PLAYCENTRAL NEWS Call of Duty

Call of Duty: Swattern droht lebenslange Strafe, weil unschuldiger Mann wegen 2€-Wette stirbt

Von Wladislav Sidorov - News vom 26.05.2018 14:49 Uhr

In den USA ist ein unschuldiger Mann durch einen Swatting-Einsatz gestorben. Der Scherzanruf wurde aufgrund einer 2-Euro-Wette getätigt. Die Polizei landete allerdings bei einer unbeteiligten Person. Nun droht den Swattern eine lebenslange Haftstrafe.

Swatting ist ein Problem, das kaum in den Griff zu bekommen ist – im Dezember ist ein Scherzanruf bekanntlich völlig eskaliert. Ein unschuldiger Mann starb bei einem durch Swatting ausgelösten Polizeieinsatz, der wiederum selbst Kritik einstecken musste.

Ein Streit zwischen zwei kompetitiven Call-of-Duty-Spielern, die sich im Netz als Miruhcle und Baperizer ausgeben, führte zum Tod des Mannes. Die beiden Teammates bedrohten sich gegenseitig mit einem Swatting-Anruf, weil sie eine 2-Euro-Wette auf ein von ihnen verlorenes Spiel abgegeben haben.

NetzkulturNetzkultur: Erstes „Swatting“ in Deutschland

Unschuldiger Mann wird von Polizei erschossen

Einer der Spieler kontaktierte am Höhepunkt des Streits einen in der Szene bekannten Swatter, der daraufhin bei der Polizei anrief und eine Geiselnahme in Kansas meldete. Die Polizei erhielt allerdings inkorrekte Adressdaten, sodass sie sich zu einer unbeteiligten Person aufmachte.

Als der 28-jährige Mann auf Anweisung der Polizei die Tür öffnete, gab ein anwesender Polizist mehrere Schüsse auf ihn ab. Der Mann wurde ins Krankenhaus eingeliefert, erlag jedoch dort seinen schweren Verletzungen.

AllgemeinAllgemein: Spieler wegen „Swatting“ verhaftet

Swatter ist polizeibekannt

Das LAPD nahm wenige Tage nach dem Vorfall einen 25-jährigen Tatverdächtigen fest, der den Anruf an die Polizei getätigt haben soll. Er drohte mit Geiselnahme inklusive anschließender Brandstiftung und lockte die Polizei in das weiter oben beschrieben falsche Haus.

Der Tatverdächtige soll bereits in ähnlichen Varianten auffällig gewesen sein – eine Gefängnisstrafe von zwei Jahren und mehrere Verurteilungen waren die Konsequenz. Die Strafe dürfte diesmal wohl deutlich härter ausfallen.

Herbe Kritik an der Polizei

Währenddessen muss auch die Polizei herbe Kritik einstecken, da der Tod des Mannes hätte verhindert werden können. Ein Video der Einsatzkameras zeigt, wie die Polizei den Mann darum bittet, aus der Tür zu treten und die Hände nach oben zu nehmen. Der sichtlich verwirrte Mann hebt die Hände nach oben, bis eine Taschenlampe ihm ins Gesicht blendet.

Ein Polizist setzte einen Schuss auf ihn ab, als er eine Hand vor sein Gesicht hielt, um das grelle Licht zu kompensieren. Seine Familie bekam den Schuss mit und durfte ihm nicht zur Hilfe eilen. Es ist nicht der erste Fall unverhältnismäßiger Polizeigewalt in den Vereinigten Staaten.

Tatverdächtige wurden gefasst

Die beiden Verdächtigen Call-of-Duty-Spieler, 18 und 19 Jahre alt, wurden nun von den Bundesbehörden angeklagt. Den beiden wird Justizbehinderung, Verschwörung zur Justizbehinderung und Verschwörung zur Falschaussage vorgeworfen. Dafür droht eine Haftstrafe von bis zu 20 Jahren.

Der Mann, der im Auftrag der beiden den entscheidenden Anruf absetzte, könnte deutlich länger im Gefängnis bleiben. Wegen Cyberstalking, Drohanrufen und fahrlässiger Tötung droht ihm eine lebenslange Haftstrafe, die im Gegensatz zur deutschen Gesetzgebung tatsächlich bedeutet, dass er bis zu seinem Tode hinter Gittern bleiben müsste.

TwitchTwitch: Bis zu 20 Jahre Gefängnis für Swatting

News & Videos zu Call of Duty

Call of Duty: Activision bestätigt neuen Ableger, der noch in diesem Jahr erscheint Call of Duty: Entwickler wegen Bombendrohung evakuiert Call of Duty: Swatter wird wegen fahrlässiger Tötung angeklagt Call of Duty: Activision geht gegen Patent eines Hundekotentsorgungsunternehmen vor Call of Duty: Wie Activision euch dazu zwingen wollte, Mikrotransaktionen zu kaufen Call of Duty: Activision bietet Bundle an – für 800 Euro
Call of Duty Ego-Shooter PC
PUBLISHER Activision
ENTWICKLER Infinity Ward
KAUFEN
Resident Evil 8 - Alle Schätze Resident Evil 8: Alle acht Schätze und wie ihr sie erreichen könnt (Fundorte) – Lösung Resident Evil 8 - Lösung Resident Evil 8 – Haus Beneviento – Tür mit Siegel, Angie finden, W870 TAC, Schlüssel des Geigenbauers – Lösung 8 Resident Evil 9 Resident Evil 9 – Steht die Hauptfigur schon fest? Resident Evil 8 - Lösung Resident Evil 8 – Schloss Dimitrescu: Abschnitt 2 – Halle des Krieges, Ehrengemach, Badehaus – Lösung 4
Resident Evil 8 - Alle Waffen Resident Evil 8: Alle Waffen und Waffenzubehör – Fundorte und Voraussetzungen (Lösung) Resident Evil 8 - Lösung Resident Evil 8 – Stausee – GM 79, Bootsschlüssel, Kurbel, Kampf gegen Moreau, M1851 Wolfsbane – Lösung 9 Resident Evil 8 - Lösung Resident Evil 8 – Schloss Dimitrescu: Abschnitt 4 – Maske der Freude, Maske des Zorns, F2 Rifle, Kampf gegen Lady Dimitrescu – Lösung 6 Resident Evil 8 - Lösung Resident Evil 8 – Dorf: Abschnitt 3 – Wagenheberkurbel, M1911, Brunnenkurbel – Lösung 7 Resident Evil 8 - Tipps Resident Evil 8: 13 Tipps & Tricks, die euch zum Spielstart helfen werden (Guide) Resident Evil 8 - Lösung Resident Evil 8 – Bosskampf gegen Endgegner Miranda – Lösung 13 MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS