PLAYCENTRAL NEWS SMITE

SMITE: Domination angespielt

Von Christian Liebert - News vom 05.12.2012 12:42 Uhr

Dass sich manche Spiele schon während der Beta-Phase weiterentwickeln können, wird dieser Tage wunderbar von SMITE, dem neuen MOBA aus den Fingern von Hi-Rez Studios, demonstriert. Obwohl das Onlinespiel derzeit noch von vielen Testern auf Herz und Nieren geprüft wird, haben die Entwickler bereits jetzt einen neuen Spielmodus implementiert, der den Alltag in SMITE auffrischen und das Spiel an aktuelle Spitzenreiter wie zum Beispiel League of Legends angleichen soll: Domination. Wir hatten, zusammen mit einigen anderen Pressevertretern rund um den Globus, die exklusive Möglichkeit, vor allen Spielern einen Blick auf das neue Schlachtfeld zu werfen. Was wir alles zu sehen bekamen und wie sich Domination spielt, erfahrt ihr in diesem Bericht.

Was ist SMITE überhaupt?

Vorweg werden sich nun bestimmt einige fragen, was sich hinter SMITE eigentlich verbirgt? Diese Frage sollte geklärt werden, damit die Vorstellung von Domination etwas verständlicher wirkt. SMITE ist ein Spiel der Kategorie Massively-Online-Battle-Arena oder kurz einfach MOBA. Dabei geht es darum, dass sich zwei Teams mit jeweils zwei, drei oder fünf Spielern zusammenfinden und sich auf einem Schlachtfeld ein erbittertes Match liefern. Dabei müssen sich die Spieler vorab für einen Champion, sprich einen Helden, entscheiden, den sie während der Runde steuern, aufstufen und ausrüsten. Unterstützt werden sie dabei von computergesteuerten Soldaten, den sogenannten Creeps. Ziel eines Matches ist es, sich, an den Verteidigungstürmen vorbei, bis zur gegnerischen Basis durchzukämpfen und diese zu erobern. Welches Team dies schafft, gewinnt die Runde. Mittlerweile dürfte dem einen oder anderen aufgefallen sein, dass sich dieses Spielprinzip sehr dem von League of Legends ähnelt. Dem ist auch so, wobei man mit dazu sagen muss, dass auch eben jener Titel auf der Warcraft 3-Map Defense of the Ancients basiert. Man spricht bei solchen Games meist von DotA-Klonen, was den Entwicklern zwar nie so recht gefällt, aber dennoch berechtigt ist.

SMITE unterscheidet sich vor allem dadurch, dass das Spiel nicht aus der Vogel-, sondern aus der Third-Person-Perspektive gespielt wird, was gerade den Kämpfen eine ganz eigene Dynamik gibt. Auch bedient sich SMITE nicht irgendwelcher Champions, sondern fasst bekannte Götter aus irdischen Mythen und Legenden zusammen. So ziehen wir unter anderem mit Thor, Zeus oder Anubis in die Schlacht. Noch ein Unterschied ist, dass es in SMITE die Möglichkeit gibt, das Aufleveln der Skills und den Kauf der Items vom Spiel übernehmen zu lassen. Dies ist zwar in späteren Kämpfen nicht mehr ganz so praktisch, da die Wahl der KI nicht unbedingt die beste ist, verschafft einem am Anfang aber einen guten Einstieg in das Gameplay.

Wie spielt sich nun Domination?

Der neue Modus Domination verfolgt ein ganz einfaches Prinzip, dass viele von uns schon aus diversen Onlineshootern wie Battlefield 3 oder Modern Warfare kennen. Auf der Karte gibt es drei verschiedene Punkte, die es einzunehmen gilt. Dafür müssen bei den Türmen sogenannte Guardians bezwungen werden. Ist dies geschafft, hat man den Punkt erobert und beschwört seinen eigenen Beschützer, der dann dem angreifenden Team das Einnehmen durch seine mächtigen Attacken schwerer machen soll. Je nachdem, wie viele Punkte man auf der Karte besitzt, laufen die Tickets unterschiedlich schnell ab. Zu Spielbeginn haben beide Teams davon 400 Stück und Ziel ist es natürlich, die des anderen Teams auf null zu minimieren. Ist dies geschafft, hat man das Match gewonnen.

Im Vergleich zu den normalen Karten ist Domination um einiges kleiner und bietet nicht so viele taktische Möglichkeiten. Das liegt vor allem daran, dass alle drei Türme quasi auf einer Linie liegen. Damit der Einstieg in die Runde etwas zügiger geht, starten alle Champions bereits auf Stufe drei, haben dadurch auch schon einige Fähigkeiten parat und 1500 Gold für Gegenstände in der Tasche. Man darf allerdings nicht vergessen, neben dem Einnehmen der Türme auch noch einige Creeps zu töten, damit man im Level später nicht hinterher hängt. Allerdings geht das Aufstufen bei Domination um einiges schneller als in den regulären Runden. Dadurch ist man ziemlich schnell in der Lage, seinen Ultimate-Skill zu benutzen, der für das erfolgreiche Match immer wieder erforderlich wird.

Auch einen kleinen Dschungel gibt es zwischen den einzelnen Punkten, der gerade für taktische Angriffe keine schlechte Sache ist. Allerdings reicht dieser vom Umfang nicht wirklich aus, um seinen Helden darin zu leveln, wie man es vom normalen Modus gewohnt ist. Da die Teams keine wirkliche Basis haben, ist es hier am besten, einfach in der Nähe der Creep-Einstiegszonen zu warten und diese dann dort zu erledigen. Da Domination aber generell eher schnellerer Natur ist, sollte man hierbei nicht allzu viel Zeit vergeuden, da man, sobald das gegnerische Team alle drei Punkte hat, in ziemliche Bedrängnis gerät, da ihr nun rasant Tickets verliert.

Praktisch wäre es, wenn es mehr als drei Türme geben würde, um dadurch diesem Modus eine etwas taktischere Tiefe zu verleihen. So hatten wir in unserem Testmatch mit der plumpen Methode „alle auf einen Punkt“ bisher den größten Erfolg. Drei Türme sind für fünf Spieler pro Team einfach zu wenig. Daran sollte Hi-Rez auf jeden Fall noch ein bisschen schrauben, damit dieser Spaß in Zukunft auch ernst genommen werden kann. Wirft man zum Beispiel wieder einen Blick auf League of Legends, welches diesen Modus schon länger mit im Programm hat, dann sieht man, dass dort das System mit mehr einnehmbaren Punkten deutlich spannendere Matches hervorbringt.

Nettes Erlebnis, kein Hit – Unser Fazit

Domination spielt sich gut, macht Spaß, erfrischt vom regulären Gameplay und bietet eine nette Abwechslung. Allerdings kann der Modus, so wie er jetzt ist, auf die Dauer nicht überzeugen, da bedingt durch die geringe Größe des Schlachtfelds kaum individuelle, taktische Möglichkeiten zugelassen werden. Der ganze Spaß vermischt sich so schnell zum Einheitsbrei und Hi-Rez läuft Gefahr, hier keinen wirklichen Hit, sondern nur eine nette Beigabe abzuliefern. Wie der Rest von SMITE befindet sich auch der Modus Domination noch in der Beta, daher hoffen wir, dass sich hierbei noch einiges tun wird. Domination ist seit dem 03. Dezember für alle Spieler verfügbar.

KOMMENTARE

News & Videos zu SMITE

SMITE: Neuer Skadi-Skin mit Doge-Meme SMITE: Jüngster Patch führt neue Göttin Terra ein SMITE: 20 Millionen Spieler und Invasion der Wikinger SMITE: Neue Göttin Skadi kommt mit tierischem Begleiter SMITE: Termin für Open Beta auf der PS4 steht fest SMITE: Closed Beta der Third-Person-MOBA auf PlayStation 4 gestartet
Beobachtet in Animal Crossing: New Horizons Sternschnuppen und findet die Sternensplitter Animal Crossing: New Horizons – Heute ist der letzte Tag, um diese Fische und Käfer zu fangen Animal Crossing New Horizons: Das sind die Unterschiede auf der Nord- und Südhalbkugel Friendly Fire 5: Die endgültige Spendensumme steht fest!
Disney Plus: Diese neuen Inhalte gibt es im April 2020 Die PS Plus-Spiele für April 2020 werden heute enthüllt GTA 6: The Mexican – Erster Charakter scheint bestätigt Animal Crossing New Horizons: So verdient ihr Sternis an Geldbäumen Amazon: Zahlreiche Games reduziert im Sale! Preis, Uhrzeit und Fundorte: Alle Fische in Animal Crossing: New Horizons im Überblick MEHR NEWS LADEN

TRENDS

Cyberpunk 2077Rollenspiel
Cyberpunk 2077
The Last of Us 2Action-Adventure
The Last of Us 2
Resident Evil 3Survival-Horror
Resident Evil 3
Final Fantasy 7 RemakeAction-RPG
Final Fantasy 7 Remake
Pokémon Schwert und SchildRollenspiel
Pokémon Schwert und Schild
Zelda: Breath of the Wild 2Rollenspiel
Zelda: Breath of the Wild 2
GTA 6Open-World-Action
GTA 6
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS