PLAYCENTRAL NEWS Herr der Ringe

Herr der Ringe: J.R.R. Tolkiens Sohn und Nachlassverwalter ist verstorben

Von Cynthia Weißflog - News vom 17.01.2020 10:56 Uhr
© Pixabay

Aktuell überschlagen sich die Ereignisse in der Welt und nun ist noch ein Todesfall hinzugekommen: Christopher Tolkien ist im Alter von 95 Jahren verstorben.

Bereits im Jahr 1973 hat der einstige Schöpfer der epischen Welt von Mittelerde diese Erde verlassen. Doch das bis dato veröffentlichte Material war nicht das letzte, das der berühmte J.R.R. Tolkien zu Lebzeiten kreierte.

Unter ihnen befand sich beispielsweise noch das unvollständige „Silmarillion“, das vier Jahre nach Tolkiens Tod komplettiert erschien. Für dessen nachträgliche Veröffentlichung war Tolkiens jüngster Sohn Christopher John Reuel Tolkien verantwortlich.

Herr der RingeHerr der Ringe: Peter Jackson ist an der Amazon-Serie beteiligt

C.R. Tolkien ist verstorben

Jener Christopher Tolkien ist nun am 15. Januar 2020 in Südfrankreich verstorben und war nicht nur Sohn, sondern auch Nachlassverwalter des berühmten britischen Schriftstellers, der uns unter anderem „Der Herr der Ringe“ bescherte. C.R. Tolkien war jedoch seit Kindesbeinen mit allem vertraut, was sein Vater kreierte und war so an zahlreichen seiner Schaffensprozesse beteiligt.

Aus diesem Grund gelang es ihm die Unmengen an schriftlichen Hinterlassenschaften von J.R.R. Tolkien nach seinem Tod entsprechend zu sortieren, die allseits bekannten Zeichnungen zu dem vorliegenden Material anzufertigen und in verschiedenen Werken nachträglich zu veröffentlichen. Unter ihnen sind das berühmte „Silmarillion“, die „Nachrichten aus Mittelerde“ und die „History of Middle Earth“, die uns inzwischen noch mehr über das sagenhafte Mittelerde erzählen können.

Herr der RingeHerr der Ringe: Veröffentlichung der Serie ist 2021 mit 20 Episoden geplant

Dennoch sei hier erwähnt, dass das, was die Popkultur aus den Tolkienschen Werken machte, keineswegs im Interesse des Schriftsteller-Sohns war. Er kritisierte die Kommerzialisierung durch Film und Fernsehen und stand deshalb auch Peter Jacksons Trilogie-Verfilmungen von Der Herr der Ringe und „Der Hobbit“ ausgesprochen ablehnend gegenüber.

Nichtsdestoweniger sind wir Christopher John Reuel Tolkien dankbar, dass er sich den einzigartigen literarischen Wunderwerken seines Vaters mit derartiger Hingabe widmete und uns somit ermöglichte, J.R.R Tolkiens Welt in ihrer ganzen Pracht zu erleben und uns von ihr inspirieren zu lassen.

Eigentlich Elbennymphe der Unsterblichen Landen, die sich bei PlayCentral.de als Videospiel- und Buchliebhaberin tarnt. Löffelt beim Artikeltippen exzessiv Nussmus und führt eine Dreiecksbeziehung mit Geralt und Yennefer. Rollenspiel-Enthusiastin, die in CS:GO grundsätzlich keine Hühner tötet.
Hogwarts Legacy Zauberer Gibt es in Hogwarts Legacy einen Online-Modus? Geheimes Ende in Dead Space Remake freischalten, Trophäe Wiedersehen erhalten Dead-Space Remake - New Game Plus Dead Space Remake hat einen New Game Plus-Modus, so startet ihr ihn Hogwarts Legacy: Haus und Zauberstab – so wählt ihr noch vor dem Start des Spiels!
Phantastische Tierwesen 3: Dumbledores Geheimnisse - Filmkritik Phantastische Tierwesen 4: Selbst Eddie Redmayne glaubt nicht an einen vierten Film! Dragon Ball: Wer hat die Dragonballs erschaffen? Wird TikTok-Star zur neuen Stimme von Rick and Morty? US-Sender feuert Serienmacher Justin Roiland Dead by Daylight erhält neuen Resident Evil-Content Dead Space: Unmöglich, so schaltest du den härtesten Schwierigkeitsgrad frei im Remake Elden Ring: Das Schwert der Nacht und Flamme, Guide zum Fundort (Lösung) Elden Ring: Schwert der Nacht und Flamme – So findet ihr eines der besten Schwerter im Spiel (Lösung) MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.de Dark Mode-Schalter