PLAYCENTRAL NEWS YouTube

YouTube: Wie viel verdient ein YouTuber? Julien Bam legt seine Einnahmen offen

Von Patrik Hasberg - News vom 28.09.2017 14:00 Uhr

Wie viel verdient ein reichweitenstarker YouTuber mit mehreren Millionen Abonnenten eigentlich wirklich? Julien Bam, der auf seinem gleichnamigen YouTube-Kanal mittlerweile über 4,3 Millionen Abonnenten und mehr als 730.000.000 Videoaufrufe zählt, legt in einem aktuellen Video seine Finanzen offen und erklärt weshalb er nicht "geldgeil" sei und dass er seine Videos aus Spaß, nicht wegen des Geldes, produziere.

Auf der Video- und Streaming-Plattform YouTube haben Content-Ersteller seit mehreren Jahren die Möglichkeit auf ihren Videos Werbung zu schalten und diese somit zu monetarisieren. Während bei kleineren bis mittleren Kanälen wenige hundert bis tausend Dollar-Beträge zusammenkommen, sieht die Monetarisierung bei reichweitenstarken YouTubern mit mehreren Millionen Abonnenten gänzlich anders aus.

YouTubeYouTube: Einflussreichster YouTuber legt eine Pause ein

Julien Bam legt seine YouTube-Einnahmen offen

Da verwundert es weniger, dass immer wieder Vorwürfe laut werden, dass YouTuber "geldgeil" seien und sie Fans nur finanziell ausnehmen möchten. Auch Julien Bam, der einen der erfolgreichsten deutschen YouTube-Kanäle betreibt, wird immer wieder mit solchen Vorwürfen konfrontiert. Nun hat er sich innerhalb eines aktuellen Videos dazu geäußert und seine Finanzen offengelegt. Er erklärt darin, dass er seine Videos aus Spaß produzieren würde, nicht wegen des Geldes.

Bei rund 30 Millionen Videoaufrufen im Monat, verdient Julien Bam auf YouTube alleine durch die Schaltung von Werbung rund 25.400 US-Dollar (rund 21.200 Euro). Diese Summe erscheint im ersten Moment recht hoch, wie auch der YouTuber in seinem Video zugibt.

Allerdings handelt es sich dabei nicht um den endgültigen Gewinn, schließlich gehen davon noch sämtliche Ausgaben sowie Steuern ab. Fälschlicherweise zieht Julien Bam den Steuersatz von 45 Prozent direkt zu Beginn von den 21.200 Euro ab, obwohl Steuern erst nach dem Abzug aller Ausgaben abgezogen werden. Trotzdem fährt der YouTuber mit seiner Rechnung fort, wodurch ihm nach dem Abzug der Steuern noch 11.660 Euro übrig bleiben.

Schließlich zählt Julien Bam Kosten wie die Gehälter für sein Team (13.500 Euro), Produktionskosten für seine Videos (im Schnitt rund 10.000 pro Monat), Kosten für sein Haus (3.200 Euro), Nebenkosten (1.800 Euro), Versicherungen (900 Euro), Handyvertrag und Internet etc. (750 Euro) auf.

Letztendlich rechnet uns Julien Bam vor, dass er abzüglich all seiner Ausgaben, wobei er laut eigener Aussage einige nicht erwähnt und berücksichtigt hat, im Endeffekt ein Minus von 18.490 Euro pro Monat machen würde. Natürlich macht der YouTuber aber nicht jeden Monat fast 20.000 Euro Verlust, sondern betont, dass er durch Kooperationen mit Unternehmen ebenfalls Geld einnimmt. Wie viel genau, verrät er in seinem Video hingegen nicht.

Klar ist, dass immer mehr YouTuber auf solche Kooperationen setzen müssen, weil YouTube zahlreiche Videos demonetarisiert, da die Inhalte vieler YouTuber nicht für alle Werbetreibende geeignet seien. Dadurch verlieren viele Content Creator einen wichtigen Teil ihres Einkommens und müssen sich andere Wege suchen, Geld zu verdienen. Viele wechseln zum Beispiel zu der Streaming-Plattform Twitch, da hier durch Werbung und vor allem durch Spenden deutlich besser Geld verdient werden kann.

Top 10Top 10: Die erfolgreichsten deutschen YouTube-Kanäle – September 2019

News & Videos zu YouTube

YouTube-Videos im Hintergrund YouTube: Mit diesem Trick können iPhone-User Videos im Hintergrund abspielen YouTube Down YouTube down, Internet eskaliert #YouTubeDOWN Nach Netflix reduziert auch YouTube die Datenübertragung in Europa wegen Corona YouTube: PewDiePie ist zurück und belächelt den aktuellen Ninja-Shitstorm YouTube: Das sind die 10 bestbezahlten YouTuber 2019 YouTube: PewDiePie löscht nun auch überraschend seinen Twitter-Account
Animal Crossing New Horizons Update Sommer Tauchen Animal Crossing: New Horizons-Update 1.3.0 ist da und bringt Tauchen, Meerestiere und neue Gegenstände Cheats für GTA 5: Alle Codes für Unsterblichkeit, Waffen und Fahrzeuge Twitch: Die erfolgreichsten Streamer der Welt – Top 10 im Mai 2020 The Witcher Netflix Serie The Witcher 3 Ciri The Witcher: In Staffel 2 soll Ciri allmählich zu der werden, die wir aus The Witcher 3 kennen
Cyberpunk 2077 GTA-Style Entwickler legen nahe Cyberpunk 2077 nicht wie GTA zu spielen Animal Crossing New Horizons Taucherbrille und Schnorchel Animal Crossing: New Horizons – Tauchanzug, Brille und Schnorchel freischalten, so geht’s! MediaMarkt Gaming Angebote Switch Oculus MediaMarkt: Hammer Gaming-Angebote mit Nintendo Switch zum Tiefpreis! Animal Crossing: New Horizons Insekten fische Juli Animal Crossing: New Horizons – Alle neuen Fische und Insekten im Juli Fallout Amazon Serie Fallout erhält seine eigene Amazon-Serie und wird von Westworld-Machern produziert PS5 Vorbestellen Preorder 2 PS5 vorbestellen: Alle Infos und Fragen zur Preorder der PlayStation 5 MEHR NEWS LADEN

TRENDS

Cyberpunk 2077Rollenspiel
Cyberpunk 2077
The Last of Us 2Action-Adventure
The Last of Us 2
Resident Evil 3Survival-Horror
Resident Evil 3
Final Fantasy 7 RemakeAction-RPG
Final Fantasy 7 Remake
Pokémon Schwert und SchildRollenspiel
Pokémon Schwert und Schild
Zelda: Breath of the Wild 2Rollenspiel
Zelda: Breath of the Wild 2
GTA 6Open-World-Action
GTA 6
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS