PLAYCENTRAL NEWS World of Warcraft

World of Warcraft: Charakternamen-Wipe ein Trick um Spieler zurückzuholen?

Von Christian Liebert - News vom 22.06.2015 12:49 Uhr

Mit Erscheinen von Patch 6.2 will Blizzard Entertainment lange Zeit ungenutzte Charakternamen in World of Warcraft wieder freigeben, damit neue Spieler Zugang zu beliebten Namen haben. Versteckt sich dahinter ein Trickmittel, um ehemalige Spieler zurückzuholen?

Als Spieler unterstellt man einem Entwickler oftmals böse Absichten bei eigentlich kleinen Änderungen. Die Phrase „Denen geht es nur ums Geld“ ist zum Synonym für alles geworden, das einem an der Politik hinter dem eigenen Lieblingsspiel nicht passt. Auch Blizzard ist ein beliebtes Ziel für diese Anschuldigung, denn immerhin krampft das Kult-MMORPG World of Warcraft schon seit Jahren mit immer weiter sinkenden Spielerzahlen.

Konnte die Erweiterung Warlords of Draenor diese im vergangenen November noch auf 10 Millionen hieven, sind über 30 Prozent der Spieler schon wieder entschwunden. Woran das liegt? WoW hat den Glanz des Neuen verloren und kann nur noch die wahren Fans dauerhaft binden. Sicherlich sind diese noch in einer enorm großen Zahl vorhanden, doch von den 2010 noch präsenten 12 Millionen aktiven Accounts sind nach fünf Jahren gerade mal etwas mehr als die Hälfte übrig geblieben.

Wir müssten lügen, wenn wir behaupten, dass es Entwickler oder Publisher immer ehrlich mit den Spielern meinen. So wollte zum Beispiel Infernum 2014 noch alle (seit wenigen Monaten) ungenutzten Accounts im Free2Play-MMO Dragon's Prophet löschen – angeblich wegen Datenbanküberfüllung. Wahrscheinlicher aber war das Ganze wohl eher ein Vorwand, um den Playerpool wieder anzuheben, da man darauf hoffte, ehemalige Spieler zum Login zu drängen, damit diese nicht in den Wipe fallen. Nachdem wir darüber berichtet hatten, wurde die Aktion – aus anderen Gründen – gecancelt.

Versucht Blizzard mit der (erneuten) Freigabe der Charakternamen einen ähnlichen Stunt? Dabei sollen alle Charaktere, die seit Dezember 2010 nicht mehr gespielt wurden, das Recht auf ihren Namen verlieren. Offiziell begründet man dies mit:

„Die Freigabe dieser Charakternamen soll sicherstellen, dass den vielen neuen und zurückkehrenden Spielern eine große Auswahl an Namen für ihre Abenteuer in Patch 6.2 zur Verfügung steht.“

Alles nur eine dreiste Lüge? Nicht wirklich! Nicht selten passiert es in World of Warcraft, dass man einen Twink erstellen will und feststellen muss, dass der gewünschte Lieblingsname vergeben ist – an einen Spieler auf Level 12, der schon seit Ewigkeiten nicht mehr angerührt wurde. Das ist dann wirklich ärgerlich und genau da passt dieser Eingriff von Blizzard ganz gut. Zugegeben, wer seit über fünf Jahren keinen Schritt mehr in die Spielwelt gemacht hat, der wird sich wohl wegen eines einzelnen Patches auch nicht mehr dazu entscheiden. Wen nicht mal ein neues Add-on locken konnte (seither sind immerhin zwei Stück erschienen), der hat wohl endgültig mit WoW abgeschlossen.

Zumal Blizzard die Charaktere ja nicht löscht, sondern lediglich ihre Namen freigibt. Allerdings sollten auch aktive Spieler aufpassen, denn diese Änderung zählt ebenso für Konten, die aktuell in Benutzung sind. Loggt euch also mit all euren Twinks ein, um nicht ärgerlicherweise einen Namen zu verlieren bzw. überlegt, ob ihr nicht von euch aus sagt, dass ihr anderen Spielern die Möglichkeit einräumen wollt, diesen Namen zu verwenden.

News & Videos zu World of Warcraft

World of Warcraft: Shadowlands World of Warcraft: Dataminer findet Hinweise auf Controller-Support und PS4/PS5-Version World of Warcraft: Neu: Ethnische Anpassungen für Charaktere – aber warum dauerte es so lang? World of Warcraft: Blizzard kündigt die neue Erweiterung Shadowlands mit Cinematic-Trailer an World of Warcraft: Shadowlands: Neue Erweiterung vor der BlizzCon 2019 geleakt World of Warcraft: Classic erhält eine 2. Content-Phase World of Warcraft: Erster Spieler erreicht in Classic Level 60
The Last of Us 2 - Abby The Last of Us 2: Hass und Morddrohungen gegenüber Abby-Sprecherin Laura Bailey Cheats für GTA 5: Alle Codes für Unsterblichkeit, Waffen und Fahrzeuge Animal Crossing New Horizons Update Sommer Tauchen Animal Crossing: New Horizons-Update 1.3.0 ist da und bringt Tauchen, Meerestiere und neue Gegenstände Twitch: Die erfolgreichsten Streamer der Welt – Top 10 im Mai 2020
Cyberpunk 2077 Cyberpunk 2077 wird in Japan stark zensiert erscheinen MediaMarkt Gaming Angebote Switch Oculus MediaMarkt: Hammer Gaming-Angebote mit Nintendo Switch zum Tiefpreis! PS5 Vorbestellen Preorder 2 PS5 vorbestellen: Alle Infos und Fragen zur Preorder der PlayStation 5 Spotify Premium Duo Spotify Duo Premium ab sofort für 2-Personen-Haushalte in Deutschland verfügbar One Piece, Anime, Samurai One Piece: In Manga-Kapitel 984 wurde die Identität von Yamato enthüllt The Witcher Netflix Serie The Witcher 3 Ciri The Witcher: In Staffel 2 soll Ciri allmählich zu der werden, die wir aus The Witcher 3 kennen MEHR NEWS LADEN

TRENDS

Cyberpunk 2077Rollenspiel
Cyberpunk 2077
The Last of Us 2Action-Adventure
The Last of Us 2
Resident Evil 3Survival-Horror
Resident Evil 3
Final Fantasy 7 RemakeAction-RPG
Final Fantasy 7 Remake
Pokémon Schwert und SchildRollenspiel
Pokémon Schwert und Schild
Zelda: Breath of the Wild 2Rollenspiel
Zelda: Breath of the Wild 2
GTA 6Open-World-Action
GTA 6
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS