PLAYCENTRAL NEWS Marvel

Black Widow: Disney und Scarlett Johansson einigen sich im Rechtsstreit

Von Vera Tidona - News vom 01.10.2021 15:04 Uhr
© Marvel – „Black Widow“

Der Rechtsstreit zwischen Disney und Marvels Black Widow-Star Scarlett Johansson konnte beigelegt werden: Beide Parteien haben sich zu einem Kompromiss einigen können, nähere Details über die Bedingungen des Vergleichs werden jedoch nicht bekannt gegeben. Gerüchten nach hat Disney wohl eingelenkt und seiner Marvel-Darstellerin Millionen von US-Dollars nachgezahlt.

Was war passiert? Hintergrund der Streitigkeiten zwischen dem Filmstudio, zu dem auch Marvel gehört, und dem MCU-Star begannen vor drei Monaten zum Kinostart des Marvel-Films Black Widow. Das Studio hat sich (auch wegen der Corona-Pandemie) dazu entschieden, den Film nicht nur in den (wenig offenen) Kinos zu zeigen, sondern zeitgleich auf dem eigenen Streamingdienst Disney Plus – mit einem kostenpflichtigen VIP-Zugang zur Verfügung zu stellen.

Da die Hauptdarstellerin jedoch nach ihrem Vertrag mit dem Filmstudio auch an den Kinoeinnahmen beteiligt wird (und nicht an dem Verdienst durch Disney Plus), hat sie hier einen Verstoß gegen die Vertragsbedienungen zu ihren Ungunsten gesehen. Da man wohl die Angelegenheit nicht hinter verschlossenen Türen klären konnte, entschied sich die Schauspielerin für diesen massiven Schritt, eine Klage gegen Disney einzureichen.

MarvelMarvel’s Black Widow-Star Scarlett Johansson verklagt Disney wegen Disney Plus-Release

Disney lenkt ein: Kinofilme künftig nicht mehr zeitgleich auf Disney Plus

Der Schritt der Schauspielerin an die Öffentlichkeit hat das Studio massiv unter Druck gesetzt – auch wenn die Verantwortlichen das bislang abgestritten haben. Fest steht jedoch, dass andere Filmemacher und Schauspieler auch anderer Studios gegen die neue Politik der Filmstudios Sturm liefen. Schließlich zählt allein Disney Plus über 100 Millionen Abonnenten weltweit.

Damit das Vorgehen nicht Schule macht, hat Disney bereits bei weiteren neuen Kinofilmen wie „Cruella“, „Jungle Cruise“ oder „Marvels Shang-Chi“ mit den beteiligten Personen (Schauspieler/Regisseure/Produzenten) hinter verschlossenen Türen nachverhandelt. In dem konkreten Fall von „Black Widow“ wurde anscheinend nun doch auch eine Einigung angestrebt, zu der es nun gekommen ist.

Hinzu kommt, dass erst vor wenigen Wochen Disney auf die Streitigkeiten reagierte, in dem sämtliche kommenden Kinofilme nun doch nicht zeitgleich bei Disney Plus (mit oder ohne VIP-Zugang) veröffentlicht werden. Dafür verkürzt das Studio die Wartezeit: In der Regel steht nur 45 Tage nach dem Kinostart der Film auf dem Streamingdienst den zahlenden Kunden zur Verfügung. Als Beispiel ist hier Shang-Chi, Jungle Cruise oder Cruella zu benennen.

DisneyStreit mit Disney: Warum der Marvel-Film Black Widow in den Kinos boykottiert wird

Derweil zeigen sich beide Parteien zufrieden mit dem Ergebnis der Einigung:

Johansson sagte gegenüber The Hollywood Reporter, dass sie „glücklich ist, unsere Differenzen mit Disney gelöst zu haben“ und „sich darauf freut, unsere Zusammenarbeit in den kommenden Jahren fortzusetzen“.

„Wir schätzen ihren Beitrag zum Marvel Cinematic Universe und freuen uns auf die Zusammenarbeit bei einer Reihe von bevorstehenden Projekten, darunter Disneys Tower of Terror“, meint Alan Bergman, Vorsitzende der Disney Studios laut THR.

Disney PlusAb wann ist Black Widow kostenlos bei Disney Plus?

Schreiberling für PlayCentral.de und begeisterte Film- und Serien-Guckerin. Süchtig nach neuen Folgen von Stranger Things oder The Witcher und stets für ein Abenteuer bereit, sei es in Hogwarts, Monkey Island oder in der Welt der Lego-Klötzchen.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
The Last of Us HBO-Serie Joel Tess Ellie Wache The Last of Us-Serie: Wer sind die militanten Fedra? Star Wars The Black Series Scout Trooper-Helm Star Wars: Scout Trooper-Helm wird 2023 Teil von Hasbros The Black Series Red Dead Redemption 2 - Verkaufszahlen Red Dead Redemption 2 Verkaufszahlen: Neuer Meilenstein mit 45 Mio. verkauften Exemplaren – Update GTA 5 - Verkaufszahlen GTA 5-Verkaufszahlen: Neuer Meilenstein mit 175 Millionen verkauften Exemplaren – Update
Schlösser knacken in Hogwarts Legacy, so geht’s – Guide Gnu über Belästigung gegenüber Frauen Digitale Gewalt gegen Frauen: Gnu zerrt Reddit-Schattenwelt ans Licht The Last of Us-Folge 4-Kathleen The Last of Us: Wer ist Kathleen in der Serie? Woher kennen wir die Schauspielerin? Pedro Pascal als Mario: So könnte Mario Kart im Endzeit-Setting aussehen Gronkh Liebe nach Shitstorm Liebe statt Hass: Gronkh wird nach Hogwarts Legacy-Shitstorm mit Subs überschüttet Arctic Warrior Fabio Schäfer Arctic Warrior: Fabio Schäfer hat guten Grund für Absage MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.de Dark Mode-Schalter
0
Kommentar hinterlassen!x