PLAYCENTRAL NEWS Minecraft

Minecraft-Streamer stirbt in Hardcore-Welt nach über 500 Stunden

Von Ben Brüninghaus - News vom 04.08.2020 10:26 Uhr
Minecraft Creeper
© PlayCentral-Bildmontage

Minecraft-Streams sind auch heute noch sehr beliebt bei den Zuschauern. Die Streamer kommen immer wieder mit den unterschiedlichsten Ideen um die Ecke. Aktuell gibt es viele Livestreams, die das Überleben in einer Hardcore-Welt beinhalten. Das geht manchmal gut und manchmal geht das Unterfangen auch nach hinten los.

Die Prämisse ist, dass die Spieler nicht einmal sterben dürfen. Die Hardcore-Welten in Minecraft werden umgehend gelöscht nach dem virtuellen Ableben des Spielers. Es gibt sozusagen ein Permadeath für den Charakter, und die Welt wird obendrein gleich mitgelöscht. Deshalb ist es wichtig, keine Fehler zu machen und somit so lang wie möglich am Leben zu bleiben.

MinecraftDOOM in Minecraft spielen? Das geht!

Minecraft: Hardcore-Modus enthält Permadeath

Wie der Streamer Gisthekey nun einmal mehr beweist, ist das umso ärgerlicher, je länger man in der Welt spielt. Ganze 500 Stunden Spielzeit hatte er auf dem Buckel. 500 Stunden. Das muss man sich mal ins Gedächtnis rufen. In dieser Zeit könnten wir beispielsweise so an die 10 Rollenspiele beenden und andere Schandtaten vollbringen. Doch Gisthekey hat sich für eine epische Minecraft-Odyssey entschieden. Warum auch nicht.

Zum Glück, oder eher zum Unglück, wurde der Ausschnitt im Livestream festgehalten.

Er nimmt das Ende seiner jähen Reise mit Humor und ist sich sicher, dass es eine weitere Welt für ihn geben wird. Doch wie kam es überhaupt dazu? Der Livestreamer wollte einen Zoo in seinem Keller aufmachen. Ein regulärer Gedanke also. Doch das wurde ihm schließlich zum Verhängnis. Er wollte die einzelnen Wesen in Zellen ausstellen für eine Besichtigungstour.

Grund für das virtuelle Ableben war am Ende ein Creeper, der es nicht gut mit ihm meinte. Ein Totem der Unsterblichkeit oder einen Schild hatte er zum Zeitpunkt des Geschehens leider nicht dabei, als er zum geladenen Creeper in den Keller fiel. Nun ja. Vielleicht beim nächsten Mal?

Habt ihr schon mal den Hardcore-Modus in Minecraft ausprobiert? Ist das etwas für euch oder würdet ihr lieber auf den normalen Modus zurückgreifen?

Hauptberuflicher Jedi-Meister, nebenbeschäftigt bei PlayCentral.de. Popkultur-Fetischist: Star Trek, Star Wars, alles mit „Star“, verspeist Spiele-OSTs zum Frühstück, Großmeister der Bärenschule. Inquisitor. Mag das Ende von Mass Effect.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Minecraft Sandbox Open-World-Adventure Windows Phone, Wii U, NEW N3DS, PS Vita, MAC, LINUX, PC, PS4, Xbox One, PS3, Xbox 360, Nintendo Switch, Android, Browser, iOS
KAUFEN
Nintendo Switch OLED - Bilder N64-Spiele ab sofort im Abo, Beschwerden nehmen Überhand Battlefield 2042 nichtbinärer Operator Sundance Battlefield 2042 stellt ersten nichtbinären Operator vor PS Plus im November 2021: 4 der 6 Spiele sind aus sicherer Quelle geleakt Digimon Adventure: Last Evolution Kizuna Anime Filmkritik Digimon Adventure: Finaler Anime-Film ist das Ende einer 20-jährigen Reise – Filmkritik
The Witcher Staffel 2 soll wichtigen Charakter der Geralt-Saga aus Witcher 3 einführen Die The Forest-Fortsetzung Sons of the Forest aka The Forest 2 kommt erst 2022, zeigt sich aber in schicken neuen Screenshots. The Forest 2: Sons of the Forest wurde verschoben, aber es gibt neue Screenshots PS Plus - November 2021 PS Plus im November 2021: Das erste kostenlose Spiel ist offiziell bestätigt Cheats für GTA 5: Alle Codes für Unsterblichkeit, Waffen und Fahrzeuge Sons of the Forest Maske Gegner The Forest 2 Releasetermin: Wann erscheint Sons of the Forest? Phasmophobia Update Geister Türen Phasmophobia: Nightmare-Update bringt neue Map, neue Geister & mehr! MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS
0
Kommentar hinterlassen!x