PLAYCENTRAL NEWS Xbox Live

Xbox Live: Microsoft möchte Cheater via künstliche Intelligenz aufspüren

Von Ben Brüninghaus - News vom 02.07.2018 11:09 Uhr

Ein neues Patent von Microsoft deutet auf eine KI hin, die als Anti-Cheat-Maßnahme fungieren und sich dabei selbst lehren soll. Dabei wird in den Suchparametern neben dem Videospiel eine entsprechende Netzwerkzugehörigkeit wie Xbox Live eingebunden. 

Microsoft hat aktuell ein Patent beim U.S. Patent and Trandemark Office eingereicht, das für alle Xbox-Spieler schon bald relevant werden könnte. Es handelt sich hierbei um eine neuartige Methode, wie Cheater entlarvt werden, bei der sogar "Machine Learning" zum Einsatz kommen soll. Letzteres ist der erste Schritt in Richtung selbstlernender KI. Auch wenn die Technik hinter Machine Learning wohl noch in den Kinderschuhen steckt, wird sie beispielsweise bei der Suchmaschine von Google bereits in eigener, abgewandelter Form verwendet. 

Doch wobei handelt es sich bei dem Patent genau? Die neue Technik soll das Aufspüren der Übeltäter auch außerhalb von Videospielen, also zum Beispiel im Netzwerk von Xbox Live, ermöglichen. Um dies zu bewerkstelligen, möchten sie nun auf eine Plattform zurückgreifen, die mit einer künstlichen Intelligenz ausgestattet wird. Die KI soll die Interaktionen zwischen Videospielen und der jeweiligen Gaming-Plattform beobachten. 

Folgende Beispiele soll die KI beobachten:

  • Auszeichnung von Achievements 
  • Erreichen eines Spielerranges 
  • Spielerpunkte im Allgemeinen
  • Auch Third-Party-Spiele möglich

Die Unstimmigkeiten werden kurz gesagt im Vergleich der Daten des Spielers mit "non-Cheating"-Daten ermittelt. Deshalb sei ein "Goals Management Module" vonnöten. Spiele würden das Modul mit Gameplay-Daten und dem Spielerfortschritt versorgen. Wenn sich diesbezüglich etwas Abnormales tut, dann sollen die Daten entsprechend analysiert und ausgespuckt werden.

MicrosoftMicrosoft: Xbox Adaptive Controller offiziell vorgestellt

Beim Verstoß könnte es dann zwei Phasen geben. Zuerst würde der Cheater wohl manuell von einem Mitarbeiter angeschrieben. Nach einem weiteren Verstoß könne es zu einem automatischen Bann und der Sperrung des Accounts kommen. 

Das Patent wurde seitens Microsoft schon im Mai 2017 eingereicht, doch erst jetzt vor wenigen Tagen, wurde das Patent "Detecting Cheating in Games with Machine Learning" der Öffentlichkeit preisgegeben.

Xbox OneXbox One: Neues Xbox One-Set für Puppen veröffentlicht

KOMMENTARE

News & Videos zu Xbox Live

Xbox Live: 3 Monate Gold kaufen, 3 Monate und Apex Legends-Coins gratis bekommen Xbox Live: 3 Monate Gold kaufen, 3 Monate gratis bekommen Xbox Live: Games with Gold für Januar 2018 sind da Xbox Live: Games With Gold für Dezember 2017 bekannt Xbox Live: Games With Gold der zweiten November-Hälfte ab sofort verfügbar Xbox Live: Verschenken von Spielen möglicherweise bald möglich
PlayStation 5: Diese Hardware werkelt in der PS5 Mit Humor gegen Corona: Die 25 besten Memes zur Pandemie PS5: Sony kündigt Systemvorstellung der PlayStation 5 für heute an Pornhub: Coronavirus sorgt für fragwürdige Such-Trends
Neues zur PS5: Schaut euch hier den Livestream an Heißt GTA 6 wirklich GTA VICE? Schauplatz-Theorie verdichtet sich Assassin’s Creed Odyssey: Spielt das Rollenspiel bald kostenlos und schaltet Ezios Rüstung frei! One Piece Alabasta Arc One Piece: Netflix zeigt Anime in den USA Welche PS Plus-Spiele wünscht ihr euch für April 2020? Harry Potter-Quiz: 20 magische Fragen zur Zauberwelt MEHR NEWS LADEN

TRENDS

Cyberpunk 2077Rollenspiel
Cyberpunk 2077
The Last of Us 2Action-Adventure
The Last of Us 2
Resident Evil 3Survival-Horror
Resident Evil 3
Final Fantasy 7 RemakeAction-RPG
Final Fantasy 7 Remake
Pokémon Schwert und SchildRollenspiel
Pokémon Schwert und Schild
Zelda: Breath of the Wild 2Rollenspiel
Zelda: Breath of the Wild 2
GTA 6Open-World-Action
GTA 6
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS