PLAYCENTRAL TEST Destruction AllStars

Destruction AllStars im Test: Unterhaltsame Karren-Zerstörung auf der PS5

Von Daniel Busch - Test vom 08.02.2021 10:59 Uhr
Destruction Allstars PS5 Rest Review
© Sony Interactive Entertainment/Lucid Games

Wer von euch kennt noch „Vigilante 8“ für die erste PlayStation? Darin treten verschiedene Fahrer in ihren Vehikeln an und verschrotten sich gegenseitig mit der Nutzung abgefahrener Fähigkeiten und Waffen. Ich habe es früher als Kind sehr häufig gezockt und als ich hörte, dass Destruction AllStars für die PS5 erscheint, habe ich mich sofort wieder daran erinnert gefühlt. Aus diesem Grund griff ich bei dem neuen PS5-Game hinters virtuelle Lenkrad und schildere euch, wie gut dieser Karrenkampf für die PS5 ausfällt.

Destruction AllStars im Test: Wie gut ist das adrenalingeladene PS5-Exclusive?

Gratis bei PS Plus: „Destruction AllStars“ ist für alle PS Plus-Abonnenten auf der PS5 kostenlos spielbar. Bis zum 6. April steht das Multiplayer-Game als kostenloser PS Plus-Titel zur Verfügung. Zu welchem Preis es anschließend angeboten wird, ist nicht bekannt.

Bei „Destruction AllStars“, dem neuen PS5-exklusiven Game von Lucid Games, tretet ihr bei einer spektakulär inszenierten Car Destruction Derby-Show gegen Spieler aus der ganzen Welt an, um euch gegenseitig zu verschrotten.

Dafür könnt ihr aus vier unterschiedlichen Modi wählen:

  • Mayhem: Das ist der Standard-Modus. Hier geht es darum, mit Rammen und Verschrotten von Kontrahenten innerhalb der gegebenen Zeit so viele Punkte zu sammeln wie möglich. 16 Fahrer treten in diesem Destruction Derby gegeneinander an.
  • Gridfall: Der Last Man Standing-Modus von „Destruction AllStars“. Hier heißt es schlicht „Überleben“, denn ihr habt nur eine gewisse Anzahl an Respawns. Außerdem wird die Arena mit fortschreitender Zeit immer gefährlicher, da sich mehr und mehr Abgründe auftun. Der einzige Überlebende siegt am Ende.
  • Carnado: Je aggressiver ihr gegen Gegner vorgeht, desto mehr Punkte sammelt ihr. Allerdings könnt ihr nur eine gewisse Anzahl davon bei euch tragen. Ihr sichert diese Punkte, indem ihr durch eine riesige Rauchsäule fahrt. Wird euer Auto vorher geschrottet, verschwinden auch die damit gesammelten Punkte.
  • Stockpile: Wie in Carnado sammelt ihr Punkte durch das Rammen und Verschrotten von gegnerischen Vehikeln. In diesem Team-Modus nutzt ihr die Punkte dazu, sie in verschiedene Säulen einzulagern. Ihr müsst jeweils mehr als das andere Team investieren, um die Säulen zu gewinnen. Es siegt das Team mit mehr eingenommenen Säulen.

Ob in Zukunft noch weitere Modi dazukommen, ist nicht bekannt, aber absolut wünschenswert.

Destruction AllStars PS5
Destruction AllStars ist bis April kostenlos für PS Plus-Abonennten auf der PS5 spielbar. © Sony Interactive Entertainment/Lucid Games

Verschrottungsorgie entweder Online oder im Arcade-Modus

Sämtliche Modi lassen sich im Online-Multiplayer zocken. Einen Splitscreen-Modus, um zu zweit an einer Konsole zu zocken, gibt es leider nicht. Wahlweise habt ihr auch die Möglichkeit im Arcade-Modus für euch selbst zu zocken. Dann tretet ihr gegen KI-Gegner an, wobei ihr den Schwierigkeitsgrad und die Arena selbst aussuchen dürft. Allerdings verdient ihr dabei keine Erfahrungspunkte, denn die gibt’s nur im Online-Modus.

Die meiste Zeit habe ich im Arcade-Modus verbracht, da ich im Online-Modus immer mehr davon genervt wurde, dass Beleidigungen und Schreie durch die Lautsprecher des DualSense-Controllers schrillten. Glücklicherweise hat Lucid Games diesem lauten Problem mit dem Hotfix 1.2.2 endlich einen Riegel vorgeschoben, wodurch ihr nicht mehr andauernd sämtliche anderen Spieler in der Runde hört. Daher empfehle ich euch, den Hotfix zu laden, bevor ihr euch in Online-Gefechte stürzt.

Ladezeiten gibt es übrigens so gut wie gar nicht, aber natürlich wartet ihr bei der Spielersuche im Online-Modus etwas. Das hält sich glücklicherweise sogar sehr in Grenzen.

Es geht adrenalingeladen zur Sache: Wer wird Verschrottungs-Meister? © Sony Interactive Entertainment/Lucid Games

16 Fahrer mit eigenen Vehikeln und speziellen Fähigkeiten

Insgesamt stehen 16 verschiedene Helden zur Auswahl, die sich nicht nur optisch stark voneinander unterscheiden, sondern sogar alle eigene spezielle Fahrzeuge und Spezialfähigkeiten mitbringen. Dadurch ist die Wahl des Fahrers durchaus entscheidend für das Gameplay.

Dabei sitzt ihr nicht immer nur hinterm Steuer, sondern könnt euch aus dem Verhikel katapultieren lassen, um zu Fuß durch die Arena zu laufen. Das eröffnet zahlreiche Möglichkeiten:

  • Ihr seid nicht nur an ein Verhikel gebunden: Merkt ihr, dass euer derzeitiges Fahrzeug fast schrottreif ist, könnt ihr dank Schleudersitz schnell die Biege machen und euch ein anderes Gefährt schnappen. In der Arena stehen zahlreiche Karossen. Dadurch müsst ihr nicht immer penibel auf das Wohl eures Autos achten und könnt umso aggressiver gegen Kontrahenten vorgehen.
  • Andere Autos übernehmen: Zwar befinden sich überall in der Arena leerstehende Neuwagen, ihr könnt aber auch direkt auf ein anderes fahrendes Auto springen und es übernehmen oder direkt verschrotten. Dafür folgt ihr den Tastenanweisungen auf dem Bildschirm, bevor ihr vom Fahrer abgeschüttelt werdet.
  • Auf Sammeltour begeben: Mit dem Einsammeln von Kristallen in der Arena ladet ihr die Spezialfähigkeitsanzeige für den jeweiligen Charakter und sein Fahrzeug auf. Die Kristalle lassen sich nur zu Fuß einsammeln, wodurch ihr taktisch abwägen müsst, ob ihr mit einem Vehikel eure Kontrahenten anrempelt oder per pedes auf Kristall-Sammeltour geht.

Spezialfähigkeiten für mehr Adrenalin: Jeder Fahrer besitzt eigene Heldenfähigkeiten für sich und sein Gefährt. Aktiviert mit genügend gesammelten Kristallen die Fähigkeit eures Heldenautos und ihr könnt im Falle von Bluefang (einem Fahrer im Tigerkostüm) einen Schredder an der Vorderseite seines Wagens aktivieren oder aber mit dem Wrestler Ultimo Barricado das Auto zu einer unerschütterlichen Barrikade verwandeln, die fast allem standhält. Für den Fahrer selbst lassen sich dafür zum Beispiel Unsichtbarkeit und Doppelsprünge aktivieren.

Alle Fähigkeiten halten nur einige kurze Zeit an, weswegen ihr den Einsatz gut timen solltet. Diese Spezial-Fähigkeiten machen das Gameplay deutlich unterhaltsamer und es lohnt sich, verschiedene Fahrer mal auszuprobieren.

Destruction AllStars PS5 Fahrer Helden
16 Fahrer stehen zur Auswahl, alle mit ihren eigenen Spezialfähigkeiten. © Sony Interactive Entertainment/Lucid Games

Coole Präsentation

Grafisch zeigt sich „Destruction AllStars“ von seiner Schokoladenseite. Das Autospektakel präsentiert sich auf der PS5 in dynamischer 4K-Auflösung und flüssigen 60 FPS. Mit coolen Partikeleffekten wird ebenfalls nicht gespart, vor allem wenn es richtig zur Sache geht und ihr zum Beispiel mit Bluefangs Schredder-Vehikel andere Karossen zu Metallschrott verarbeitet. Dank Spielshow-Atmosphäre werden in der Arena außerdem zahlreiche coole Lichteffekte und Feuerwerk geboten. Keine Frage, die PS5 kann deutlich mehr, aber für ein Car Destruction Derby reicht’s allemal!

Die Kommentatoren tragen viel zur Stimmung bei. Zu jeder Situation haben sie einen passenden Spruch parat, wie in einer richtigen TV-Show. Leider hält sich ihr Repertoire sehr in Grenzen, sodass sich ihre Sätze schon nach wenigen Runden stets wiederholen. Die voreingestellte Sprachausgabe ist Englisch, in den Optionen lässt sich zudem eine deutsche Vertonung auswählen. Die ist zwar nicht schlecht, kommt jedoch nicht an die mit mehr Elan agierenden, englischen Sprecher ran.

Destruction AllStars PS5 Bluefang
Das Live-Show-Setting trägt viel zur gelungenen Präsentation bei. © Sony Interactive Entertainment/Lucid Games

Steuerung gelungen, wenn auch anfangs etwas gewöhnungsbedürftig

Große Pluspunkte bekommen vor allem das Fahrverhalten der Autos und die Steuerung der Helden an sich. Die Autos steuern sich besser als in den meisten anderen Games, die in letzter Zeit erschienen sind und die Charaktere bewegen sich so dynamisch und schnell, dass ich mir sowas in anderen Games wünschen würde!

Die Steuerbelegung kann anfangs recht gewöhnungsbedürftig sein. Und zwar aus einem bestimmten Grund: Wenn ihr mit eurem Helden lauft, dann nutzt ihr den rechten Stick zum Drehen der Kamera. Sitzt ihr aber hinter dem Steuer, dann dient der rechte Stick für das Ausführen der Ramm-Manöver nach vorne und zur Seite. Mir passierte es anfangs ständig, dass ich aus Versehen die Luft gerammt habe, weil ich (aus Gewohnheit) mit ebendiesem Stick die Kamera bewegen wollte.

Eigentlich nicht weiter schlimm, allerdings musste ich dann warten, bis der Cooldown für’s Rammen durchgelaufen war, bis dahin war ich angreifbarer. Man gewöhnt sich aber relativ schnell an die Steuerung und es macht auch Sinn, die Ramm-Manöver mit dem rechten Stick ausführen zu können, da sie in brenzligen Situationen sehr schnell aktiviert werden können.

Adaptive Trigger werden genutzt: Beim Zocken von „Destruction AllStars“ werden die adaptiven Trigger des DualSense-Controllers genutzt. Wenn ein Auto sehr mitgenommen ist, lassen sich die Trigger für Gas geben und Bremsen viel schwerer betätigen. Das sorgt für mehr Immersion ins Geschehen.

Destruction AllStars PS5
In unterschiedlichen Modi könnt ihr eurer Zerstörungswut freien Lauf lassen. © Sony Interactive Entertainment/Lucid Games

Mikrotransaktionen bremsen Spielspaß

Nach all den positiven Sachen an „Destruction AllStars“ verheimlichen wir die Schattenseiten natürlich nicht. Großes Diskussionsthema dürften die Mikrotransaktionen sein. Man merkt, dass die Entwickler relativ spät in der Produktion ein Bezahlmodell einbauen mussten, nachdem sich das Game von einem Vollpreistitel zu einem PS Plus-Gratis-Download gewandelt hatte.

Folgende Negativpunkte gibt es bezüglich der Mikrotransaktionen:

  • Das Verdienen von normaler Ingame-Währung funktioniert durch Levelanstiege im Online-Modus und das geht (vor allem später) nur schleppend voran.
  • Cosmetics sind sehr teuer, sodass ihr euch am besten auf einen Charakter fokussiert und für ihn die weiteren Skins und mehr freischaltet.
  • Für das Freischalten der meisten Skins, Emotionen oder sonstigen Cosmetics müsst ihr Echtgeld investierten. Denn vieles davon erfordert neben der normalen Ingame-Währung noch Premium-Währung.
  • Diese Premium-Währung lässt sich aktuell eigentlich nur mit Echtgeld bekommen. Später soll sie aber auch durch tägliche Herausforderungen erspielt werden können.
  • Sogar ganze Spielmodi befinden sich hinter einer Paywall! Die meisten der Aufgaben im Herausforderungsmodus müssen erst freigekauft werden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen

News & Videos zu Destruction AllStars

Destruction AllStars PS5 Destruction AllStars: Tipps und Tricks für den perfekten Einstieg ins PS5-Game – Guide (Lösung) Destruction AllStars Destruction AllStars: Mitspieler schreien euch durch den Controller der PS5 an, so schaltet ihr den Sprachchat ab PS5 Destruction AllStars PS Plus Februar 2021 Destruction AllStars kein PS5-Launchtitel mehr, dafür PS Plus-Spiel im Februar
Dead by Daylight neuer Killer Chapter 14 Dead by Daylight kündigt neuen Killer an: Das wissen wir bisher! PS5 Bundles kaufen PS5: Händler wie MediaMarkt, Saturn & Alternate bieten jetzt PlayStation 5 Bundles an Pokémon Strahlender Diamant Leuchtende Perle Platin Pokémon Strahlender Diamant & Leuchtende Perle besitzen Platin-Inhalte Pokémon Strahlender Diamant & Leuchtende Perle Pokémon Strahlender Diamant & Leuchtende Perle: So sehen die Remakes im Vergleich zum Original aus
Pokémon Legends Arceus Zelda: Breath of the Wild Pokémon Legends: Arceus orientiert sich an Zelda: Breath of the Wild – warum reizt das besonders? Animal Crossing: New Horizons Insekten fische Juli Animal Crossing: Alle neuen Fische, Insekten und Meerestiere im März – eine neue Chance! Oddworld: Soulstorm PS Plus im April 2021: Das erste Gratis-Game für Mitglieder ist schon bekannt! Pokémon Legends Arceus Legenden Pokeball Pokémon Legends: Arceus – Die Pokébälle sind aus Holz & stoßen Rauch aus Assassin´s Creed Valhalla, Entscheidungen und Konsequenzen Assassins Creed Valhalla – Lösung: Alle Entscheidungen, die die Handlung beeinflussen können – Guide GTA Online Cayo Perico Heist: Komplettlösung zum Raubüberfall mit Tipps & Tricks (Guide) MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS