PLAYCENTRAL NEWS YouTube

YouTube: 1,5 Mio. Abonnenten: ApoRed könnte bald seinen Gaming-Kanal verlieren

Von Patrik Hasberg - News vom 06.11.2019 12:57 Uhr
@ YouTube: RedSama / PlayCentral-Bildmontage

Der Gaming-Kanal von ApoRed mit 1,5 Millionen Abonnenten könnte in Kürze aufgrund mehrerer Copyright-Strikes seitens „Fortnite“-Entwickler Epic Games gelöscht werden. Wir erklären, was die Gründe für die bevorstehende Löschung sein könnten.

Der YouTuber ApoRed ist in den vergangenen Jahren immer wieder durch verschiedene kontroverse Aktionen und Videos negativ aufgefallen. Durch einen Bomben-Prank wurde der Influencer in der Vergangenheit sogar schon zu sieben Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Er selbst bezeichnete sein Vorgehen in einer späteren Entschuldigung als „sehr kindische Aktion“.

Ein weiteres Mal fiel ApoRed negativ auf, als er in einem Video zur Hetze gegen einen deutschsprachigen Mitarbeiter von Epic Games aufrief, wodurch der Community Manager Opfer tausender Beleidigungen wurde. Grund für den Aufruf war eine angebliche Benachteiligung durch den „Fortnite“-Entwickler. Unter anderem betonte der YouTuber immer wieder, dass er nicht zu Events eingeladen werden würde, wie beispielsweise dem Fall Skirmish im vergangenen Jahr, bei dem ein Preisgeld in Höhe von 10 Millionen US-Dollar gewonnen werden konnte.

Hier klicken, um den Inhalt von www.youtube-nocookie.com anzuzeigen

Existiert der Kanal RedSama bald nicht mehr?

Nun scheint sein Gaming-Kanal RedSama mit 1,5 Millionen Abonnenten kurz vor der Löschung zu stehen, wie ApoRed in einem aktuellen Video erklärt. Auf dem Channel, der sich mehr und mehr zu seinem Hauptkanal entwickelt hat, wurden in der Vergangenheit vor allem Fortnite-Videos hochgeladen. Doch nun sieht es so aus, als könnte dieser in wenigen Tagen durch mehrere Urheberrechtsverletzungen gesperrt werden.

Diese sogenannten Copyright-Strikes wurden von Epic Games auf verschiedenen Fortnite-Videos vorgenommen, weshalb ApoRed dem Unternehmen aktuell vorwirft, dass diese seinen Kanal mit Vorsatz löschen lassen wollen.

Ein möglicher Grund dafür könnten Fortnite-Videos sein, in denen der YouTuber Werbung für Skin-Seiten gemacht hat. Laut den AGBs von Fortnite ist dies verboten.

ApoRed hat nun angekündigt rechtliche Schritte sowie die Presse einzuschalten. Außerdem hat er sämtliche Videos auf seinem Kanal gelöscht, diesen zusätzlich in „Bitte löscht mich nicht“ umbenannt und vor mehreren Wochen sogar einen neuen Channel mit dem Namen RedSama angelegt. Dieser verfügt mittlerweile über 100.000 Abonnenten und fünf Videos zu Fortnite: Battle Royale.

YouTube: 1,5 Mio. Abonnenten: ApoRed könnte bald seinen Gaming-Kanal verlierenYouTube: 1,5 Mio. Abonnenten: ApoRed könnte bald seinen Gaming-Kanal verlieren

Schreiberling, Spieleentdecker, praktizierender Perfektionist und Mann fürs Grobe. Außerdem laufender Freizeit-Hobbit, der Katzen liebt. – Hunde gehen auch. „Auch sonst eigentlich ganz ok“.
The Last of Us - Thommy The Last of Us: Serie sorgt dafür, dass 70er-Jahre-Song auf Spotify explodiert GTA 6: Meldung von Rockstar lässt Fans hoffen – ist ein Release in Sicht? The Mandalorian: Ist dies der Grund, für den die Mandalorianer vereint in den Kampf ziehen? The Last of Us Serie HBO Sky WOW Ersteindruck The Last of Us-Serie: Preview-Trailer zu Episode 4 kündigt großen Ärger für Joel und Ellie an
The Witcher Staffel 2 Netflix Trailer The Witcher: Netflix soll trotz Cavill-Abgang eine fünfte Staffel planen Dead Space Remake Test Review Dead Space Remake im TEST: Glorreiche Rückkehr eines Horror-Klassikers Naturensöhne Grubenhaus abgebrannt Brandstiftung Brandstiftung: Ermittlung wegen Feuer im Grubenhaus der Naturensöhne Dead Space Remake - Trophäen Trophäen in Dead Space Remake: Leitfaden für Platin Start der The Last of Us-Serie The Last of Us-Serie: Wann kommt Folge 4? Episoden-Guide Dead Space: Unmöglich, härtesten Schwierigkeitsgrad freischalten im Remake MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.de Dark Mode-Schalter