PLAYCENTRAL NEWS Animal Crossing: New Horizons

Animal Crossing: New Horizons: Tipps und Tricks für Einsteiger

Von Heiner Gumprecht - News vom 23.04.2020 15:14 Uhr
© Nintendo

Nintendos neuester Ableger ihrer berühmten Lebenssimulationsreihe hört auf den Namen Animal Crossing: New Horizons und ist seit dem 20. März 2020 für die Nintendo Switch verfügbar. Da es gerade für Anfänger zu Beginn sehr schwer sein kann, sich in die umfangreiche Welt des neuen Animal-Crossing-Titels einzufinden, haben wir für euch diesen Guide erstellt, der euch mit nützlichen Tipps und Tricks zur Seite steht und euch den Start in die Echtzeitsimulation so einfach wie nur möglich gestalten soll.

Animal Crossing: New Horizons: Tipps & Tricks für Anfänger

Hier findet ihr allgemeine Tipps zur charmanten Lebenssimulation von Nintendo, speziell für solche unter euch, die bisher noch keine Berührungspunkte mit der weltbekannten Spielreihe hatten. Erfahrt hier, worauf es in dem Spiel ankommt, welche Möglichkeiten gerade zu Spielbeginn wichtig sind und was ihr bestenfalls so früh wie möglich erledigt. Wir erklären euch unter anderem, warum eine Werkbank so wichtig ist, wo ihr unendlich viele Äste finden könnt und warum es relevant sein kann, wie man Bäume ausgräbt und Steine entfernt.

Inhaltsverzeichnis

Mit den Bewohnern sprechen

Sich mit den Bewohnern von Tom Nooks kleiner Insel zu unterhalten ist nicht nur gut, um Informationen zu erhalten oder sich die Zeit zu vertreiben. Um so besser eure Beziehung zu einem anderen Bewohner ist, um so größer die Chance, nützliche Geschenke von ihm oder ihr zu erhalten. Sprecht aber nicht nur einmal mit einer Person, sondern unterhaltet euch so lange mit ihr, bis ein gekräuseltes Symbol über dem Kopf erscheint. Erst dann habt ihr den sozialen Kontakt komplett ausgeschöpft und könnt euer Abenteuer fortsetzen. Sprecht regelmäßig mit den Inselbewohnern und sie werden beginnen euch zu mögen … und vielleicht sogar Geschenke oder Anleitungen überreichen.

Ein weiterer Weg die Beziehung zu anderen Bewohnern auszubauen besteht darin, eine Brieffreundschaft mit ihnen zu beginnen. Lauft dafür zum Postkartenstand beim Flughafen und versendet einen Brief zu der Figur, die euch mögen soll. In der Regel antwortet diese euch zeitnah und legt dem eigenen Schreiben hin und wieder sogar ein Geschenk bei. Außerdem ist es ratsam, die anderen Bewohner regelmäßig in ihren Häusern aufzusuchen. Manchmal werkeln diese gerade an einem neuen Gegenstand und sind bereit, euch die dazugehörige Anleitung zu schenken.

Eine Werkbank platzieren

Da es in dem Spiel vonnöten ist, sehr viele Gegenstände selbst herzustellen, solltet ihr nicht darauf angewiesen sein, dauernd zu Tom Nooks Zelt laufen zu müssen, um dessen Werkbank zu benutzen. Stattdessen ist es ratsam, so schnell wie möglich eine eigene Werkbank vor dem Haus zu platzieren. Zu Beginn werdet ihr lediglich eine Behelfswerkbank bauen können, doch für den Anfang ist diese mehr als ausreichend. Solltet ihr eines Tages das Zelt, das euch Tom Nook von Anfang an zur Verfügung stellt, mit Meilen abbezahlt haben, kehrt zu diesem zurück und sprecht über die Eigenheim-Beratung, um neue Hauserweiterungen freizuschalten.

Unendlich Äste

Gerade zu Beginn des Spiels benötigt ihr sehr viele Äste, um einfache Werkzeuge wie eine Axt, eine Angel oder auch einen Kescher zu craften. Daher sollte eine eurer täglichen Aufgaben darin bestehen, kräftig an den Bäumen in der Umgebung zu rütteln. Dadurch erhaltet ihr nicht nur heimische Früchte, sondern auch die begehrten Äste. Doch keine Sorge. Ihr müsst nicht von Baum zu Baum laufen, um an den Herstellungsgegenstand zu gelangen, da jeder Baum einen unendlichen Vorrat an Ästen besitzt. Es reicht also vollkommen aus, unentwegt an einem einzelnen Baum zu rütteln, wenn euch die Äste einmal ausgegangen sind.

© Nintendo

Fremde Früchte pflanzen

Zu Beginn eures Abenteuers wird zufällig entschieden, welche Früchte auf eurer Insel heimisch sind und welche dementsprechend nicht. Diese heimischen Obstsorten sind nicht sonderlich viel wert, daher empfiehlt es sich, solche Sorten anzubauen, die auf eurer Insel nicht wachsen. Ihr erhaltet solche Arten auf dreierlei Weise. Wartet zum Beispiel ab, bis sich eure Mutter mit einem Brief bei euch meldet. Dieser enthält eine fremde Frucht, die ihr anbauen könnt, um sie später zu guten Preisen zu verkaufen. Außerdem ist es möglich, via Multiplayer mit anderen Spielern Früchte zu tauschen.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Nook-Meilen gegen ein Meilen-Ticket einzutauschen und damit den Strand von einem kleinen Eiland zu besuchen, an welchem Kokosnüsse wachsen. Sammelt diese ein, bringt sie nach Hause und ihr könnt damit ein paar Sternis extra verdienen.

Bäume und Steine beseitigen

Manchmal braucht man einfach ein bisschen mehr Platz und wenn ihr Pech habt, wird dieser von einem Stein oder einem Baum eingenommen. Normale Laubbäume finden sich beispielsweise auf der ganzen Insel und sind im Grunde nutzlos. Um sie zu entfernen esst ihr einfach eine Frucht und setzt anschließend mit der Schaufel an. Der Baum verschwindet in eurem Inventar und kann bei Bedarf an anderer Stelle neu gepflanzt werden. Steine werden auf diese Weise jedoch zerstört, können dafür aber auch wichtige Gegenstände und manchmal sogar Sternis enthalten und tauchen zudem bereits am nächsten Tag an anderer Stelle wieder auf.

© Nintendo

Zu verschiedenen Zeiten spielen

Ein routinierter Tagesablauf mag in der echten Welt zwar für manch einen etwas löbliches darstellen, in „Animal Crossing: New Horizons“ verbaut ihr euch jedoch einige Chancen, wenn ihr immer nur zu den gleichen Zeiten spielt. Wenn es euch möglich ist, denkt darüber nach, zu unterschiedlichen Tageszeiten in Nintendos Lebenssimulation reinzuschauen. Wenn in dem Spiel die Nacht begonnen hat, lassen sich beispielsweise andere Insekten und Fische fangen als am Tag. Außerdem können nach Einbruch der Dunkelheit verschiedene Events ausgelöst werden, die ihr sicherlich nicht verpassen wollt.

Die Krimskramskiste

Wenn ihr ein neues Spiel startet wird euch Tom Nook erklären, dass er in seinem Zelt eine Krimskramskiste hat, in der alle Gegenstände landen, die nicht mehr gebraucht werden. Vor allen Dingen zu Beginn des Spiels lohnt es sich, diese regelmäßig aufzusuchen und einen Blick zu riskieren. Ressourcen, Kleidungsstücke und andere Objekte, die ihr in der Kiste findet, sind kostenlos und dürfen von euch einfach so genommen werden. Was für andere Müll ist, kann für euch noch einem Zweck dienen, seid also nicht schüchtern und lasst euch von den anderen Inselbewohnern auf diese Weise unter die Arme greifen.

© Nintendo

Fische und Insekten fangen

Die meisten Spieler von Animal Crossing verdienen gerade zu Beginn ihr täglich Brot mit dem Fangen von Fischen und Insekten. Achtet dabei jedoch auf ein paar kleine Details. So solltet ihr es zum Beispiel vermeiden, in der Nähe von Fischen und Insekten zu rennen, da ihr diese dadurch verscheucht. Also Finger weg von der B-Taste, wenn ihr auf der Jagd seid. Wer versucht ein paar Insekten mit dem Kescher zu fangen sollte zudem die A-Taste gedrückt halten, um zusätzlich zu schleichen und sich den Käfern unbemerkt zu nähern.

Solltet ihr vorhaben einen Baum zu schütteln, ist es außerdem ratsam, den Kescher bereits ausgerüstet zu haben. Manchmal fällt ein Wespennest vom Baum und mit dem Kescher in der Hand seid ihr bestens positioniert, um die Wespe sofort zu fangen. Ein echtes Kinderspiel. Wer abseits davon Probleme beim Fischen hat, dem ist vielleicht mit diesem Tipp geholfen: Versucht einmal, die Augen zu schließen und lediglich auf das Anbeiß-Geräusch zu achten. So dürfte es deutlich leichter fallen, im richtigen Moment die Angel einzuholen.

© Nintendo

Werkzeugring und Taschen

Tom Nook erklärt euch nach Spielbeginn, was es mit den Nook-Meilen auf sich hat. Diese benutzt ihr unter anderem, um das Zelt abzubezahlen, das euch Tom zur Verfügung gestellt hat, oder auch, um damit am NookPortal nützliche Objekte zu kaufen. Sobald ihr euer Zelt abbezahlt habt, ist es empfehlenswert, im Nook-Shop die Objekte „Taschen richtig nutzen“ und „Werkzeugring: Ein Muss!“ zu kaufen. Ersteres kostet 5.000 Meilen und vergrößert euer Inventar, während das zweite praktisch ist, um schnell zwischen Werkzeugen hin und her zu wechseln. Zieht in Erwägung, diese Objekte so früh wie möglich zu ergattern.

Sucht die Insel täglich ab

Viele Dinge, die ihr bereits getan habt, können täglich wiederholt werden. Wer täglich aufmerksam die ganze Insel absucht, dürfte selten Gefahr laufen, dass ihm oder ihr die Sternis ausgehen oder wichtige Ressourcen fehlen. Steine, die ihr auf der Suche nach Herstellungsobjekten bereits zerstört habt, werden täglich neu platziert, am Strand kann immer wieder Flaschenpost und damit eine Bauanleitung gefunden werden und in der Luft fliegt regelmäßig ein Ballon, der sich mit einer Schleuder abschießen lässt und euch ein Geschenk einbringt.

Wer es nicht auf den geheimen Meilen-Erfolg abgesehen hat, sollte bei den Ballons jedoch darauf achten, dass diese sich nicht gerade über dem Wasser befinden, da das Geschenk sonst ins Nass stürzt und für euch verloren ist.

© Nintendo

Brücken bauen

Zu Beginn seid ihr auf einen bestimmten Bereich der Insel beschränkt und könnt diesen nicht verlassen, da Flüsse und höhere Ebenen euch im Zentrum festhalten. Die erste Brücke, um diesem Bereich zu entkommen, baut ihr im Verlauf der Hauptaufgaben für Tom Nook. Dies geschieht, nachdem ihr Eugen freigeschaltet und euer Zelt durch ein Haus ersetzt habt. Habt ihr verschiedene Aufgaben im Rahmen von Nooks Mission erfüllt, sollt ihr die Infrastruktur der Insel verbessern was letztendlich bedeutet, dass ihr Brücken bauen müsst. Dafür erhaltet ihr von Tom Nook die entsprechende Anleitung und ein einmaliges Brückenbaukit.

KOMMENTARE

News & Videos zu Animal Crossing: New Horizons

Animal Crossing: New Horizons zum Sparpreis bei Amazon Jill Valentine in Resident Evil 3 Animal Crossing: New Horizons – Mit dieser ID werdet ihr zu Jill Valentine aus Resident Evil 3 Animal Crossing: New Horizons Animal Crossing New Horizons – Mit diesem Tool wählt ihr immer das richtige Geschenk Animal Crossing: New Horizons verkauft sich schneller als jedes andere Switch-Spiel Animal Crossing: New Horizons Horror Animal Crossing: New Horizons wird von Fan in einem Horrorfilm umgesetzt Top 10 der beliebtesten Dorfbewohner in Animal Crossing: New Horizons Die 15 beliebtesten Bewohner in Animal Crossing: New Horizons
Animal Crossing: New Horizons Simulation Nintendo Switch
PUBLISHER Nintendo
ENTWICKLER Nintendo
KAUFEN
ps5 konzept Neues PS5-Konzept überzeugt mit heiß spekuliertem Curved-Design Twitch: Die erfolgreichsten Streamer der Welt – Top 10 im Mai 2020 One Piece: Mangaka Eiichiro Oda äußerst sich zu den Corona-Auswirkungen Assassins Creed Teile Umfrage bester Assassin’s Creed – Umfrage: Welcher ist euer liebster Teil?
Animal Crossing: New Horizons Animal Crossing New Horizons – Mit diesem Tool wählt ihr immer das richtige Geschenk Assassin's Creed Valhalla weibliche Eivor Assassin’s Creed Valhalla: 60 FPS auf der Xbox Series X sind noch nicht sicher The Last of Us 2: Joel-Sprecher Troy Baker äußert sich zu den Leaks und Spoilern im Netz Top 10 der beliebtesten Dorfbewohner in Animal Crossing: New Horizons Die 15 beliebtesten Bewohner in Animal Crossing: New Horizons Dead by Daylight neuer Killer Dead by Daylight: Wer ist der mysteriöse Killer-Star in Kapitel 16? Live-Enthüllung angekündigt Cheats für GTA 5: Alle Codes für Unsterblichkeit, Waffen und Fahrzeuge MEHR NEWS LADEN

TRENDS

Cyberpunk 2077Rollenspiel
Cyberpunk 2077
The Last of Us 2Action-Adventure
The Last of Us 2
Resident Evil 3Survival-Horror
Resident Evil 3
Final Fantasy 7 RemakeAction-RPG
Final Fantasy 7 Remake
Pokémon Schwert und SchildRollenspiel
Pokémon Schwert und Schild
Zelda: Breath of the Wild 2Rollenspiel
Zelda: Breath of the Wild 2
GTA 6Open-World-Action
GTA 6
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS