PLAYCENTRAL NEWS The Witcher 3

The Witcher 3: Buchautor Andrzej Sapkowski und CD Projekt RED haben sich geeinigt

Von Patrik Hasberg - News vom 05.02.2019 10:56 Uhr

Anscheinend haben sich Witcher-Autor Andrzej Sapkowski und Witcher-Entwickler CD Projekt Red vor kurzem einvernehmlich geeinigt. Sapkowski forderte im Oktober 2018 von dem polnischen Entwickler eine weitere Zahlung für die Lizenz in Höhe von umgerechnet rund 14 Millionen Euro. 

Die Witcher-Spiele von CD Projekt RED basieren auf den Büchern des polnischen Autors Andrzej Sapkowski. Die Nutzungsrechte gab dieser vor einem Jahrzehnt an das Studio weiter und bekam für die Lizenz lediglich umgerechnet rund 8.500 Euro. Damals glaubte der Schriftsteller nicht an den Erfolg der Spiele. Mittlerweile ist Hexer Geralt von Riva, insbesonder durch The Witcher 3: Wild Hunt international bekannt und die Spiele ein kommerzieller Erfolg für CD Projekt.

The Witcher 3The Witcher 3: Mod macht aus Geralt einen jungen Mann

Wenig verwunderlich, dass Andrzej Sapkowski mit dem früheren Deal nicht mehr ganz zufrieden ist und nachträglich eine Gewinnbeteiligung verlangt, obwohl dies vertraglich bereits geregelt wurde. Dabei bezieht er sich auf Artikel 44 des polnischen Gesetztes über Urheberrecht und verwendete Schutzrechte:

„Im Falle einer groben Diskrepanz zwischen der Vergütung des Urhebers und den Vorteilen des Erwerbers oder Lizenznehmers, kann der Urheber verlangen, dass das Gericht seine Vergütung angemessen erhöht.“

Rechtlich gesehen hätte Sapkowski dank des polnischen Gesetzes durchaus einen Grund, eine erhöhte Nachzahlung zu verlangen. Die 8.500 Euro (35.000 polnische Zloty) unterscheiden sich immerhin deutlich von den mehreren hundert Millionen, die die Videospiele inzwischen einspielten.

Der Autor verlange insgesamt 6 Prozent der erzielten Einnahmen, obwohl 5 bis 15 Prozent für Lizenzgeber wie Sapkowski normal seien. Angesichts der bisherigen Verkaufszahlen würde aber schon mit den 6 Prozent eine Summe von rund 14 Millionen Euro (circa 60 Millionen polnische Zloty) zusammenkommen.

The Witcher 3The Witcher 3: Ciri als Overwatch-Charakter? So würde sie aussehen

Gibt es eine Einigung?

Nun berichtet das polnische Magazin Puls Biznesu, dass sich angeblich beide Parteien vor kurzem einvernehmlich geeinigt haben. Wie es heißt, erhält Sapkowski eine weitere Vergütung als Anerkennung für seine Arbeit und für die Pflege einer gesunden Beziehung zu ihm. Wie hoch diese Summe genau ausfällt, ist bislang nicht bekannt. Angeblich liege diese aber deutlich unter den geforderten 14 Millionen Euro.

Schreiberling, Spieleentdecker, praktizierender Perfektionist und Mann fürs Grobe. Außerdem laufender Freizeit-Hobbit, der Katzen liebt. – Hunde gehen auch. „Auch sonst eigentlich ganz ok“.
The Witcher 3 Rollenspiel PC, PS4, Xbox One, Nintendo Switch
KAUFEN
The Witcher Crossover mit Lost Ark und Fortnie The Witcher: Geralt von Riva bekommt Crossover in anderen Spielen God of War Ragnarök Odins Raben in God of War Ragnarök finden: Alle Fundorte im Überblick – Guide One Piece Toei Animation Cyberangriff One Piece: Manga-Kapitel 1068 macht Hoffnung auf Rückkampf nach über 15 Jahren! The Last Of Us: Neuer epischer Trailer zur HBO-Serie ab Januar 2023 bei Sky
7 vs. Wild Folge 9 Code Yellow 7 vs. Wild Staffel 2 Folge 9: Code Yellow, der erste Teilnehmer ist raus! The Witcher Staffel 2 Rittersporn Jaskier Neuer Trailer zu The Witcher: Blood Origin mit einer Überraschung: Jaskir im Prequel dabei! The Callisto Protocol: Schlappe auf Steam wegen Stotterern und Rucklern One Piece Manga Kapitel 1057 Überraschung Yamato One Piece: Anime präsentiert erstmals Teufelsfrucht von Yamato Friendly Fire 9 Termin Friendly Fire 9: Termin für nächstes Jahr steht bereits fest Friendly Fire 8 Spenden Spendensumme bei Friendly Fire 8: So viel Geld ist 2022 gespendet worden MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS