PLAYCENTRAL NEWS Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs

Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs: Rollenspiel verschiebt sich auf 2018

Von Andre Holt - News vom 13.07.2017 14:41 Uhr
PlayCentral Default Logo
© PlayCentral.de

Das Rollenspiel Ni No Kuni II: Schicksal eines Königreichs wird nicht mehr wie geplant in diesem Jahr erscheinen und wurde auf Januar 2018 verschoben. Auch der Mehrspieler-Part soll demnach nicht vorhanden sein.

Mit Ni No Kuni veröffentlichten Level 5 und Bandai Namco im Jahr 2010 die PS3-Version des bereits vorher in Japan erschienen Nintendo DS-Games. Der Titel machte sich durch seine charmante JRPG-Art und den Look eine Menge Fans. Untermalt wurde das fantastische Setting mit Zwischensequenzen der Anime-Großmeister von Studio Ghibli, die für ihre Klassiker im Anime-Sektor bekannt sind.

Ni No Kuni 2: Schicksal eines KönigreichsNi No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs: Erscheint zeitgleich auch für PC

Mit Ni No Kuni II kündigte Bandai Namco den Nachfolger an, der jedoch ohne die Mitarbeit von Studio Ghibli auskommt. So soll die Optik zwar beibehalten bleiben, aber das Prinzip des Gameplays stark geändert werden. Statt der aus dem Vorgänger bekannten Begleiter setzt man im Kampf nun auf kleine Wesen, die an die Pikmin aus Nintendos gleichnamigen Titel erinnern. Dies sorgte bei einigen Spielern für Bestürzung, die jetzt noch einmal verstärkt wird. Wie Bandai Namco nämlich mitteilte, wird Ni No Kuni II: Schicksal eines Königreichs nicht mehr wie geplant Ende 2017 erscheinen, sondern verschiebt sich ins Jahr 2018. Als neuer Releasetermin wird der 19. Januar 2018 genannt.

Auch der Mehrspieler-Teil soll gestrichen werden, wie der Game Director Akihiro Hino bestätigte. So soll es sich dabei um ein Missverständnis gehandelt haben und er habe angeblich einfach die falschen Worte genutzt, die letztendlich für Verwirrung sorgten.

"Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass mehr Entwicklungszeit nötig ist, um das volle Potential von Ni no Kuni II auszuschöpfen und den Fans so das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Ich möchte mich aufrichtig bei allen, die sich auf das Release des Spiels freuen, entschuldigen. […] Wir versichern euch jedoch, dass wir weiterhin unser Bestes geben werden, unseren Fans ein tief gehendes wie überzeugendes Singleplayer-Spielerlebnis zu bieten."

Das Statement des Game Directors Akihiro Hino findet ihr unter der News ebenfalls in Videoform. Man darf gespannt sein, ob der neue Releasetermin am 19. Januar 2018 für PlayStation 4 und PC eingehalten werden kann.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Titelbild Games-Boykott Blizzard, Nintendo, Bayonetta 3, Hogwarts Legacy Hogwarts Legacy, Blizzard & Co.: Kann der Boykott von Videospielen etwas bewirken? PS Plus Februar 2022 PS Plus Februar 2023: Heute werden die Gratis-Spiele für Essential bekannt gegeben E3 2023: Gerüchten zufolge ohne Microsoft, Nintendo und Sony The Last of Us-Serie: Warum euch Nick Offerman als Bill so bekannt vorkommt
The Last of Us-Serie: So stark wurde die Geschichte von Bill und Frank verändert The Forest The Forest: Die Kettensäge finden leicht gemacht Crisis Core Final Fantasy VII Reunion Test Aerith Final Fantasy VII Tag als offizieller Feiertag in Japan eingetragen The Last of Us - Thommy The Last of Us: Serie sorgt dafür, dass 70er-Jahre-Song auf Spotify explodiert GTA 6: Meldung von Rockstar lässt Fans hoffen – ist ein Release in Sicht? The Mandalorian: Ist dies der Grund, für den die Mandalorianer vereint in den Kampf ziehen? MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.de Dark Mode-Schalter