PLAYCENTRAL NEWS Twitch

Joyn wollte Streamer 1,2 Millionen Euro zahlen: Wechsel geplatzt!

Von Ben Brüninghaus - News vom 30.04.2024 13:22 Uhr
© LetsHugo/PlayCentral-Bildmontage

Womöglich habt ihr schon von der Streamingplattform gehört, die für längere Zeit im Gespräch war? Hierbei handelte es sich wohl um eine Art Streamingplattform vom Medienkonzern hinter Joyn, also ProSieben Sat. 1.

Die Idee war, dass sie mit eigenen Streamer*innen eine gesunde Konkurrenz zu Twitch aufbauen. Zu den Protagonisten hätte LetsHugo gezählt, dem sie über eine mächtig große Summe verhandelt haben.

Der Social-Media-Star berichtet nun von seinen Verhandlungen mit Joyn und enthüllt ein paar sehr spannende Details über die Ziele der geplanten Plattform.

LetsHugo erhält verlockendes Angebot

Die Verhandlungen hatten es in sich: Was genau hier verhandelt wurde und wie das ausgesehen hätte, wollte er seinen Fans allerdings nicht vorenthalten.

„Ich habe ein Joyn-Angebot bekommen. Es hat sich sehr oft geändert. Aber ich glaube, das letzte, wo ich mich dran erinnern kann, war 1 Jahr streamen only. 1,2 Millionen. Und ich glaube, ich hätte es angenommen.“

Es ging hier um Exklusivrechte: LetsHugo hätte sich mit dem Vertrag ganze 12 Monate an Joyns Streamingsparte gebunden. Dafür hätte es insgesamt 1,2 Millionen Euro gegeben, also 100.000 Euro pro Monat.

LetsHugo bleibt auf Twitch

LetsHugo bestätigt, dass es trotz weitreichenden Verhandlungen mit dem Medienkonzern nicht zu einem Vertragsabschluss gekommen sei. Er bestätigt, dass er auch in Zukunft weiterhin auf Twitch streamen wird und der US-amerikanischen Amazon-Tochter treu bleibt.

Warum ist der Deal geplatzt? Laut Hugo waren die Verhandlungen schon sehr weit vorangeschritten gewesen. Der Streamingdienst von Joyn hätte eine direkte Konkurrenz zu Twitch darstellen sollen. Doch aus den Plänen von ProSiebenSat. 1 ist am Ende nichts geworden, weshalb der Deal wohl auch nicht zu einem Abschluss geführt werden konnte.

Hier klicken, um den Inhalt von TikTok anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von TikTok.

Hugo sei laut eigener Aussage jedoch bereit gewesen, den Deal anzunehmen. Das hätte den jungen Streamer auf einen Schlag zum Millionär gemacht – wenn er nicht bereits einer wäre, was er laut eigenen Aussagen schon ist.

Folgt uns auf Social Media, um keine Meldung von PlayCentral zu verpassen: Uns gibt es auf FacebookInstagramTwitter und Discord.

* Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

Hauptberuflicher Jedi-Meister, nebenbeschäftigt bei PlayCentral.de. Popkultur-Fetischist: Star Trek, Star Wars, alles mit „Star“, verspeist Spiele-OSTs zum Frühstück, Großmeister der Bärenschule. Inquisitor. Mag das Ende von Mass Effect.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
PlayStation Showcase: Findet das PS5-Event diese Woche statt? Rainbow Six Siege: Ubisoft führt neues Abomodell ein, Spieler sind nicht begeistert Resident Evil 9: Müssen Fans wohl deutlich länger auf Release warten? Spiele-Release 2024: Diese Games erscheinen für PS4, PS5, Xbox-Konsolen, Switch & PC The Witcher Staffel 4: Erster Teaser Trailer zeigt Liam Hemsworth als Geralt Senua’s Saga: Hellblade II: Internationale Testwertungen im Überblick Elden Ring Shadow of the Erdtree: From Software veröffentlicht epischen Story-Trailer V Rising: Termin für PS5 Release bekannt, das sind die verschiedenen Editionen Dead by Daylight: Norman Reedus aus The Walking Dead bald im Spiel? Elden Ring: Shadow of the Erdtree – FromSoftware zeigt einen der grotesken Gegner MEHR NEWS LADEN
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.deDark Mode-Schalter