PLAYCENTRAL NEWS Minecraft

Minecraft-Streamer stirbt in Hardcore-Welt nach über 500 Stunden

Von Ben Brüninghaus - News vom 04.08.2020 10:26 Uhr
Minecraft Creeper
© PlayCentral-Bildmontage

Minecraft-Streams sind auch heute noch sehr beliebt bei den Zuschauern. Die Streamer kommen immer wieder mit den unterschiedlichsten Ideen um die Ecke. Aktuell gibt es viele Livestreams, die das Überleben in einer Hardcore-Welt beinhalten. Das geht manchmal gut und manchmal geht das Unterfangen auch nach hinten los.

Die Prämisse ist, dass die Spieler nicht einmal sterben dürfen. Die Hardcore-Welten in Minecraft werden umgehend gelöscht nach dem virtuellen Ableben des Spielers. Es gibt sozusagen ein Permadeath für den Charakter, und die Welt wird obendrein gleich mitgelöscht. Deshalb ist es wichtig, keine Fehler zu machen und somit so lang wie möglich am Leben zu bleiben.

MinecraftDOOM in Minecraft spielen? Das geht!

Minecraft: Hardcore-Modus enthält Permadeath

Wie der Streamer Gisthekey nun einmal mehr beweist, ist das umso ärgerlicher, je länger man in der Welt spielt. Ganze 500 Stunden Spielzeit hatte er auf dem Buckel. 500 Stunden. Das muss man sich mal ins Gedächtnis rufen. In dieser Zeit könnten wir beispielsweise so an die 10 Rollenspiele beenden und andere Schandtaten vollbringen. Doch Gisthekey hat sich für eine epische Minecraft-Odyssey entschieden. Warum auch nicht.

Zum Glück, oder eher zum Unglück, wurde der Ausschnitt im Livestream festgehalten.

Er nimmt das Ende seiner jähen Reise mit Humor und ist sich sicher, dass es eine weitere Welt für ihn geben wird. Doch wie kam es überhaupt dazu? Der Livestreamer wollte einen Zoo in seinem Keller aufmachen. Ein regulärer Gedanke also. Doch das wurde ihm schließlich zum Verhängnis. Er wollte die einzelnen Wesen in Zellen ausstellen für eine Besichtigungstour.

Grund für das virtuelle Ableben war am Ende ein Creeper, der es nicht gut mit ihm meinte. Ein Totem der Unsterblichkeit oder einen Schild hatte er zum Zeitpunkt des Geschehens leider nicht dabei, als er zum geladenen Creeper in den Keller fiel. Nun ja. Vielleicht beim nächsten Mal?

Habt ihr schon mal den Hardcore-Modus in Minecraft ausprobiert? Ist das etwas für euch oder würdet ihr lieber auf den normalen Modus zurückgreifen?

Hauptberuflicher Jedi-Meister, nebenbeschäftigt bei PlayCentral.de. Popkultur-Fetischist: Star Trek, Star Wars, alles mit „Star“, verspeist Spiele-OSTs zum Frühstück, Großmeister der Bärenschule. Inquisitor. Mag das Ende von Mass Effect.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Minecraft Open-World-Adventure Sandbox PC, PS4, Xbox One, PS3, Xbox 360, Nintendo Switch, Android, Browser, iOS, LINUX, MAC, PS Vita, Windows Phone, Wii U, NEW N3DS
KAUFEN
Cyberpunk 2077 PlayStation Store Re-Release Cyberpunk 2077: Soll eine Game of the Year Edition erhalten The Witcher Crossover mit Lost Ark und Fortnie The Witcher: Geralt von Riva bekommt Crossover in anderen Spielen God of War Ragnarök Odins Raben in God of War Ragnarök finden: Alle Fundorte im Überblick – Guide One Piece Toei Animation Cyberangriff One Piece: Manga-Kapitel 1068 macht Hoffnung auf Rückkampf nach über 15 Jahren!
The Last Of Us: Neuer epischer Trailer zur HBO-Serie ab Januar 2023 bei Sky 7 vs. Wild Folge 9 Code Yellow 7 vs. Wild Staffel 2 Folge 9: Code Yellow, der erste Teilnehmer ist raus! The Witcher Staffel 2 Rittersporn Jaskier Neuer Trailer zu The Witcher: Blood Origin mit einer Überraschung: Jaskir im Prequel dabei! The Callisto Protocol: Schlappe auf Steam wegen Stotterern und Rucklern One Piece Manga Kapitel 1057 Überraschung Yamato One Piece: Anime präsentiert erstmals Teufelsfrucht von Yamato Friendly Fire 9 Termin Friendly Fire 9: Termin für nächstes Jahr steht bereits fest MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS
0
Kommentar hinterlassen!x