PLAYCENTRAL PREVIEWS Final Fantasy 7 Remake

Crisis Core Final Fantasy VII Reunion: Das ist neu im Vergleich zum PSP-Original

Von Sven Raabe - Preview vom 19.09.2022 10:38 Uhr
Crisis Core Final Fantasy VII Reunion Preview
© Square Enix

Am 13. Dezember 2022 erscheint mit Crisis Core Final Fantasy VII Reunion eine von vielen JRPG-Fans heiß erwartete Neuauflage. Im Rahmen des Square Enix Plays-Events in London hatten wir die Gelegenheit, eine PS5-Demo des FFVII-Prequels zu spielen. Wie uns unsere Zeit mit der Anspielfassung gefallen hat und auf welche Überarbeitungen ihr euch freuen dürft, verraten wir euch in den nachfolgenden Zeilen.

Zacks Story beginnt sieben Jahre vor dem Hauptspiel

Wir schlüpfen in „Crisis Core“ in die Haut des SOLDAT 2. Klasse Zack Fair, einem Mitglied besagter Spezialeinheit mächtiger Elitekrieger. Gemeinsam mit seinen Kameraden Angeal und Sephiroth wird er auf eine Mission geschickt, um das Verschwinden mehrerer SOLDAT-Kämpfer näher zu untersuchen. All diese Geschehnisse ereignen gut sieben Jahre vor dem Beginn von Final Fantasy VII.

Die von uns gespielte Demo setzt kurz nach dem Beginn des Games ein und fokussierte sich auf Teile der Hauptstory. Nach einem kurzen Zusammentreffen mit einer noch sehr jungen, gewissen Ninja aus Wutai durften wir uns noch in zwei Bosskämpfe stürzen. In einem mussten wir gleich gegen zwei Gegner auf einmal kämpfen, während wir uns im letzte Kampf gegen Feuermonster Ifrit behaupten mussten.

Bereits in diesen kurzen Abschnitten, insgesamt hatte die Demo einen Umfang von gut 15 Minuten, fiel uns die deutlich überarbeitete Grafik auf. Vor allem die Charaktermodelle haben von dem Sprung ins HD-Zeitalter profitiert und glänzen mit vielen neuen, kleinen Details, die so damals auf der PSP noch nicht möglich waren.

Darüber hinaus wurden ebenfalls die Hintergründe sowie die Beleuchtung im Vergleich zum Original deutlich aufgehübscht. Mit einem „Final Fantasy VII Remake (INTERGRADE)“ kann die Grafik von „Reunion“ zwar nicht ganz mithalten, was etwa an ungelenken Animationen und Clipping-Fehlern liegt, doch der Sprung auf aktuelle Konsolen ist dem Entwicklerteam von Square Enix definitiv gut gelungen.

Zack im Kampf gegen zwei Bossgegner © Square Enix

Doch nicht nur die Grafik wurde überarbeitet, sondern ebenso der Sound des einstigen PSP-Exklusivspiels. Im Gegensatz zur alten Fassung ist das Game auf den aktuellen Plattformen nun komplett vertont. Zudem wurden viele Songs des ursprünglichen Soundtracks von Original-Komponist Takeharu Ishimoto neu arrangiert.

Modernisiertes Crisis Core-Kampfsystem

Des Weiteren haben die Entwickler*innen ebenfalls Hand ans Kampfsystem des Action-RPGs gelegt. Das User Interface ist nun deutlich näher an dem aus „Final Fantasy VII Remake“ dran und übersichtlicher als damals.

Gleichsam überarbeitet wurde die Kamera des Spiels, die das Geschehen nun besser einfängt. Da ihr diese jetzt endlich während der Action frei bewegen könnt, habt ihr stets alles gut im Blick.

Das DBW-System ist in „Crisis Core Final Fantasy VII Reunion“ in modernisierter Form zurück © Square Enix

Auch spielerisch erinnert die „Crisis Core“-Neuauflage nun mehr an das Remake des Hauptspiels. Wie in Clouds Abenteuer nutzen wir auch mit Zack ein Kommando-basiertes Kampfsystem, das während unserer Zeit mit der Demo sehr gut von der Hand ging. Anders als in „FFVII“ übernehmen wir während der Scharmützel allerdings nur die Kontrolle über Zack und können nicht zwischen mehreren Figuren wechseln.

Ein Gameplay-Element, das damals für allerlei Wirbel sorgte, war das DBW- (Digitale Bewusstseinswellen) beziehungsweise DMW-System (Digital Mind Wave). Dieses wird als eine Art Slotmaschine mit drei Walzen am oberen linken Bildschirmrand dargestellt. Während der Kämpfe drehen sich diese Elemente automatisch und die Ergebnisse können eure Werte verstärken oder Limit Break-Angriffe aktivieren. Die besten Kombinationen sind indes:

  • 777: Unverwundbar (für eine begrenzte Zeit)
  • 666: Kritisch (für eine begrenzte Zeit)
  • 555: Physische Resistenz (für eine begrenzte Zeit)
  • 444: Keine AP-Kosten (bis Ende des Kampfes)
  • 333: Magische Resistenz (für eine begrenzte Zeit)
  • 222: Keine MP-Kosten (bis Ende des Kampfes)
  • 111: Unverwundbar (für eine begrenzte Zeit)
Natürlich könnt ihr im „Crisis Core“-Remaster auch eure Ausrüstung und Fähigkeiten anpassen © Square Enix

Eine Änderung, über die sich viele alteingesessene „Crisis Core“-Fans freuen dürften, ist der Umstand, dass das Spielgeschehen im „Reunion“-Remaster nicht mehr verlangsamt wird, wenn ihr ein gutes Ergebnis erhalten habt. Außerdem können die Zwischensequenzen, die in solchen Momenten abgespielt werden, nun übersprungen werden. Dadurch haben die Kämpfe einen wesentlich besseren Flow.

Komplett neu ist die Möglichkeit, besonders mächtige gegnerische Angriffe nun abschwächen oder sogar komplett canceln zu können. Während diese Attacken aufgeladen werden, könnt ihr eine Anzeige mit heftigen Treffern reduzieren und von 100% auf 75%, 50% oder 25% vermindern oder sogar auf 0% hinabsetzen und so komplett verhindern – eine tolle neue Option, die noch mehr Taktik in die Action bringt.

Beschwörungen wird es in „Crisis Core Final Fantasy VII Reunion“ natürlich ebenfalls wieder geben, allerdings standen uns diese im Rahmen der Demo noch nicht zu Verfügung. Wir durften lediglich einige schwache Zauber einsetzen, etwa Feuer und Blizzard. Dies ging, wie im „FFVII“-Remake, angenehm unkompliziert und fügte sich gut in die actionreichen wie flotten Scharmützel ein.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Insgesamt hat uns die kurze Zeit mit dem „Crisis Core“-Remaster wirklich sehr gut gefallen und wir hätten am liebsten gleich noch weitere Kapitel des Action-RPGs gespielt. Die audiovisuellen Überarbeitungen, gerade hinsichtlich der Grafik, sind richtig gut gelungen, während die Gameplay-Anpassungen das Spiel gekonnt in die Gegenwart hieven. Unbedingt im Auge behalten!

„Crisis Core Final Fantasy VII Reunion“ erscheint am 13. Dezember 2022 für PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series X|S, die Nintendo Switch und den PC (via Steam).

Anime-Liebhaber, Dragon Ball-Fan auf Super-Saiyajin Blue-Level, Videospiel-Enthusiast mit einem Hang zu Action-Adventures und abgedrehten Hack'n'Slays. Außerdem Sith-Lord (oder vielleicht doch Jedi?) mit einer Schwäche für DC- und Marvel-Adaptionen.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Final Fantasy 7 Remake Rollenspiel Action-RPG PS4
PUBLISHER Square Enix
ENTWICKLER Square Enix
KAUFEN
Die Ringe der Macht_Halbrand_Screenshot Die Ringe der Macht: Wer ist Halbrand? Was ist dran an den Gerüchten über Saurons Identität? 7 vs. Wild Staffel 2 - Zeitplan & Ausstrahlung Ausstrahlung von 7 vs. Wild Staffel 2: Wann erscheinen die Folgen? One Piece Ruffy Teufelsfrucht One Piece Filler-List: Alle Episoden zum getrost Überspringen Herr der Ringe-Serie: Was ist Ostirith in Ringe der Macht?
Assassin's Creed Valhalla Rüstung Schwert Heiliger Georgius Assassin’s Creed Valhalla: Hinweise und Fundorte von Rüstung und Schwert des Heiligen Georgius – Guide God of War Ragnarök God of War Ragnarök: Die 6 besten Fakten zum nächsten PlayStation-Hit Spiele Release 2022 Spiele-Release 2022: Diese Games erscheinen für PS4, PS5, Xbox-Konsolen, Switch & PC Cyberpunk 2077 Guide: Jefferson in Dream On belügen? (Lösung) Cyberpunk 2077: Soll ich Jefferson in „Dream On“ belügen? (Guide) Red Dead Redemption 2 Sadie Adler Wann erscheint Red Dead Redemption 3 von Rockstar Games? Möglicher Release-Zeitraum Herr der Ringe_Die Ringe der Macht Herr der Ringe-Serie: Das Wanderlied von Ringe der Macht wird zum viralen Hit MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS
0
Kommentar hinterlassen!x