PLAYNATION NEWS Fortnite

Fortnite - ApoRed ruft zur Hetze gegen Epic-Mitarbeiter auf, weil er sich benachteiligt fühlt

Von Wladislav Sidorov - News vom 23.09.2018, 18:08 Uhr
Fortnite Screenshot

Der YouTuber ApoRed hat in einem aktuellen Video zur Hetze gegen einen deutschsprachigen Mitarbeiter von Epic Games aufgerufen. Der Community Manager wird deshalb nun Opfer tausender Beleidigungen. Grund für den Aufruf ist eine angebliche Benachteiligung durch den Fortnite-Entwickler.

In einem 30-minütigen Video prangert der umstrittene YouTuber ApoRed eine angebliche Benachteiligung durch Fortnite-Entwickler Epic Games an. Er werde gezielt ignoriert, angelogen und gar nicht erst zu Events eingeladen, behauptet dieser in seinem Video.

ApoRed bemängelt unter anderem, dass ihm der Zugang zu bestimmten Features fehle, die anderen großen YouTubern zur Verfügung stehen würden. Zudem werde er nicht zu Events, wie dem laufenden Fall Skirmish, eingeladen, bei dem ein Preisgeld in Höhe von 10 Millionen US-Dollar gewonnen werden kann.

Beweise, die niemand kennt

Schuld an der ganzen Thematik sei ein einziger deutschsprachiger Mitarbeiter, erklärt ApoRed. Der leitende Community Manager Daniel "IAmPente" Seehuber würde ihn aus persönlichen Gründen ignorieren, so die Behauptung.

Seehuber hätte ihn tagelang nicht beachtet und seine Fragen bewusst nicht beantwortet. Auf die Erklärung Seehubers, dass er bei den Skirmish-Events nicht für die Einladungen zuständig sei, reagierte ApoRed mit einer Tirade über angebliche Beweise, die gegen diese Behauptung sprechen würden.

Innerhalb des Gesprächsverlaufs betonte Seehuber außerdem unmissverständlich, dass sich Epic Games ausdrücklich von der YouTube-Person "ApoRed" distanziert. Zwar erklärt ApoRed in dem Video, dass er und sein Kanal absolut "brandsafe" seien, also für Werbe- und Kooperationspartner geeignet, der Entwickler scheint das jedoch ein wenig anders zu sehen.

Hetze gegen Epic-Mitarbeiter

In dem Video ruft ApoRed deshalb seine Community dazu auf, Seehuber auf allen seinen sozialen Netzwerkprofilen anzuschreiben und ihn zu "überzeugen":

"Jetzt liegt es an uns Freunde. Ganz ehrlich: Spamt, alter, spamt komplett seinen Account, ne, spamt ihn weg. Schreibt ihm DMs. Und ganz wichtig, spamt "RedForSkirmish" und spamt einfach...und ganz ehrlich, ihr braucht nicht spamen, schreibt einfach mal Kommentare, schreibt einfach mal DM, schreibt mal, was ihr darüber denkt, wie ihr seine Aktion findet."

Epic Games als Plattform sowie weitere Mitarbeiter des Studios sollen stattdessen gezielt kontaktiert werden. Spätert stammelt er, dass es ohnehin "nichts bringen" würde, Seehuber anzuschreiben.

Seehuber musste nun aufgrund des Aufrufs sein Instagram-Profil auf "privat" stellen. Auf Twitter bekommt er derzeit Beleidigungen ausgesprochen.

HandOfBlood stellt sich hinter Seehuber

Der YouTuber HandOfBlood erklärte auf Twitter seine Sicht der Dinge und veröffentlichte einen öffentlichen Brief, in dem er sich hinter Seehuber stellt und ApoRed dazu aufordert, das Video schleunigst offline zu nehmen. Ansonsten könne dem Influencer eine Klage aufgrund von Rufmords drohen.

Die letzten Jahre von ApoReds YouTube-Karriere sprechen übrigens für sich:

ApoRed Fortnite IAmPente

KOMMENTARE

News & Videos zu Fortnite

Fortnite Fortnite - Cheat-Vorwürfe: Epic Games verklagt YouTuber Fortnite Fortnite - Ingame-Turniere und neues Fahrzeug ''Quadramme'' mit Update 6.10 Fortnite Fortnite - So verlief Mesut Özils erster Livestream Fortnite Fortnite - Mesut Özil streamt jetzt gerade live auf Twitch Fortnite Fortnite - Trailer zum Battle Pass aus Season 6 mit den wichtigsten Inhalten Fortnite Fortnite - Legendäres Item Port-A-Fortress ist stärker als die alte Fort-Granate Friendly Fire Friendly Fire - Piraten als Motto: Fotoshooting zu Friendly Fire 4 samt Making-of-Video Saturn Saturn - Sound-Tiefpreis-Woche bei MediaMarkt
News zu Amazon

LESE JETZTAmazon - Die besten Angebote der Schnäppchen-Woche im Überblick