PLAYCENTRAL GUIDES V Rising

V Rising: Alle 37 Boss Locations: V Bloods finden und besiegen -Location jeder Boss im Spiel (Lösung)

Von Heiner Gumprecht - Guide vom 30.05.2022 09:44 Uhr
V Rising Wallpaper
©Stunlock Studio.

Das Survival-Spiel V Rising gibt euch die Möglichkeit, zum gefürchteten Schrecken der Nacht zu werden, der die Menschen allerorts erzittern lässt und das Blut seiner Feinde trinkt. Nur doof, dass das Spiel euch viele Steine auf dem Weg zum allmächtigen Vampirlord in den Weg legt und es euch äußerst schwer macht, dieses Ziel zu erreichen.

Zum Glück gibt es aber die V Bloods, mächtige Bosse, die in der Welt von „V Rising“ existieren und von euch gesucht, bekämpft und schlussendlich besiegt werden müssen, damit ihr ihr Blut trinken und ihre Fähigkeiten übernehmen könnt. Dafür müsst ihr diese Gegner jedoch erst einmal finden und manchmal ist das ganz schön schwer.

V RisingUnbeflecktes Herz finden in V Rising – Wie bekomme ich verbesserte Blutessenz?

Denn nicht alle V Bloods befinden sich an einem bestimmten Ort und warten dort regelrecht auf euer Erscheinen, manche patrouillieren stattdessen auf den Straßen, in den Wäldern oder in Menschensiedlungen. Und ein Boss muss von euch sogar erst beschworen werden, bevor ihr ihn bekämpfen könnt.

V Rising: Alle 37 V Bloods und ihre Location

In diesem Guide wollen wir euch alle 37 V Bloods in dem Spiel von Stunlock Studios vorstellen, wir verraten euch, wo sich diese Bosse befinden, geben ein paar Hintergrundinformationen zu ihren Fähigkeiten und geben Tipps und Tricks mit auf den Weg, wie ihr sie besiegen könnt. So werdet ihr definitiv zum großen Nachfolger von Dracula.

V Rising: Alpha Wolf (V Blood)
©Stunlock Studio.

Alpha-Wolf (Stufe 16)

Der Alpha-Wolf ist der erste V Blood, dessen Blut ihr in V Rising aufspüren könnt und höchstwahrscheinlich der erste richtig harte Gegner, den Neulinge bekämpfen werden. Nehmt diese Kreatur nicht auf die leichte Schulter, denn dieser Wolf hat jede Menge Lebensenergie und verfügt über ein paar wirklich fiese Attacken.

Wer ihn bekämpfen will, sollte einen Charakter auf einem ähnlich hohen Level haben, was aber kein Problem sein sollte, sofern ihr euch vor dem Kampf auf die Missionsziele konzentriert habt. Ihr solltet vor diesem Bosskampf gelernt haben, euch zu heilen. Außerdem ist es ratsam, bereits ordentlich Kupfer gesammelt zu haben, mit welchem ihr bessere Ausrüstung schmieden könnt.

Der Alpha-Wolf befindet sich in einer Höhle östlich der Farbane Woods. Haltet euch östlich der Kupfermine, welche ihr im Norden des Desecrated Gaveyards findet. Betretet ihr die Höhle, kommt es automatisch zur Auseinandersetzung und dieser V Blood wird andere, schwächere Wölfe zur Verstärkung rufen, seid also auf einen ordentlichen Kampf gefasst.

  • Standort: Farbane Wälder, in der Wolfshöhle
  • Fähigkeiten: Wolfsform
  • Strukturen: –
  • Rezepte: –
V Rising: Keely the Frost Archer (V Blood)
©Stunlock Studio.

Keely, der Frostbogenschütze (Stufe 20)

Obwohl es sich bei Keely um eine echte Scharfschützin handelt, schießt sie nicht lediglich einen Pfeil auf einmal auf euch, sondern direkt eine ganze Wagenladung aus drei Geschossen, die verheerenden Schaden anrichten. Wer ihr zu nahe kommt, wird mit gebündelten Pfeilen beschossen, die zwar eine geringe Reichweite haben, aber noch kraftvoller sind.

Wer diesen Kampf überleben will, muss in Bewegung bleiben und stets darauf achten, wohin dieser Boss aus „V Rising“ als nächstes zielt. Da Keely in einem Banditenlager anzutreffen ist, rechnet damit, dass andere NPCs sich diesem Gemetzel anschließen, weswegen es helfen kann, einen Verbündeten mit in den Kampf zu bringen.

  • Standort: Farbane Wälder, beim Banditen-Trapper-Camp
  • Fähigkeiten: Frost-Fledermaus
  • Strukturen: Gerberei
  • Rezepte: Kleidung des Reisenden, Feldflasche, Leder
V Rising: Rufus the Foreman (V Blood)
©Stunlock Studio.

Rufus, der Vorarbeiter (Stufe 20)

Hierbei handelt es sich um den ersten Boss im Spiel, der eine echte Herausforderung darstellt. Rufus kann mit seiner Armbrust enormen Schaden verursachen, was Spieler*innen mit einem niedrigen Level nach nur wenigen Treffern tötet. Daher solltet ihr stets von euren Ausweichfähigkeiten Gebrauch machen und im Kampf kontinuierlich in Bewegung bleiben.

Genau wie Keely befindet sich auch Rufus in einem Gebiet voll mit feindlichen NPCs, die sich diesem Kampf anschließen werden. Es ist empfehlenswert, Rufus zu Beginn erst einmal zu ignorieren und sich auf die schwächeren Feinde zu konzentrieren. Alleine ist der Vorarbeiter nicht mehr ganz so herausfordernd.

  • Standort: Farbane Wälder, beim Banditen-Holzfällerlager
  • Fähigkeiten: Blutrausch
  • Strukturen: Holzbearbeitungsbank
  • Rezepte: Jägerarmbrust, Angel, Geschnitztes Holz, Bemalter Rahmen
V Rising: Errol the Stonebreaker (V Blood)
©Stunlock Studio.

Errol, der Steinbrecher (Stufe 20)

Errol kann in der Nähe der Kupfermine gefunden werden und ist ein Boss mit einer breiten Auswahl an Attacken. Er kann eine Drehattacke ausführen, die nahen Feinden schweren Schaden zufügt, er kann magische Energie in einer geraden Linie über weite Entfernung aussenden, und er kann mit seinem Hammer magische Geschosse in verschiedene Richtungen aussenden.

Zu eurem Glück braucht er jeweils eine Weile, um eine dieser Attacken auszuführen, was euch genügend Zeit gibt, seine Pläne zu durchschauen und rechtzeitig auszuweichen. Dennoch hat der Steinbrecher einen Haufen Lebensenergie und er kann sich ebenfalls auf verbündete NPCs verlassen, die euch ebenfalls angreifen werden.

  • Standort: Farbane Wälder, in der Nähe der Banditen-Kupfermine
  • Fähigkeiten: Nachbeben
  • Strukturen: –
  • Rezepte: Großer Vorrat
V Rising: Lidia the Chaos Archer (V Blood)
©Stunlock Studio.

Lidia, die Chaos-Bogenschützin (Stufe 26)

Obwohl Lidia ihre Pfeile mit Chaosmagie auflädt, braucht ihr euch nicht allzu sehr zu sorgen, denn unterm Strich handelt es sich bei diesem Gegner um einen der einfachsten Bosse in „V Rising“. Ihre Pfeile sind nämlich sehr langsam und es ist entsprechend einfach, diesen Geschossen auszuweichen und zum Gegenangriff anzusetzen.

Die Chaos-Bogenschützin kann zusätzlich einige Chaosbomben in die Luft werfen, diese Attacke verursacht aber keinen ernstzunehmenden Schaden und man kann ihr ebenfalls recht einfach ausweichen. Lidia patrouilliert jedoch, statt einfach nur an einer Stelle zu warten, ihr müsst also gegebenenfalls ihre Blutspur verfolgen.

  • Standort: Farbane Wälder, beim Banditenlager
  • Fähigkeiten: Chaossalve
  • Strukturen: Der Verschlinger
  • Rezepte: –
V Rising: Goreswine the Ravager (V Blood)
©Stunlock Studio.

Goreswine, der Plünderer (Stufe 27)

Dieser hässliche Geselle nutzt mit Vorliebe Giftattacken, um euch Schaden über Zeit zuzufügen. Er erschafft giftige Pfützen auf dem Boden, die nach einer weile explodieren und zwingt euch mit seinen Attacken generell dazu, ständig in Bewegung zu bleiben. Ihr solltet im Kampf das Ausweichen zu eurer obersten Priorität machen.

Da seine giftigen Fähigkeiten euch oftmals den Weg zu ihm versperren, ist es ratsam, auf Fernkampfattacken zu setzen, um Goreswine immer mal wieder eine Attacke reindrücken zu können. Der Kampf wird wohl etwas länger als gewohnt dauern, ist aber vergleichsweise einfach zu gewinnen, wenn ihr auf Nahkampfattacken verzichten könnt.

  • Standort: Farbane Wälder, beim Verseuchten Friedhof
  • Fähigkeiten: Leichenexplosion, Knochenschleier
  • Strukturen: Grab
  • Rezepte: Skelett, Ghul
V Rising: Grayson the Armourer (V Blood)
©Stunlock Studio.

Grayson, der Waffenschmied (Stufe 27)

Vorsicht, sobald ihr euch diesem V Blood in V Rising nähert, wird er einige Fallen in dem Gebiet aufstellen. Setzt ihr Fuß auf eine solche Vorrichtung, wird diese euch Schaden zufügen und eure Bewegungsgeschwindigkeit stark einschränken, was eure Möglichkeiten im Kampf deutlich einschränkt und euch angreifbarer macht.

Zu eurem Glück gibt es aber eine Möglichkeit, diesem Schicksal zu entgehen. In jeder Ecke der Arena findet ihr ein Mannequin, mit dem ihr interagieren könnt. Tut dies und ihr erhaltet einen temporären Schild, der euch vor jeglichen Schaden schützt und die Effekte der Fallen negiert. So könnt ihr alle Fallen auslösen, ohne dass diese euch etwas anhaben können.

  • Standort: Farbane Wälder, beim Banditenlager
  • Fähigkeiten: Purpurne Ägis
  • Strukturen: Arbeitsplatten, Lange Bretter
  • Rezepte: Wetzstein
V Rising: Putrid Rat (V Blood)
©Stunlock Studio.

Faulige Ratte (Stufe 30)

Die Faulige Ratte ist der einzige V Blood in „V Rising“, der weder an einer bestimmten Stelle auf euch wartet, noch auf einem Weg patrouilliert. Um ihn bekämpfen zu können, müsst ihr ihn mit einem Ungeziefernest beschwören, wie genau ihr das tut, verraten wir euch in unserem Guide Faulige Ratte in V Rising beschwören. So findet ihr den geheimen V Blood.

Dieser Boss hat vergleichsweise wenig Lebenspunkte, ist also kein allzu herausfordernder Gegner. Achtet jedoch auf zwei Dinge. Zum einen beschwört die Faulige Ratte Unterlinge, die euch mit ihrer bloßen Zahl in die Enge treiben können, zum anderen werden sich alle Bediensteten in eurem Heim dem Kampf anschließen, rüstet sie also vorher aus.

  • Standort: Wird mit Ungeziefernest beschworen
  • Fähigkeiten: Rattenform
  • Strukturen: –
  • Rezepte: –
V Rising: Clive the Firestarter (V Blood)
©Stunlock Studio.

Clive, der Brandstifer (Stufe 30)

Clive, der Brandstifer ist der hiesige Meister der Explosionen in „V Rising“ und wird euch während des Kampfes entsprechend im Dauertakt mit Bomben und Granaten bewerfen, was ihn zu einem höchst nervtötenden Boss macht. Ihr könnt diesem Umstand aber auch zu eurem Vorteil nutzen, da in der Arena viele Fässer stehe, die ihr zum Explodieren bringen könnt.

Wenn diese Objekte in der unmittelbaren Nähe zu Clive in die Luft gehen, verursachen sie enormen Schaden an dem V Blood und geben euch einen gehörigen Vorteil im Kampf. Streicht ihr den Sieg ein, könnt ihr fortan explosive Behältnisse herstellen, mit denen sich große Felsen aus dem Weg räumen lassen.

  • Standort: Farbane Wälder, beim Banditen-Schwefelsteinbruch
  • Fähigkeiten: Schleier des Chaos
  • Strukturen: Alchemietisch, Fackeln
  • Rezepte: Schwefel, Kleine Sprengstoffkiste
V Rising: Polora the Feywalker (V Blood)
©Stunlock Studio.

Polora, die Feenwandlerin (Stufe 34)

Ein weiterer magischer Boss in V Rising, der gerne geisterhafte Orbs in eure Richtung schickt und spektrale Wölfe auf euch hetzt, während Polora selbst auf Distanz bleibt. Kommt ihr ihr dennoch zu nahe, setzt sie eine Kraft ein, die euren Charakter in Angst versetzt und dazu zwingt, einige Sekunden lang das Weite zu suchen.

In diesem Zeitraum seid ihr leicht angreifbar und habt zudem keine Chance, Polora Schaden zuzufügen, daher empfehlen wir euch an dieser Stelle, auf Abstand zu bleiben, den Fernkampfattacken auszuweichen und selbst mit Angriffen aus der Distanz zu kontern. Dieser Kampf kostet etwas Zeit, belohnt euch aber mit allerlei wichtigen Items.

  • Standort: Farbane Wälder, in der Nähe von Gleaming Meadows
  • Fähigkeiten: Spektralwolf, Schleier der Illusion
  • Strukturen: Vampir-Wegtor, Gartenplatten
  • Rezepte: Kleines Knoblauch-Widerstandsgebräu
V Rising: Ferocious Bear (V Blood)
©Stunlock Studio.

Wilder Bär (Stufe 36)

Dieser V Blood verfügt nur über wenige Attacken, dafür verursachen seine Angriffe aber auch immensen Schaden. Seine Lieblingsttacke ist ein Schwinger mit seinen langen, scharfen Krallen, die er stets dann einsetzt, wenn ihr ihm zu nahe kommt. Darauf folgt beinahe immer ein Bodenstampfer, der die Höhle zum Beben bringt und Felsen von der Decke fallen lässt. Zu allem Überfluss greift der Wilde Bär im Dauertakt an.

Ihr habt also kaum bis gar keine Zeit, euch zu erholen, weswegen ihr einige Heiltränke mit in den Kampf bringen und euch stets in Bewegung halten solltet. Bleibt ihr dennoch einmal stehen, wird dieser Boss euch unnachgiebig angreifen und höchstwahrscheinlich nach wenigen Sekunden getötet haben.

Ausweichen ist in dieser Auseinandersetzung also der wichtigste Faktor, außerdem empfehlen wir euch, den Blutritus wann immer es geht anzuwenden, da ihr damit einen kurzen Moment für einen Konter habt und euch gleichzeitig ein wenig heilt. Außerdem ist die beste verfügbare Rüstung in diesem Kampf quasi unabdingbar.

  • Standort: Farbane Wälder, in der Bärenhöhle
  • Fähigkeiten: Bärenform
  • Strukturen: Fellteppich
  • Rezepte: –
V Rising: Nicholaus the Fallen (V Blood)
©Stunlock Studio.

Nicholaus, der Gefallene (Stufe 37)

Bevor ihr euch in den Kampf mit diesem alten Kauz stürzt, stellt sicher, dass ihr gegen große Gruppen von Gegnern gewappnet seid, denn Nicholaus, der Gefallene wird bereits kurz nach Beginn des Kampfes Skelette beschwören, die euch unnachgiebig attackieren werden. Durch ihre bloße Zahl wird der Kampf auch schnell recht chaotisch.

Ansonsten setzt der V Blood aber lediglich auf magische Geschosse, die sehr langsam sind und denen ihr relativ einfach ausweichen könnt. Konzentriert euch darauf, die Skelette zu vernichten, die euch zu nahe kommen und nutzt jede Fähigkeit, die große Gruppen an Gegner auf einmal anvisieren.

  • Standort: Farbane Wälder, beim Vergessenen Friedhof
  • Fähigkeiten: Pest, Kreis der Verdammten
  • Strukturen: Studientisch
  • Rezepte: –
V Rising: Quincey the Bandit King (V Blood)
©Stunlock Studio.

Quincy, der Banditenkönig (Stufe 37)

Quincy ist nicht nur sehr schwer von Vorne anzugreifen, er hat zudem auch noch Attacken, die alles in seinem Weg vernichten können. Sein Hauptangriff ist eine magische Attacke, die ein wahres Feuerwerk an Chaosgeschossen vom Stapel lässt, die einen explodierenden Pfad hinter sich herziehen, daher ist es ratsam, so lange wie möglich im Rücken dieses V Blood zu bleiben.

Glücklicherweise hat dieser Boss in „V Rising“ keine anderen wirklich erwähnenswerten Angriffe, was es einfach macht, seine Angriffsmuster zu durchschauen und die eigene Taktik daran anzupassen. Ein wenig Übung und ihr solltet schnell in der Lage sein, den Banditenkönig auf die Knie zu zwingen und ihm das Blut abzusaugen.

  • Standort: Farbane Wälder, beim nordwestlichen Banditenlager
  • Fähigkeiten: Chaosbarriere, Gnadenloser Angriff
  • Strukturen: Schmiede, Schneiderbank
  • Rezepte: Eisenbarren, Eisenwaffen, Hohlfang-Schlachtrüstung
V Rising: Beatrice the Tailor (V Blood)
©Stunlock Studio.

Beatrice, die Schneiderin (Stufe 38)

Die Auseinandersetzung mit Beatrice ist weniger ein waschechter Kampf als viel mehr eine Verfolgungsjagd, denn die nette alte Dame ist nicht auf eine Begegnung mit einem gestählten, blutrünstigen Vampir vorbereitet. Statt euch also anzugreifen wird dieser V Blood die Beine in die Hand nehmen und nach den Wachen schreien.

Ihr müsst diese Miliz bekämpfen und einen nach dem anderen abschlachten, während ihr Beatrice durch den ganzen Ort jagt. Nutzt dabei jede vampirische Fähigkeit, die euch zur Verfügung steht und die darauf ausgelegt ist, Feinde aus der Entfernung zu bekämpfen. Diese Begegnung ist etwas zeitaufwändig, aber zum Glück nicht sehr anspruchsvoll.

  • Standort: Dunley, Farmlands, in Dawnbreak Village
  • Fähigkeiten: Menschliche Form
  • Strukturen: Webstuhl
  • Rezepte: Umhang des Jägers, Kleidung, Baumwollgarn
V Rising: Vincent the Frostbringer (V Blood)
©Stunlock Studio.

Vincent, der Frostbringer (Stufe 40)

Seid in diesem Kampf besonders vorsichtig, denn Vincent kann gleich mehrere magische Frostgeschosse abfeuern, die euch bei Kontakt einfrieren und verhindern, dass ihr euch bewegen geschweige denn angreifen könnt. Dieser Debuff endet automatisch nach wenigen Sekunden, doch wird euch der V Blood sehr wahrscheinlich bereits vorher eines auf den Deckel geben.

Außerdem wird Vincent, der Frostbringer von anderen NPCs im Kampf unterstützt, daher solltet ihr euch zu Beginn darauf konzentrieren, diese Unterlinge zu vernichten, während ihr den eisigen Geschossen ausweicht. Danach könnt ihr euch voll und ganz dem Anführer widmen, der alleine deutlich einfacher zu besiegen ist.

  • Standort: Dunley Farmlands, beim Milizlager
  • Fähigkeiten: Frostbarriere, Schleier des Frosts
  • Strukturen: Gefängniszelle
  • Rezepte: Verstärkte Planke
V Rising: Christina the Sun Priestess (V Blood)
©Stunlock Studio.

Christina, die Sonnenpriesterin (Stufe 44)

Dieser Bosskampf in „V Rising“ wirkt auf den ersten Blick deutlich einfacher als er wirklich ist. Die Sonnenpriesterin hat zwar eine sehr schwache Rüstung und ist daher anfällig für jede Art von Schaden, doch sie hat zum Ausgleich ein paar andere Vorteile auf ihrer Seite, die diese Auseinandersetzung recht anspruchsvoll werden lassen.

Denn Christina wird sich über den ganzen Kampf hinweg selbst heilen und gleichzeitig ihre Untergebenen auf euch hetzen. Kümmert euch zuerst um diese Wachen, bevor ihr euch dem V Blood widmet. Ohne ihre Unterlinge ist der Boss deutlich einfacher zu besiegen und Christinas Niederlage ist nur noch eine Frage der Zeit.

  • Standort: Dunley Farmlands, nordwestlich von Dawnbreak Village
  • Fähigkeiten: Fegefeuer
  • Strukturen: Glas, Leere Glasflasche, Blutrosentrank
  • Rezepte: Heiliger Widerstandstrank
V Rising: Tristan the Vampire Hunter (V Blood)
©Stunlock Studio.

Tristan, der Vampirjäger (Stufe 46)

Diesem patrouillierenden Boss könnt ihr relativ früh auf eurem Abenteuer begegnen, jedoch ist es empfehlenswert, in diesem Fall das Weite zu suchen, denn Tristan ist auf Stufe 46 und damit einer der härtsten Gegner im ganzen Startgebiet. Wenn ihr euch diesem Vampirjäger stellen wollt, solltet ihr ein vergleichbares Level vorweisen können und die stärkste mögliche Rüstung tragen.

Dieser V Blood setzt hauptsächlich auf Angriffe mit Feuer, die enormen Schaden über Zeit verursachen und eure Lebensenergie schneller sinken lassen als ihr gucken könnt. Stellt euch vor diesem Kampf auf solche Angriffe ein und bringt massenweise Heiltränke mit, da ihr immer wieder viel Energie verlieren werdet.

  • Standort: Farbane Wälder, in der Nähe des Banditenlagers
  • Fähigkeiten: Bluthunger
  • Strukturen: –
  • Rezepte: Größere Blutessenz
V Rising: Leandra the Shadow Priestess (V Blood)
©Stunlock Studio.

Leandra, die Schattenpriesterin (Stufe 46)

Dieser V Blood sollte euch nicht allzu viele Schwierigkeiten bereiten. Zwar kann Leandra genau wie Nicholaus, der Gefallene Helfer beschwören, die euch attackieren, jedoch ist die Zahl dieser Beschwörungen deutlich geringer, was dazu führt, dass dieser Kampf sich einfacher anfühlt als die Auseinandersetzung mit dem Totenbeschwörer.

Hinzu kommt, dass die Schattenpriesterin nur über vergleichsweise wenig Lebensenergie verfügt, weswegen ihr sie ziemlich schnell auf die Knie zwingen könnt. Seid im Kampf dennoch vorsichtig, kümmert euch immer erst um die Beschwörungen, und ihr solltet relativ schnell zu einem Sieg gefunden haben.

  • Standort: Dunley Farmlands, in der Nähe der Kirche der Verdammten
  • Fähigkeiten: Spektraler Assassine
  • Strukturen: Juweliertisch
  • Rezepte: Geißel-Anhänger, Geißelstein, Skelettpriester
V Rising: Terah the Geomancer (V Blood)
©Stunlock Studio.

Terah, die Geomantin (Stufe 48)

Dieser V Blood lebt in den Bergen, nordwestlich der Dunley Farmlands, und ist ein vergleichsweise einfacher Gegner, der im Grunde keine besondere Strategie erfordert. Achtet lediglich darauf, dass ihr ein ähnlich hohes Level habt und bestenfalls die stärkste mögliche Rüstung tragt. Ein paar Heiltränke oder entsprechende Fähigkeiten können auch nicht schaden.

Die Berge, in denen Terah lebt, sind reich an Edelsteinen und Erzadern, was den Ort natürlich besonders interessant macht. Wer diesen Boss besiegt, erhält zudem die Kraft des Spektralen Wächters, einen mächtigen Golem, der euch vor starken Feinden beschützen kann. Außerdem erhaltet ihr nach eurem Sieg den nützlichen Edelsteinschneidetisch.

  • Standort: Dunley Farmlands, in der Nähe von Bedrock Pass
  • Fähigkeiten: Spektralwächter
  • Strukturen: Edelsteinschneidetisch
  • Rezepte: Belagerungsgolemstein, Normale Edelsteine
V Rising: Meredith the Bright Archer (V Blood)
©Stunlock Studio.

Meredith, die strahlende Bogenschützin (Stufe 52)

Meredith, eine weitere Bogenschützin in „V Rising“, nutzt ihre Waffe, um Heilige Pfeile auf euch abzufeuern. Abgesehen von dem Element ihrer Wahl unterscheidet sie sich jedoch nicht wirklich von vergleichbaren Gegnern in dem Spiel, weswegen ihr auf eine ähnliche Strategie wie bei Lidia und Keely setzen solltet.

Aufgrund der Heiligen Angriffe und ihrem Level sind Merediths Attacken natürlich deutlich stärker, dafür lassen sich ihre Angriffe aber leicht vorhersehen und es ist entsprechend einfach, ihnen auszuweichen. Weicht Pfeilen im letzten Moment aus und nutzt die Lücke, um schnell zu Meredith vorzustoßen und ihr starke Nahkampfattacken zu verpassen.

  • Standort: Dunley Farmlands, in der Nähe der Verfluchten Eisenmine
  • Fähigkeiten: Blutrote Spirale
  • Strukturen: –
  • Rezepte: Wollfaden
V Rising: Frostmaw the Mountain Terror (V Blood)
©Stunlock Studio.

Frostmaw, der Terror der Berge (Stufe 56)

Hierbei handelt es sich um einen der stärksten Bosse in „V Rising“, der nur von wirklich erfahrenen Spieler*innen herausgefordert werden sollte, die bereits genau wissen, wie sie ihre Kräfte im Kampf einsetzen müssen und die bereits eine mächtige Rüstung ihr Eigen nennen, die gegen starke Nahkampfattacken gewappnet ist.

Frostmaw hat relativ viele Lebenspunkte, eine beachtliche Verteidigung und seine Klauenattacken verursachen enormen Schaden. Doch wer siegreich aus dieser Auseinandersetzung hervorgeht, erhält die Kraft der Eisnova, die Feinde und andere Spieler einen Moment lang einfrieren kann und euch einen großen Vorteil im Kampf beschert.

  • Standort: Dunley Farmlands, im Norden der Hallowed Mountains
  • Fähigkeiten: Eisnova
  • Strukturen: –
  • Rezepte: Schriftrolle
V Rising: Octavian the Militia Captain (V Blood)
©Stunlock Studio.

Octavian, der Milizkapitän (Stufe 58)

Lasst euch nicht täuschen, Octavian sieht auf den ersten Blick zwar wie ein einfacher Schwertkämpfer aus, hat aber auch ein paar magische Attacken auf Lager, die er aus der Distanz einsetzen kann. Wenn er sein Schwert schwingt, löst er damit in der Regel einen Sägeeffekt aus, der über die Map fliegt und schweren Schaden anrichten kann.

Zu eurem Glück sind die Attacken dieses V Blood relativ langsam und es ist einfach, ihnen auszuweichen. Behaltet solche Angriffe einfach im Auge und bleibt beständig in Bewegung, denn wenn ihr trotzdem getroffen werdet, werdet ihr zusätzlich kurz betäubt und seid anfällig für Folgeattacken.

  • Standort: Dunley Farmlands, in der Nähe der Bastion von Dunley
  • Fähigkeiten: Spiegelschlag
  • Strukturen: Amboss
  • Rezepte: Dunkler Silberbarren, Morgendorn-Insignien, Dunkelsilberwaffen
V Rising: Raziel the Shepherd (V Blood)
©Stunlock Studio.

Raziel, der Hirte (Stufe 60)

Auch bei diesem Boss in „V Rising“ handelt es sich um einen V Blood, der keine neue Strategie erfordert, da er in seiner Vorgehensweise stark zuvor getöteten Gegnern ähnelt. Da er auf Heilige Magie setzt und ein vergleichsweise hohes Level hat, solltet ihr aber dennoch vorsichtig sein und nur in den Kampf ziehen, wenn ihr gut vorbereitet seid.

Eine Auseinandersetzung mit diesem heiligen Mann lohnt sich aber auf jeden Fall, denn ihr erhaltet aus seinem Blut die Fähigkeit Purpurroter Strahl, die enormen Schaden bei Gegnern anrichten kann. Außerdem erhaltet ihr von seiner Leiche das Rezept für den Silber-Widerstandstrank, der eure späteren Auseinandersetzungen mit Bossen enorm vereinfacht.

  • Standort: Dunley Farmlands, in der Nähe von Kloster Dunley
  • Fähigkeiten: Purpurroter Strahl
  • Strukturen: Athenäum
  • Rezepte: Silber-Widerstandstrank, korrumpiertes Artefakt
V Rising: Ungora the Spider Queen (V Blood)
©Stunlock Studio.

Ungora, die Spinnenkönigin (Stufe 60)

Diese Spinne kann im Verfluchten Wald gefunden werden, wo sie ihre kostbaren Eier bewacht und sehr wütend reagiert, wenn sich jemand ihrem Nachwuchs nähert. Wer sich mit diesem V Blood anlegt, muss kontinuierlich ihren Spinnwebenattacken ausweichen, da diese euch ansonsten stark verlangsamen, was den Kampf deutlich schwieriger gestaltet.

Hinzu kommt, dass Ungora viele Unterlinge beschwört, um die ihr euch bestenfalls priorisiert kümmert, da ihr ansonsten einfach überrannt werdet. Sobald der Kampf etwas andauert, setzt dieser Boss vermehrt auf Fernkampfattacken. Mit Feuer und eigenen Beschwörungen solltet ihr diesem Gegner aber schnell überlegen sein.

  • Standort: Verfluchter Wald, in der Spinnenhöhle
  • Fähigkeiten: Sprunghafte Spinnen
  • Strukturen: –
  • Rezepte: Geistergarn, Seide, Spinnling
V Rising: Foulrot the Soultaker (V Blood)
©Stunlock Studio.

Foulrot, der Seelendieb (Stufe 62)

Wer sich mit diesem potthässlichen Boss anlegt, sollte auf seine Minions gefasst sein, kleine Puppen, die zwar kaum Schaden anrichten, euch aber stark in eurer Bewegung einschränken können und extrem nerven. Erledigt sie zuerst, bevor ihr euch um den V Blood mit dem Pferdekopf kümmert.

Meidet die blau markierten Bereiche auf dem Boden, da Foulrot hier starke magische Felder beschwört, die euch ordentlich Schaden zufügen können, weicht zudem den Schwertern dieses Bosses aus und bleibt ständig in Bewegung, da Foulrot sehr schnell hintereinander angreifen kann. Fernkampfattacken sind in diesem Duell von Vorteil.

  • Standort: Verfluchter Wald, im Südosten des Waldes
  • Fähigkeiten: Nebeltraum
  • Strukturen: –
  • Rezepte: Schleier des Phantoms, Spektraler Staub, Banshee
V Rising: The Duke of Balaton (V Blood)
©Stunlock Studio.

Der Herzog von Balaton (Stufe 62)

Diesem Boss in „V Rising“ solltet ihr nicht zu nahe kommen, da der übergroße Frosch euch sonst einfach verschluckt. Setzt stattdessen auf Angriffe mit der Armbrust und mit Chaosmagie, die Schaden über Zeit anrichtet. Bleibt dabei aber in Bewegung, da der Herzog viele Bereichsattacken beschwören kann und wird.

Außerdem springt der Frosch gerne zu eurer Position und hinterlässt bei der Landung Gift, stellt sicher, dass er euch nicht erwischt und meidet die giftigen aber zum Glück markierten Stellen, so lange wie sie da sind. Seine Unterlinge sind relativ schwach, konzentriert euch also lieber auf den Boss und tötet nur, was euch im Weg steht.

  • Standort: Verfluchter Wald, im Sumpf der Gier
  • Fähigkeiten: Krötenform
  • Strukturen: –
  • Rezepte: –
V Rising: Jade the Vampire Hunter (V Blood)
©Stunlock Studio.

Jade, die Vampirjägerin (Stufe 62)

Jade ist eine formidabler Gegnerin, die euch einiges an Zeit und Nerven kosten wird. Sie besitzt starke Fernkampfattacken, beschwört immer wieder Bereichsschaden und legt im ganzen Gebiet Minen, die zwar nicht entschärft werden können, aber nach einiger Zeit verschwinden. Meidet diese Fallen um jeden Preis.

Um diesem V Blood Herr zu werden, solltet ihr einige Bereichsattacken verwenden, ihr müsst gut und schnell im Ausweichen sein und braucht eine ganze Wagenladung an Heiltränken. Kommt sie euch zu nahe, weicht aus und baut Abstand auf, lockt sie dann in eure Bereichsattacken und wiederholt das Spiel bis zum bitteren Ende.

  • Standort: Dunley Farmlands, in der Nähe der Baumwollfarm
  • Fähigkeiten: Chaos-Sperrfeuer
  • Strukturen: –
  • Rezepte: Große Sprengstoffkiste, Urblutessenz
V Rising: Mairwyn the Elementalist (V Blood)
©Stunlock Studio.

Mairwyn, die Elementarmagierin (Stufe 64)

Dieser V Blood hat eine ganze Riege an starken Elementarattacken, die allesamt gehörigen Schaden verursachen können. Ihre Lieblingsattacke ist eine Waffe, die sie nach euch wirft und die zu rotieren beginnt, während daraus Feuerbälle geschossen werden. Bleibt hier bestenfalls zwischen zwei Geschossrichtungen stehen, um nicht getroffen zu werden.

Weicht ihren Eispfeilen unbedingt aus, da diese euch einfrieren und somit verlangsamen. Die Elektrobälle sind zum Glück sehr langsam und können daher leicht gemieden werde, denkt nur daran, dass hier gleich vier bis fünf Geschosse auf einmal aus allen Richtungen auf euch zufliegen. Kommt ihr außerdem nicht zu nahe, da Mairwyn um sich herum eine Elektroentladung auslösen kann.

Sie hat noch weitere Angriffe parat, doch der nervigste von allen ist die Fähigkeit, einen Klon zu erschaffen. Dieser Klon sollte immer zuerst erledigt werden. Ihr erkennt die Kopie daran, dass sie eine deutlich schlechtere Verteidigung hat. Eigene Beschwörungen machen diesen Kampf viel einfacher, vor allen Dingen der Golem von Terah.

  • Standort: Silverlight Hills, im Nordosten
  • Fähigkeiten: Kristalllanze
  • Strukturen: –
  • Rezepte: Imperialer Faden
V Rising: Willfred the Werewolf Chief (V Blood)
©Stunlock Studio.

Willfred, der Werwolfhäuptling (Stufe 64)

Dieser Boss in „V Rising“ ist sehr stark im Nahkampf, daher braucht ihr Fähigkeiten, die seine Angriffe blocken können, außerdem ist eine starke Armbrust von Vorteil, damit ihr auch aus sicherer Entfernung guten Schaden anrichten könnt. Eigene Beschwörungen sind ebenfalls ratsam, da Willfred sehr schnell ist und eine Menge HP hat.

Dauert der Kampf zu lange und der Tag bricht an, verwandelt sich Willfred in einen Menschen. Ab diesem Zeitpunkt ist er fast unmöglich zu besiegen, daher ist es empfehlenswert, ihn direkt bei Einbruch der Nacht herauszufordern. Wird der Boss unsichtbar, greift er euch von hinten an, seid auf diese Attacke gefasst und reagiert entsprechend.

Hinzu kommt, dass dieser V Blood Menschen zu sich ruft, die er tötet, um sich zu heilen. Unterbindet diesen Versuch, indem ihr die NPCs zuvor selbst erledigt. Willfred hat viele verschiedene Fähigkeiten, ihr müsst also darauf gefasst sein, eure Taktik im Kampf ständig zu ändern und euch den Gegebenheiten anzupassen.

  • Standort: Dunlay Farmlands, in der Nähe von Gloomgrave Village
  • Fähigkeiten: Herzschlag
  • Strukturen: –
  • Rezepte: Heilige Resistenz
V Rising: Morian the Stormwing Matriarch (V Blood)
©Stunlock Studio.

Morian, die Sturmschwingen-Matriarchin (Stufe 68)

Greift dieser Gegner mit einem roten Orb an, wird dieser sich in sechs weitere Orbs aufteilen. Rennt zuvor zum Ausgangspunkt der Attacke und weicht zur Seite aus, sobald die Orbs losfliegen. Ein blauer Orb wird euch hingegen verfolgen und bei Kontakt explodieren, was großen Schaden anrichtet. Weicht dieser Attacke bestenfalls erst im letzten Moment aus.

Dies wird alles noch schlimmer, wenn Morian schemenhafte Kopien von sich erstellt und die Zahl der Orbs damit enorm erhöht. Ab jetzt müsst ihr sehr vorsichtig sein und ständig in Bewegung bleiben. Den kleinen Tornados dieses V Blood könnt ihr nicht entkommen, blockt sie also mit eurem mächtigsten Schild.

  • Standort: Silverlight Hills, beim Harpyiennest
  • Fähigkeiten: Leere
  • Strukturen: –
  • Rezepte: Makellose Edelsteine
V Rising: Azariel the Sunbringer (V Blood)
©Stunlock Studio.

Azariel, der Sonnenbringer (Stufe 68)

Bevor ihr euch auf dem Weg zu diesem Boss in „V Rising“ macht, solltet ihr Tränke oder andere Schutzzauber gegen Heilige Magie mitnehmen, da Azariel beständig von einer Aura Heiliger Magie geschützt wird, die euch großen Schaden zufügen kann. Zudem braucht ihr einen starken Block und Magie, die Schaden über Zeit anrichten kann.

Benutzt eure beste Armbrust, um auf Abstand bleiben zu können und trotzdem guten Schaden zu verursachen, kümmert euch zudem immer erst um die Beschwörungen von Azariel, da ihr ansonsten in die Ecke gedrängt werdet und eure Siegchancen entsprechend stark sinken. Der Kampf selbst ist eigentlich nicht schwer, fordert von euch aber Geduld und viel Ausweicharbeit.

  • Standort: Silverlight Hills, in der Brighthaven-Kathedrale
  • Fähigkeiten: Überspannung
  • Strukturen: –
  • Rezepte: Goldbarren
V Rising: Terrorclaw the Ogre (V Blood)
©Stunlock Studio.

Terrorclaw, der Oger (Stufe 68)

Dieser Boss ist in der Lage, eure Lebenspunkte sehr schnell zu minimieren, ihr benötigt also unbedingt Items und Magie, die euch heilen. Außerdem ist es ratsam, in diesem Kampf so gut wie möglich auf Abstand zu bleiben, da Terrorclaw im Nahkampf beinahe unbesiegbar ist und enormen Schaden anrichten kann.

Setzt also auf Waffen und Magie, die stark über weite Distanz sind und meidet unbedingt die grüne Spucke, die dieser Boss euch regelmäßig entgegenschleudern wird, da sie euch extrem verlangsamt und Terrorclaw diese Momente nutzt, um euch massiv zu attackieren, was im schlimmsten Fall bereits das Ende bedeuten kann.

  • Standort: Silverlight Hills, in der Gefrorenen Höhle
  • Fähigkeiten: Arktischer Sprung
  • Strukturen: –
  • Rezepte: –
V Rising: Matka the Curse Weaver (V Blood)
©Stunlock Studio.

Matka, die Fluchweberin (Stufe 72)

Auch in diesem Bosskampf sind Zauber und Waffen am besten, die auf Entfernung stark sind, da ihr im Vorteil seid, wenn ihr eure Distanz zu Matka wahrt. In dieser Auseinandersetzung ist es sehr wichtig, dass ihr den Boss und ihre Attacken stets im Blick behaltet und euch entsprechend bewegt. Bleibt nie stehen und macht keine Pause, da es sonst sehr schnell sehr hässlich wird.

Die Orbs dieses V Bloods verfolgen euch und können massiven Schaden anrichten, seid also gewarnt. Außerdem setzt die Fluchweberin gerne auf Bereichsattacken, die ihr definitiv meiden solltet. Sich in ein Schwein zu verwandeln, um Matkas Attacken besser ausweichen zu können, hat sich im Kampf ebenfalls von Vorteil erwiesen.

  • Standort: Silverlight Hills, beim Netz der Fluchweberin
  • Fähigkeiten: Labiles Moskito
  • Strukturen: –
  • Rezepte: Schema, Moskito
V Rising: Nightmarshal Styx the Sunderer (V Blood)
©Stunlock Studio.

Nachtmarschall Styx, der Spalter (Stufe 76)

Wer die Fledermausform erlernen will, muss sich erst diesem mächtigen Vampir im Kampf stellen, was nur dann erfolgreich enden kann, wenn ihr die best mögliche Rüstung und die best möglichen Waffen anlegt. Styx ist sowohl im Nah- als auch im Fernkampf stark und kann euren Attacken schnell ausweichen, ihr müsst eure Taktik also dauernd anpassen und agil bleiben.

Der V Blood beschwört außerdem gerne Skelette, um euch abzulenken, und greift dann aus dem Hinterhalt an, achtet also auf diese Vorgehensweise und lasst euch nicht treffen, da Styx’ Attacken sehr viel Schaden anrichten. Gut möglich, dass ihr für diesen Kampf ein paar Anläufe braucht, Styx ist nämlich einer der schwersten Bosse im ganzen Spiel.

  • Standort: Verfluchter Wald, nahe der Hexenhütte
  • Fähigkeiten: Fledermausform
  • Strukturen: –
  • Rezepte: –
V Rising: Gorecrusher the Behemoth (V Blood)
©Stunlock Studio.

Gorecrusher, der Behemoth (Stufe 78)

Hierbei handelt es sich um einen der schwersten Bosse in ganz „V Rising“, der selbst erfahrenen Spieler*innen einiges abverlangt. Es wird empfohlen, für diesem Kampf einem Klan beizutreten und den V Blood in der Gruppe zu attackieren, da er solo eine Menge Zeit, Geduld und wahrscheinlich auch mehrere Anläufe fordert.

Gorecrusher setzt meist auf vier Attacken, die allesamt leicht zu vermeiden sind, sofern ihr denn wisst, was auf euch zukommt. Der V Blood hat einen Nahkampfangriff, eine Sturmattacke, einen starken Bereichsschaden und eine unglaublich mächtige Attacke, bei deren Verwendung er die Farbe wechselt.

Habt ihr seine Lebensenergie gut dezimiert, wird er einige neue Attacken einsetzen, unter andrem beschwört er nun Minions, die ihr zuerst besiegen müsst, da Gorecrusher während ihrer Anwesenheit unbesiegbar wird. Kurz vor seinem Ende beschwört er zudem einen Doppelgänger, der euch noch einmal alles abverlangen wird.

  • Standort: Verfluchter Wald, in der Höhle des Behemoth
  • Fähigkeiten: Fetzentanz
  • Strukturen: –
  • Rezepte: –
V Rising: The Winged Horror (V Blood)
©Stunlock Studio.

Mantikor, der geflügelte Horror (Stufe 78)

Dieser Boss befindet sich am östlichsten Zipfel der Farbane Wälder und kann nur in Fledermausform erreicht werden. Ihr müsst also zuerst den Vampir Styx besiegt haben, bevor ihr euch dem geflügelten Horror entgegenstellen könnt. Dieser V Blood, der enorm viel Lebensenergie hat, erfordert definitiv ein sehr gutes Schild, um seinen Attacken standhalten zu können.

Der Geflügelte Horror nutzt Feueratem, eine Flugattacke und eine Sturmattacke, die allesamt großen Schaden anrichten können. Behaltet das Biest also immer gut im Blick und bleibt möglichst auf Abstand, um eure Chancen zu erhöhen. Das erfordert aber natürlich auch eine gute Fernkampfwaffe.

  • Standort: Farbane Wälder, östlichster Punkt
  • Fähigkeiten: Frostwirbel
  • Strukturen: –
  • Rezepte: –
V Rising: Solarus the Immaculate (V Blood)
©Stunlock Studio.

Solarus, der Unbefleckte (Stufe 80)

Bevor ihr auch nur darüber nachdenkt, diesen V Blood herauszufordern, solltet ihr die besten Rüstungsteile in jedem Bereich gebaut und angelegt haben, ansonsten macht euch der finale Boss sofort platt und ihr habt keine Chance, ihm nennenswerten Schaden zuzufügen. Seid also nicht voreilig und bereitet euch ordentlich vor.

Außerdem können wir euch nur nahelegen, einem Klan beizutreten und Solarus in der Gruppe anzugehen. Selbst wenn ihr in der Überzahl seid, habt ihr mit diesem Feind noch immer einen formidablen Gegner, der euch ordentlich Paroli bieten wird und taktisches Geschick und gute Reaktionen von euch abverlangt.

  • Standort: Silverlight Hills
  • Fähigkeiten: Gefallenen Engel beschwören
  • Strukturen: –
  • Rezepte: –

Roter Magier des Lebens und grauer Jedi unter den Gruftis. Liebt alle Formen von Spielen, allen voran JRPGs und Pen and Paper. Cineast mit starken Gefühlen für den Mainstream und Dr. Nova der Philosophie. Ewiger One-Piece-Fanboy.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Amouranth Twitch-Star Amouranth teilt ihr Wissen, bevor sie in den Ruhestand geht Hogwarts Legacy - Release Hogwarts Legacy: Produkteseite im Epic Store ist jetzt online, Hinweis auf baldigen Releasetermin? Hogwarts Legacy: PEGI-Rating überrascht, wie düster ist das Spiel wirklich? One Piece Ruffy Teufelsfrucht One Piece Filler-List: Alle Episoden zum getrost Überspringen
The Boys Staffel 3 The Boys: Staffel 4 kommt früher als erwartet zu Amazon Prime Video Stranger Things 4: Wer spielt Enzo? Warum euch der Schauspieler so bekannt vorkommt! Stranger Things 4: Wer ist Vecna? Knievel aus Hogwarts Legacy Hogwarts Legacy: Erscheinen mehrere Editionen mit eigenen DLCs? Dead-by-Daylight Dead by Daylight: Developer Update beendet Grind Stranger Things Staffel 4: Wer ist 001? Geschichte hinter dem mysteriösen Testsubjekt MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS