PLAYCENTRAL SPECIALS Zelda: Breath of the Wild 2

Zelda: Breath of the Wild 2 – Trailer-Analyse – Himmelsruinen und Links neue Fähigkeiten

Von Daniel Busch - Special vom 18.06.2021 12:59 Uhr
Zelda: Breath of the Wild 2
© Nintendo

Nach zwei Jahren Wartezeit gibt es endlich einen neuen Einblick in den Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Während der Nintendo Direct zur E3 2021 präsentierte Nintendo einen brandneuen Trailer zum kommenden Open-World-Abenteuer. Und obwohl das Video nur etwa 2 Minuten lang ist, strotzt es nur so vor spannenden Details.

In dieser Traileranalyse nehmen wir den aktuellen BOTW2-Trailer genau unter die Lupe und sprechen über Links neue Fähigkeiten, Ganondorf, die Gegner und die Gebiete im Himmel über Hyrule.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 in der großen Trailer-Analyse

Link wird von Verderbnis attackiert

Der Trailer beginnt mit einer Szene, in der die Verderbnis-Energie der Verheerung Ganon zu sehen ist. Links rechter Arms wird von dieser Masse attackiert. Was genau damit passiert, ist nicht klar. Wir wissen jedoch aus dem Ankündigungs-Teaser von 2019, dass ebenfalls ein grün-leuchtendes Licht in Links rechten Arm fährt (jenes, das von einem mysteriösen, schwebenden Arm zu kommen scheint, der eine mumienhafte Gestalt versiegelt). Darauf werden wir später noch weiter eingehen. Es könnte jedoch gemutmaßt werden, dass dieses grüne Licht Link davor rettet, von der roten Masse Schaden zu nehmen.

Link trägt dieselbe Kleidung wie im ersten Trailer, es ist also ziemlich sicher, dass diese Szenen zu denselben Geschehnissen gehören.

Ganondorf erwacht

Anschließend bekommen wir einen Blick auf die leichenartige Gestalt, die aufgrund der roten Haare und dem Gerudo-typsischen Schmuck Ganondorf sein könnte. Anscheinend ist Ganondorf aus seiner Versiegelung erwacht oder gar von den Toten auferstanden und kontrolliert wohl die Verderbnis-Energie. In einer gezeigten Szene streckt er seine Arme empor.

Zelda: Breath of the Wild 2
Bei der erwachten Gestalt handelt es sich wohl um Ganondorf. © Nintendo

Zelda fällt in den Abgrund

Im ersten Trailer konnte man sehen, dass die Auferstehung von Ganondorf dafür sorgt, dass die Höhle einstürzt. Der Boden bricht weg und Steine fallen von der Decke. Zelda fällt in den aufgebrochenen Boden in augenscheinliche Nichts. Link versuchte Zeldas Hand zu greifen, konnte sie aber anscheinend nicht wieder hochziehen. Auch dass der grüne, mysteriöse Arm noch die Hand von Link packte scheint nicht zu helfen.

In diesem Trailer sehen wir die Konsequenz: Zelda fällt hinunter und ist im restlichen Video nicht mehr zu sehen. Wohin verschwindet sie? Das wird im Trailer leider nicht beantwortet. Es scheint aber so zu kommen, dass wir abermals Zelda befreien müssen und wir wohl kaum ein gemeinsames Abenteuer mit der Prinzessin erleben, wie im Ankündigungs-Teaser noch erhofft.

Zelda fällt in einen Abgrund und ward nicht mehr gesehen. © Nintendo

Link beim Skydiving und erster Blick auf die schwebenden Inseln

Was folgt sind erste richtige Gameplay-Einblicke in den Nachfolger zu Breath of the Wild. Wir sehen Link beim Skydiving durch die Wolken. Eine Szene, die dezent an Skyward Sword erinnert.

Links Aussehen ist nun komplett anders: Die Haare des Helden sind länger als in den Szenen davor oder in BOTW und er trägt altertümlichere Kleidung samt Schultergewand. Auf seinem Oberkörper befinden sich mehrere Tätowierungen und sein rechter Arm sieht komplett anders aus.

The Legend of Zelda Breath of the Wild 2 Name E3 Nintendo Direct Link Nachfolger Fortsetzung Seqeuel
Link mit komplett neuem Look beim Skydiving. © Nintendo

Eine andere Zeit? Links komplett verändertes Aussehen und die neuartige Spielwelt implizieren, dass gewisse Zeit nach den vorherigen Szenen des Trailers vergangen ist. Womöglich befinden wir uns sogar in einer anderen Dimension oder Zeit. In Zelda-Spielen sind Zeitreisen oft ein Thema und kamen in Ocarina of Time und Oracle of Ages vor. Dass sich Link in einer anderen Dimension wiederfindet, ist zum Beispiel Thema in A Link to the Past, A Link Between Worlds und Majora’s Mask.

Die Himmelsruinen sind ein neues Gebiet über Hyrule

Unter Link sind mehrere Inseln zu sehen, die im Himmel schweben. Sie verfügen über Bäume und Pfade sowie sogar kleinere Gebäude beziehungsweise Schreine. Es lässt sich sogar etwas erkennen, das wie ein großer Turm aussieht. Dabei könnte es sich um einen sehr wichtigen Ort handeln, womöglich sogar einen Dungeon.

In einer Szene läuft Link auf einer der Inseln. Wir verbringen wahrscheinlich große Teile des Spiels in diesen neuen Gebieten und erkunden sie.

Zelda: Breath of the Wild 2
Die Himmelsruinen als neue Gebiete über Hyrule. © Nintendo

Woher stammen die Himmelsruinen?

Die Gebäude und Steinbauten gab es im ersten Teil nicht und sie sehen aus wie heilige Ruinen. Wir gehen sehr stark davon aus, dass die Inseln nicht zusammen mit dem Schloss von Ganon vom Boden angehoben wurden, sondern schon seit langer Zeit im Himmel schweben und zu einem alten, ausgestorbenen Volk gehören. Da käme zum Beispiel der Zonai-Stamm in Betracht. Das Schloss schwebt außerdem nicht mal ansatzweise so hoch wie die Inseln. Sie befinden sich viel höher, teilweise sogar über den Wolken.

Warum wurden die Inseln dann nie gesehen? Hierbei schlägt Nintendo vermutlich eine Brücke zu Skyward Sword. Darin hat Göttin Hylia eine Wolkenbarriere geschaffen, um Skyloft und die schwebenden Inseln in ihrem eigenen Himmelsreich zu separieren und so vor dem Festland-Hyrule zu verstecken. Diese Theorie könnte vom ersten Breath of the Wild unterstützt werden: Die drei großen Drachen schweben nach einer gewissen Zeit gen Himmel empor und, sobald sie bei den Wolken ankommen, verschwinden sie in Portale.

Zelda: Breath of the Wild 2Zelda: Breath of the Wild 2: Vollständige Trailer-Analyse und erste Gedanken: Was erwartet uns im Nachfolger?

Link ist weiterhin mit dem Gleiter unterwegs

Der Gleiter ist wieder zurück. Es handelt sich um einen sehr ähnlichen Gleiter wie in Breath of the Wild, diesmal mit zwei Bändern, die im Wind wehen. Es ist nicht klar, ob sie einen Zweck haben oder nur gut aussehen sollen. Sie könnten beispielsweise Windströme anzeigen wie in The Wind Waker. Jedenfalls werden wir wieder durch die Lüfte segeln können wie auch schon im Vorgänger. Dieses wiederkehrende Feature ist somit bestätigt.

Wir können wieder mit dem Gleiter fliegen. © Nintendo

Der Steingolem: Vielleicht ein Wächter der Himmelsruinen

In der nächste Szenen wird ein merkwürdiger, neuer Gegner gezeigt, der vermutlich ein Bossgegner sein kann: Es handelt sich um einen Steingolem. Es befindet sich anscheinend auf einer der schwebenden Inseln. Im Hintergrund sieht man die Schreinruinen. An den Säulen finden sich dieselben weißen, runden Gebilde wie auch auf dem Steingolem. Es könnte sich also um einen Wächter dieser Schreine und Ruinen handeln und nicht von Ganon geschaffen sein.

The Legend of Zelda Breath of the Wild 2
Ist der Steingolem ein Wächter der Himmelsruinen? © Nintendo

Alte Gegner neu aufgelegt: Die wandelnde Iwarock-Festung!

Im Trailer sind neuartige Bokblins mit größeren Hörnern zu sehen. Drei davon befinden sich sogar auf einer wandelnden Festung, die sie auf einem Iwarock errichtet haben. Nintendo scheint also nicht bloß alte Gegner widerzuwenden, sondern konfrontiert uns mit neuen Herausforderungen. Aufgrund der Bogenschützen wird es wohl deutlich kniffliger sein, den Iwarock zu besiegen.

Die wohl coolste Festung in ganz Hyrule. © Nintendo

Der Hintergrund lässt vermuten, dass sich diese Szene auf dem Festland abspielt. Interessant: In dieser Szene hat Link wieder seine blauen Klamotten an.

Links Arm von grünem Licht umhüllt: Es verleiht ihm spezielle Fähigkeiten

Links rechter Arm ist groß im Bild zu sehen. Er ist umhüllt vom grünen Licht sowie fremdartigen, dunklen Markierungen. Wie bereits zu Beginn angesprochen, scheint es sich nicht um Links eigenen Arm zu handeln. Die Markierungen, Finger und Fingernägel sehen dafür zu fremdartig aus. Die Theorie liegt nahe, dass der grüne, leuchtende Arm aus dem ersten Ankündigungstrailer nun zu Links Körper gehört oder zumindest seine Kraft in Links Arm transferiert hat.

Zelda: Breath of the Wild 2
Die grün leuchtende Kraft stattet Link mit speziellen Fähigkeiten aus. © Nintendo

Diese grüne Kraft gibt Link nämlich neue Fähigkeiten. Im Nachfolger nutzt Link seinen Arm, um verschiedene Spezialaktionen auszuführen. Es gab bereits für Breath of the Wild eine Reihe an Concept Arts mit Verwandlungen von Links Arm. Die Entwickler haben dieses Gameplay-Element also mit dem Nachfolger schließlich eingeführt.

Vom Shiekah-Stein fehlt indes jede Spur. Ob wir also wieder Zugriff auf die Module für Bomben, Cryo, Stasis oder Magnetismus haben werden, ist bislang noch fraglich.

Diese neuen Fähigkeiten sind bestätigt

Zeit umkehren: Link kann die Zeit manipulieren. Eine riesige Metallkugel mit Stacheln rollt einen Hügel herab und bewegt sich auf Link zu. Sein rechter Arm leuchtet auf und die Kugel wird in grelles Licht getaucht (wie beim Stasismodul). Anschließend rollt die Kugel denselben Weg wieder zurück als würde sie in der Zeit zurück geschickt. Dabei werden einige Gegner getroffen.

The Legend of Zelda Breath of the Wild 2
Link kann diese Metallkugel dorthin schicken, wo sie hergekommen war. © Nintendo

Flammenwerfer-Schild: Link befindet sich in einer Höhle oder unterirdischen Ruinen und kämpft gegen einen neuen Gegner, der von der Decke hängt. Der Held trägt einen Schild an seinem linken Arm, an dem eine Vorrichtung angebracht ist, die wie ein steinerner Drachenkopf aussieht. Damit kann Link Feuer verschießen.

Der Schild verfügt über einen Flammenwerfer. © Nintendo

Zur fliegenden Insel empor schweben: Eine kleine, grün leuchtende Pfütze verwandelt sich in einen Tropfen, als ob die Zeit rückwärts fließt und steigt in den Himmel hinauf. Anschließend sehen wir wie Link von grün-leuchtenden Lichtstrahlen begleitet emporschwebt und auf die Unterseite einer der schwebenden Inseln zusteuert. Link bewegt sich durch den Stein als bestünde er aus Wasser und befindet sich wenig später auf der Oberfläche der schwebenden Insel. Es liegt nahe, dass sich die Pfütze am Festland von Hyrule befindet und es sich um eine neue Gameplay-Mechanik handelt, mit der Link vom Boden direkt zu einer der über ihm schwebenden Inseln gelangen kann.

The Legend of Zelda Breath of the Wild 2
Anscheinend kann Link vom Festland direkt zu den Himmelsinseln emporfliegen. © Nintendo

Schloss Hyrule erhebt sich

Der Trailer endet mit einer ähnlichen Szene, die auch schon zum Schluss des Ankündigungstrailers vorkam. Diesmal bekommen wir aber einen besseren Blick auf das Geschehen, das sich beim Schloss Hyrule abspielt. Die gesamte Festung wird durch die rote Verderbnis-Masse in die Luft gehoben. Diese Szene findet vermutlich etwa zur gleichen Zeit wie die Geschehnisse rund um das Erwachen von Ganondorf unterhalb des Schlosses statt, was zu Beginn des Trailers gezeigt wurde. Dadurch würde also Ganondorf für das Schicksal des Schlosses verantwortlich sein.

The Legend of Zelda Breath of the Wild 2
Die Verderbnis-Masse erhebt Schloss Hyrule in dieser bedrohlichen Szene. © Nintendo

Das Schloss schwebt nicht allzu hoch und die schwebenden Inseln sind in der Totalen nicht zu sehen, was wieder die Mutmaßung unterstützt, das diese Inseln nicht wie das Schloss vom Boden angehoben werden, sondern sich schon seit langer Zeit im Himmel befinden. Auch dass die nachfolgenden Geschehnisse in einer anderen Zeitebene stattfinden könnten, ist weiterhin naheliegend.

Zelda: Breath of the Wild 2
Ein düsteres Unheil fällt über Hyrule herein. © Nintendo

Release für 2022 geplant

Viele Theorien aus unserer Analyse des Ankündigungs-Teasers haben sich bewahrheitet. Dazu gehören vor allem die neuen Fähigkeiten mit Links Arm und die neuen Gebiete im Himmel über Hyrule. Wir dürfen gespannt sein, was BOTW 2 noch zu bieten haben wird, denn Nintendo scheint noch einiges zu verheimlichen. Das gilt auch für den richtigen Namen des Spiels.

Auf den Release vom Nachfolger zu „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ müssen wir indes noch warten. Der neue E3-Trailer hat aber bereits das Release-Jahr verraten. 2022 soll es so weit sein.

Immer im Beast-Mode und manchmal ganz schön verpeilt. Sport-Enthusiast, der die USA liebt und von seiner eigenen Harley träumt. Super Saiyajin im Training, Trophäenjäger an der PlayStation. Bevorzugt Sony-Exclusives, God of War, GTA V und RDR2.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen

News & Videos zu Zelda: Breath of the Wild 2

The Legend of Zelda Breath of the Wild 2 Name E3 Nintendo Direct Link Nachfolger Fortsetzung Seqeuel Zelda: Breath of the Wild 2 – Darum hält Nintendo den richtigen Namen geheim Zelda: Breath of the Wild 2 Zelda: Breath of the Wild 2 kommt 2022 und im neuen Trailer geht’s in den Himmel The Legend of Zelda Breath of the Wild BOTW Second Wind The Legend of Zelda: Breath of Wild 2 trendet, Community ist Feuer und Flamme Zelda: Breath of the Wild 2 Collector's Edition The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 – Insider hat schlechte Nachrichten Zelda: Breath of the Wild 2 Collector's Edition The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2- Tweet eines Insider versetzt Fans in Aufregung Zelda: Breath of the Wild 2 – Neue Infos laut Nintendo dieses Jahr!
Zelda: Breath of the Wild 2
Zelda: Breath of the Wild 2 Rollenspiel Nintendo Switch
PUBLISHER Nintendo
ENTWICKLER Nintendo
KAUFEN
Cheats für GTA 5: Alle Codes für Unsterblichkeit, Waffen und Fahrzeuge The Last of Us Serie Bilder The Last of Us-Serie: Neue Bilder vom Set zeigen die Postapokalypse in Boston GTA Online Cayo Perico Heist: Komplettlösung zum Raubüberfall mit Tipps & Tricks (Guide) Diamanten im Cayo Perico Heist stehlen GTA Online: Das ist die beste Beute im Cayo Perico Heist – Preise von Gemälden, Tequila & Diamanten (Guide)
PS5 Kaufen bei Otto, Amazon, Saturn und Mediamarkt PS5 kaufen im August 2021: Otto und Co. – Wo ihr die Konsole jetzt bestellen könnt WD_Black SN850 NVMe SSD PS5 SSD kaufen: WD_Black SN850 NVMe SSD – Diese SSD nutzt Architekt Mark Cerny Quiz: Bist du ein echter The Last of Us-Experte? Assassin's Creed Valhalla Sigrblot-Fest Assassin’s Creed Valhalla: Alle Infos zum Sigrblot-Fest – So bekommt ihr das Einhandschwert SSD-Festplatten für PS5 PS5: Die besten externen SSD-Festplatten für mehr Speicherplatz HDMI 2.1 Monitor 4K für PC und PS5 Diese 8 Gaming-Monitore erscheinen 2021 mit HDMI 2.1, 144 Hz und 4K MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS
0
Kommentar hinterlassen!x
()
x