PLAYCENTRAL NEWS Allgemein

Allgemein: Facebook-Nutzer infiltriert Pinnwand von Zuckerberg …

Von Thomas Wallus - News vom 19.08.2013 10:54 Uhr

Nachdem sein Hinweis auf einen Fehler im System von Facebook nicht die gewünschte Aufmerksamkeit erregte, infiltrierte ein Programmierer aus Palästina kurzerhand die Pinnwand von Facebook-CEO Mark Zuckerberg.

Wer nicht hören will, der muss fühlen? So in etwa ging es zuletzt Facebook-Begründer Mark Zuckerberg, dessen Team einer Fehlermeldung wohl nicht die ausreichende Aufmerksamkeit zukommen ließ. Wie das Magazin SPIEGEL Online berichtet, hatte der palästinensische Programmierer Khalil Shreateh das soziale Netzwerk auf einen unangenehmen Fehler hingewiesen, der es Facebook-Nutzern ermöglicht, etwas gegen den Willen der Profil-Inhaber an die Pinnwand fremder Nutzer zu posten. Interessant sei dies dem Magazin zufolge insbesondere für Phishing-Betrüger und solche, die es unter solch einfachen Bedingungen werden wollten. Da scheint es im Interesse der Nutzer, dass Facebook mit entsprechenden Maßnahmen reagiert und dem Treiben ein Ende bereitet. Auf Nachfrage von Shreateh hin aber wimmelte das Team hinter Facebook ab und bestritt, dass es sich um einen Bug handele.

Damit liefen die Dinge wohl anders ab, als es sich der Programmierer erhoffte. So entschied er sich, ein deutliches Zeichen zu setzen und das Problem an der Pinnwand von Facebook-CEO Mark Zuckerberg selbst zu demonstrieren. So fand sich eine Nachricht direkt in der Timeline von Zuckerberg wider, die dort in dieser Platzierung wohl nicht hätte stehen sollen. SPIEGEL Online zitiert den Beginn der Nachricht mit folgenden Zeilen:

"Lieber Mark Zuckerberg, zunächst bitte ich Sie um Entschuldigung, dass ich Ihre Privatsphäre verletzt und an ihre Pinnwand geschrieben habe. Aber ich hatte keine andere Wahl, nachdem ich all die Berichte ans Facebook-Team schickte. Mein Name ist Khalil, ich komme aus Palästina."

Eigentlich hätte sich Shreateh auf eine Belohnung für das Finden des Fehlers freuen dürfen, doch die Ausnutzung des Missstandes bescherte ihm einen Ausschluss vom sozialen Netzwerk. Facebook zeigt sich zwar einsichtig und bemängelt die eigene Reaktion, doch hätten die Informationen des Programmierers keinen ausreichenden Umfang aufgewiesen. Die zeitige Sperrung des Kontos war daher eine reine Vorsichtsmaßnahme.

News & Videos zu Allgemein

Warner Bros Games Warner Bros. plant hoch budgetiertes Free-2-Play-Spiel Von Star Wars bis Skyrim: Die witzigsten Memes und Moddings mit Bernie Sanders Koei Tecmo Hacking Cyberattacken gegen Koei Tecmo halten an, sämtliche Webseiten offline (Update) Black Weeks HP Store Cyber Week Deals im HP Store: Gaming-Notebook Omen 15 günstiger mit Rabattcode Obi-Wans Lichtschwert, Alien-Kostüm und mehr bietet exklusive Online-Auktion Power Rangers erhält erneut ein Reboot: Neue Filme und Serien sind geplant
Pokémon Strahlender Diamant Leuchtende Perle Platin Pokémon Strahlender Diamant & Leuchtende Perle besitzen Platin-Inhalte PS5 Bundles kaufen PS5: Händler wie MediaMarkt, Saturn & Alternate bieten jetzt PlayStation 5 Bundles an Oddworld: Soulstorm PS Plus im April 2021: Das erste Gratis-Game für Mitglieder ist schon bekannt! GTA Online Cayo Perico Heist: Komplettlösung zum Raubüberfall mit Tipps & Tricks (Guide)
Valheim Weltkarte aufgedeckt sehen Valheim: Karte aufdecken, Schnellreise nutzen und Markierungen setzen – Guide (Lösung) PS Plus Spiele März 2021 PS Plus März 2021: Sony schenkt euch gleich 4 große Kracher! Assassin´s Creed Valhalla, Entscheidungen und Konsequenzen Assassins Creed Valhalla – Lösung: Alle Entscheidungen, die die Handlung beeinflussen können – Guide Glurak seltene Pokémon-Karte - Pokémon – Seltene Glurak-Karte für 220.000 US-Dollar verkauft Pokémon Legends Arceus - Arceus Mysteriöses Pokémon - Kopf Pokémon Legends: Arceus – Neues Open-World-Game, erstmals mit Echtzeitkämpfen! God of War Ragnarök Kratos Thor God of War Ragnarök: Director äußert sich zum Release, bittet Fans um Geduld MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS