PLAYCENTRAL NEWS Friday the 13th: The Game

Friday the 13th: The Game: Entwickler geht gegen Teamkills vor

Von Julia Rother - News vom 09.08.2017 08:00 Uhr

Teamkills nehmen derzeit in Friday the 13th: The Game langsam überhand und sorgen für allerlei Beschwerden bei dem Entwicklerteam. Der nächste Patch soll genau dieses Problem beheben und das Töten der Mitspieler zum größten Teil unmöglich machen. Genau das könnte aber wieder für neue Probleme sorgen.

Seit Ende Mai erobert Friday the 13th: The Game bereits PC, PlayStation 4 und Xbox One. Nachdem zunächst technische Startschwierigkeiten für ordentlich Frust bei den Spielern sorgten, war es zuletzt eher der menschliche Faktor hinter den Bildschirmen, der Ärger machte: Immer wieder mussten sich die Betreuer von Camp Crystal Lake nämlich nicht nur vor Serienmörder Jason Voorhees in Acht nehmen, sondern auch von ihren Mitspielern, denn diese waren ebenso tödlich.

Statt zusammenzuarbeiten, machten sich immer mehr Spieler einen Spaß daraus, ihre Kameraden mit Shotgun, Axt, Baseballschläger und Co. zu töten oder sie mit dem Auto quer durch die ganze Map zu jagen und zu überfahren. Dies wurde zunächst mit 200, später 1000 abgezogenen XP bestraft, was allerdings kaum Wirkung zeigte. Gun Media kündigte in der Vergangenheit an, unfaires Spielverhalten mit einem permanenten Bann unterbinden zu wollen, verlangte hierfür aber Beweise in der Form von Videomaterial.

Friday the 13th: The GameFriday the 13th: The Game: Retail-Fassung mit exklusiven Items erscheint im Oktober

Teamkills sollen größtenteils unterbunden werden

Eine merkbare Verringerung entsprechenden Verhaltens blieb aus und so kündigte Gun Media nun gestern Abend an, dieses künftig schier unmöglich zu machen. Ab dem nächsten Patch wird es nicht mehr möglich sein, als Betreuer andere Betreuer mit einer Waffe zu töten. Dies soll nicht nur Teamkills verhindern, sondern dürfte auch das bekannte Problem beheben, dass beim Zielen auf Jason aus Versehen ein Mitspieler erwischt wird. Autos bleiben allerdings weiterhin eine Gefahr, da in der Betaphase eine entsprechende Unverwundbarkeit oft genutzt wurde, um den Fahrzeugen den Weg zu versperren.

Auch bei den Bärenfallen gibt es eine wichtige Änderung: Diese können nach wie vor nicht nur Jason, sondern auch die Betreuer verletzen. Läuft ein Betreuer allerdings in eine Falle und stirbt an den Verletzungen, werden keine Strafpunkte mehr verteilt, kann schließlich eigentlich ja von keinerlei bösen Absicht ausgegangen werden.

Neue Probleme tun sich auf

Dies gilt allerdings zunächst nur für öffentliche Matches, spielt ihr privat mit ausgewählten Freunden, ist weiterhin alles möglich. Die angekündigten Neuerungen kommen bisher überwiegend gut an, einige User sorgen sich allerdings, dass diese nun wiederum genutzt werden könnten, um anders zu trollen. So könnten Spieler wichtige Items wie das Benzin in der Hand behalten, um so das Flüchten der anderen zu verhindern. Da sie bald nicht mehr getötet werden können, gibt es für die Mitspieler im Fall der Fälle keinerlei Möglichkeit, an das benötigte Item zu gelangen.

Bis Gun Media eine bessere Möglichkeit gefunden hat, das Töten nur noch zwischen Jason und den Betreuern stattfinden zu lassen, erscheinen die geplanten Neuerungen aber durchaus sinnvoll, hatte Friday the 13th: The Game doch zuletzt einen deutlichen Battle Royale-Beigeschmack gehabt. Wann der Patch kommt, ist bisher allerdings noch nicht klar.

Friday the 13th: The GameFriday the 13th: The Game: Soundtrack bald als Schallplatte erhältlich

News & Videos zu Friday the 13th: The Game

Friday the 13th: The Game: Ab sofort für Nintendo Switch erhältlich Friday the 13th: The Game: Erscheint im Frühjahr für die Nintendo Switch Friday the 13th: The Game: Entwicklerwechsel: IllFonic übergibt an Black Tower Games Friday the 13th: The Game: Rechtsstreitigkeiten – Definitiv keine neuen Inhalte Friday the 13th: The Game: DLC-Pläne wegen Rechtsstreit gestrichen Friday the 13th: The Game: Kostenlose Singleplayer-Herausforderungen erscheinen diese Woche
Friday the 13th: The Game Survival-Horror PC, PS4, Xbox One
PUBLISHER Gun Media
ENTWICKLER Gun Media
KAUFEN
Twitch: Die erfolgreichsten Streamer der Welt – Top 10 im Mai 2020 The Witcher Netflix Serie The Witcher 3 Ciri The Witcher: In Staffel 2 soll Ciri allmählich zu der werden, die wir aus The Witcher 3 kennen Cheats für GTA 5: Alle Codes für Unsterblichkeit, Waffen und Fahrzeuge PS5 Sony PS5: Enthüllung von Release-Termin & Preis laut Insider an diesem Datum!
Animal Crossing: New Horizons Insekten fische Juli Animal Crossing: New Horizons – Alle neuen Fische und Insekten im Juli Cyberpunk 2077 GTA-Style Entwickler legen nahe Cyberpunk 2077 nicht wie GTA zu spielen MediaMarkt Gaming Angebote Switch Oculus MediaMarkt: Hammer Gaming-Angebote mit Nintendo Switch zum Tiefpreis! PS5 Vorbestellen Preorder 2 PS5 vorbestellen: Alle Infos und Fragen zur Preorder der PlayStation 5 Animal Crossing New Horizons Taucherbrille und Schnorchel Animal Crossing: New Horizons – Tauchanzug, Brille und Schnorchel freischalten, so geht’s! Spotify Premium Duo Spotify Duo Premium ab sofort für 2-Personen-Haushalte in Deutschland verfügbar MEHR NEWS LADEN

TRENDS

Cyberpunk 2077Rollenspiel
Cyberpunk 2077
The Last of Us 2Action-Adventure
The Last of Us 2
Resident Evil 3Survival-Horror
Resident Evil 3
Final Fantasy 7 RemakeAction-RPG
Final Fantasy 7 Remake
Pokémon Schwert und SchildRollenspiel
Pokémon Schwert und Schild
Zelda: Breath of the Wild 2Rollenspiel
Zelda: Breath of the Wild 2
GTA 6Open-World-Action
GTA 6
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS