PLAYCENTRAL NEWS The Elder Scrolls V: Skyrim

The Elder Scrolls V: Skyrim: Valve entscheidet sich gegen die Möglichkeit bezahlter Mods

Von Patrik Hasberg - News vom 28.04.2015 08:27 Uhr

Valve und Bethesda haben sich überraschend gegen die Möglichkeit von bezahlten Mods bei Bethesdas Rollenspiel The Elder Scrolls 5: Skyrim ausgesprochen und diese wieder aus dem "Skyrim"-Workshop entfernt.

Als Valve und Bethesda in der vergangenen Woche bekanntgegeben haben, dass es in Zukunft möglich sein wird, Mods zum Rollenspiel The Elder Scrolls 5: Skyrim gegen Geld zu erwerben, war der Aufschrei aus der Community entsprechend groß.

Nun haben sich Valve und Bethesda offensichtlich umentschieden und dazu entschlossen die bezahlten Mods wieder aus dem "Skyrim"-Workshop zu entfernen. Zudem wird eine Rückerstattung angeboten, sollten Spieler bereits Geld in kostenpflichtige Mods investiert haben.

"Wir werden das Bezahl-Feature für den Skyrim Workshop entfernen", so die offizielle Ankündigung eines Valve-Sprechers. "Allen, die für eine Mod Geld ausgegeben haben, werden wir den kompletten Betrag erstatten. Wir haben mit dem Team von Bethesda gesprochen und sie haben zugestimmt."

"Wir tun dies, weil klar ist, dass wir nicht exakt verstanden haben, was wir tun", heißt es weiter. "Wir haben in den vergangenen Jahren viele Features ausgeliefert, die darauf abzielten, dass die Community-Kreatoren eine Gegenleistung erhalten. Und in der Vergangenheit haben sie viel erhalten. Es ist jetzt offensichtlich, dass dieser Fall anders ist."

Valve und Bethesda beteuern, dass die Absichten im Grunde gut waren und man nur dazu beitragen wollte, bessere Mods entstehen zu lassen. So hätten beispielshalber Mod-Entwickler durch dieses System die Möglichkeit erhalten, beruflich entwickeln zu können.

Valve und Bethesda sehen jedoch ein, dass man die Modding-Community offenbar nicht gut genug kennen würde. "Wir haben die Unterschiede zwischen unseren zuvor erfolgreichen Anteil-Modellen und das Hinzufügen von bezahlten Mods in Skyrims Workshop unterschätzt. Wir verstehen die Communities unserer eigenen Spiele recht gut, aber in eine etablierte, jahrelange Modding-Community in Skyrim vorzutreten, war sicher nicht der richtige Start."

Anscheinend haben Valve und Bethesda also ein Einsehen gehabt und auf das Feedback der Community gehört, die dieses Feature offensichtlich nicht haben wollte.

Schreiberling, Spieleentdecker, praktizierender Perfektionist und Mann fürs Grobe. Außerdem laufender Freizeit-Hobbit, der Katzen liebt. – Hunde gehen auch. „Auch sonst eigentlich ganz ok“.
The Elder Scrolls V: Skyrim Action-Rollenspiel Nintendo Switch, Xbox 360, PC
KAUFEN
Streamer Trymacs mit Traumauto via Instagram Trymacs spricht offen über seinen Verdienst als YouTuber: „Es ist natürlich unfassbar viel!“ The Witcher-Macherin stellt sich der Kritik der Fans um das Schicksal von Plötze Tusken-Räuber und Kraytdrache - Perle Star Wars: Wie sehen die Tusken-Räuber ohne ihre Masken aus? Dragon Ball Super: Super Hero Bösewichte Red-Ribbon-Armee Anime-Kinofilm Dragon Ball Super: Super Hero – Das sind die Bösewichte des neuen Anime-Kinofilms
Spiele Release 2022 Spiele-Release 2022: Diese Games für PS4, PS5, Xbox-Konsolen, Switch & PC erscheinen neu Horizon: Forbidden West Produkt Achtung, Spoiler! Horizon: Forbidden West für PS4 ist offenbar schon im Umlauf Boba Fett: Fans zeigen sich begeistert über Cameo-Auftritt von Danny Trejo in Star Wars-Serie RTX 3050 kaufen RTX 3050 kaufen: Offiziell vorgestellt – Spezifikationen, Preis und Datum Pokémon Strahlender Diamant Leuchtende Perle Die stärksten Pokémon in Strahlender Diamant & Leuchtende Perle PS5 Abwärtskompatibilität alter PlayStations Erste PS3-Games im PS Store gesichtet, ohne PS Now MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS