PLAYCENTRAL NEWS Allgemein

Allgemein: Diskussion um Kommunikation in Videospielen nach Terroranschlägen in Paris

Von Dustin Martin - News vom 16.11.2015 16:09 Uhr

Nach den Terroranschlägen in Paris wird derzeit über das Präventionsproblem diskutiert. Dabei sprechen Politik und Medien nun auch über die Möglichkeit sich anonym über Videospiele zu verständigen. Konkret geht es dabei um die PS4 mit dem PlayStation Network von Sony.

Wie Angriffe von Terroristen verhindert werden können – das ist derzeit die Kerndiskussion in den deutschen und internationalen Medien. Die Botschaft: Es sei wichtig nach einem solchen Anschlag nicht reaktionär zu handeln, sondern ihn durch Überwachung und Analyse der Geheimdienste schon im Vorfeld zu verhindern.

„Terroristen lieben die PS4“ – wie kam es zu einer solchen Aussage?

Noch vor den Anschlägen in Paris öffnete das europäische Politmagazin „Politico“ in einem Interview mit Jan Jambon, dem belgischen, stellvertretenden Ministerpräsident, der gleichzeitig auch Minister für Sicherheit und Inneres ist, die Diskussion um die Überwachung von Kommunikationswegen zum Zwecke der Prävention.

Er sagte, es sei „noch schwieriger den Überblick über die PlayStation 4 zu behalten, als über WhatsApp. Die schwierigste Kommunikation zwischen den Terroristen verläuft über die PlayStation 4“. Grund dafür sei, dass „nicht nur belgische sondern auch internationale Dienste Probleme damit haben, die Kommunikation der PlayStation 4 zu entschlüsseln“.

Was sagte Sony in einer Stellungnahme zu den Vorwürfen?

Als Reaktion auf das Interview veröffentlichte Sony, der Hersteller der PS4-Konsole, ein Statement, das wir hier aus dem englischen Original übersetzt haben:

„Die PlayStation 4 ermöglicht Freunden und anderen Spielern zu kommunizieren und wie alle anderen modernen und vernetzten Geräte, bietet dies Potential zum Missbrauch. Wir übernehmen allerdings die Verantwortung, unsere Nutzer ernsthaft zu schützen und wir fordern unsere Nutzer und Partner dazu auf, beleidigende, verdächtige oder mitunter illegale Aktivitäten zu melden. Wenn wir ein solches Verhalten bemerken oder es uns mitgeteilt wird, sind wir verpflichtet, uns mit den zuständigen Behörden in Verbindung zu setzen und wir werden dies auch weiterhin tun.“

Wie diskutieren die Medien darüber?

Internationale Medien haben die „Politico“-Debatte aufgegriffen und sie nun in Verbindung mit den neuesten Ereignissen gesetzt. „Spezialkräfte und Experten warnen davor, dass der IS das PlayStation-4-Netzwerk zum Rekrutieren und Planen von Terroranschlägen nutzt, da es ‚sicherer als WhatsApp‘ ist“, lautet beispielsweise die Überschrift der britischen Zeitung „The Daily Mail“, von der insbesondere deutsche Medien gerne Nachrichten übernehmen.

Welche Möglichkeiten sollen Spiele explizit für die Planung von Terroranschlägen bieten?

Andere Medien, wie „Forbes“ versuchten die Möglichkeiten von Videospielen für solche Zwecke zu untersuchen. So könnten Mitglieder des IS beispielsweise „eine Attacke in Super Mario Maker planen, indem sie die Münzen als Nachricht platzieren und die Welt privat mit anderen PS4-Nutzern teilen“. (Hinweis von uns: Super Mario Maker erschien exklusiv für die Wii U von Nintendo.)

Auch Call of Duty wird als Beispiel für die Unsicherheit von Games als Kommunikationsweg angeführt: „Ein Spieler in Call of Duty könnte an die Wand schießen und damit eine Nachricht für einen anderen Spieler schreiben.“ Auf diese beiden Weisen wären Überwachungen von Sprach- und Textchats nutzlos für die Geheimdienste.

Wie wahrscheinlich ist es, dass Games dafür wirklich genutzt wurden?

Das ist so leider nicht mit einem "Ja" oder einem "Nein" zu beantworten. Es ist laut mehreren Medienberichten und offiziellen Angaben zum aktuellen Zeitpunkt zudem noch völlig unklar, ob die Attentäter überhaupt eine PlayStation 4 besessen und dafür genutzt haben. Bislang können nur Analysten die Möglichkeiten der Technik ausloten und darüber diskutieren.

News & Videos zu Allgemein

Harry Potter-Stars gedenken der verstorbenen Schauspielerin Helen McCrory Warner Bros Games Warner Bros. plant hoch budgetiertes Free-2-Play-Spiel Von Star Wars bis Skyrim: Die witzigsten Memes und Moddings mit Bernie Sanders Koei Tecmo Hacking Cyberattacken gegen Koei Tecmo halten an, sämtliche Webseiten offline (Update) Black Weeks HP Store Cyber Week Deals im HP Store: Gaming-Notebook Omen 15 günstiger mit Rabattcode Obi-Wans Lichtschwert, Alien-Kostüm und mehr bietet exklusive Online-Auktion
Amouranth Twitch-Streamerin Amouranth ist schon wieder enbannt worden, Twitch wieder inkonsequent Amazon Prime Day 2021 Datum Tag Amazon Prime Day 2021 endet heute: Tipps und Tricks für die besten Deals & Angebote Assassin's Creed Valhalla Muspelheim Eivor alt Assassin’s Creed Valhalla in Muspelheim mit Odin und Loki: Setting für 3. DLC bestätigt PS5 Kaufen bei Otto, Amazon, Saturn und Mediamarkt PS5 kaufen im Juni 2021: Otto und Co. – Das ist die Lage Ende Juni
HDMI 2.1 Monitor 4K für PC und PS5 Diese 8 Gaming-Monitore erscheinen 2021 mit HDMI 2.1, 144 Hz und 4K Cheats für GTA 5: Alle Codes für Unsterblichkeit, Waffen und Fahrzeuge Record of Ragnarok Netflix Anime Record of Ragnarok: Wird es eine 2. Staffel des Netflix-Anime geben? PS5 DualSense reduziert Prime Day PS5: DualSense im günstigen Bundle mit Ladestation, Headset oder Game beim Prime Day 2021 Cyberpunk 2077 - Fehler auf Steam beim Download Cyberpunk 2077 offiziell zurück im PlayStation Store – allerdings mit einer Warnung Battlefield 2042 Battlefield 2042: Hype aufs neue Spiel lässt Battlefield 4 platzen, Server down MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS