PLAYCENTRAL NEWS Need for Speed Payback

Need for Speed Payback: Crash-Kamera lässt sich optional abschalten

Von Andre Holt - News vom 01.10.2017 12:00 Uhr

Wie jetzt von EA bestätigt wurde, wird sich die Crash-Kamera bei Need for Speed Payback optional abschalten lassen. Während der E3-Präsentation sorgten die kurzen Sequenzen für einige Kritik.

Mit Need for Speed Payback wollen die Entwickler von Ghost Games und EA zusammen ein Rennspiel erschaffen, das den Tuning-Fans aus Underground-Zeiten gefallen und gleichzeitig auch viele weitere Faktoren enthalten soll. Dabei orientiert sich das Spiel stellenweise sehr an den Filmen aus dem Fast & Furious-Universum.

Need for Speed PaybackNeed for Speed Payback: Minimalen und empfohlenen Systemanforderungen bekannt

Optionale Sequenzen

Bei der Präsentation im Rahmen der diesjährigen E3 wurden erste Gameplay-Szenen präsentiert, die optisch zwar durchaus ansehnlich waren, für viele Zuschauer aber einen nervigen Faktor enthielten: Sobald nämlich der eigene Bolide beispielsweise gegen eine Leitplanke krachte, kam es zu einer kurzen Sequenz, die den Aufprall und das daraufhin demolierte Fahrzeug zeigte. Dies sah zwar spektakulär aus, riss die Spieler aber ziemlich aus dem Spielgeschehen und genau dies wurde massiv bemängelt.

Diese Kritik ist auch an EA nicht vorbei gegangen und so wurde jetzt auf sie reagiert:

“Als wir den Highway Heist erstmals bei EA Play präsentierten, bekamen wir teilweise Feedback, das sich um die kurze Kamerasequenz drehte, die angezeigt wurde, wenn ein Fahrzeug crashte. Wir begannen zu untersuchen was möglich ist und freuen uns zu bestätigen, dass die Car-Crash-Kamera eine Option sein wird, über die ihr die Kontrolle habt. Lasst sie an oder schaltet sie aus – die Wahl liegt ganz bei euch."

Need for Speed PaybackNeed for Speed Payback: Neue Infos von der gamescom – 2018 BMW M6 ist dabei

EA reagiert auf Kritik

Das ist als wirklich positive Nachricht zu bezeichnen, da die Kritik durchaus häufig aufkam und für viele Spieler der Demoversion ein totales No-Go darstellte. Überhaupt zeigt es erneut, dass auch große Publisher wie EA durchaus in der Lage sind, auf zu Kritik zu reagieren und Änderungen an den eigenen Spielen herbeizuführen.

Need for Speed Payback erscheint am 10. November für PlayStation 4, Xbox One und PC.

News & Videos zu Need for Speed Payback

Need for Speed Payback: Großes März-Update erscheint heute mit zahlreichen neuen Inhalten Need for Speed Payback: Patch Notes des morgigen März-Updates veröffentlicht Need for Speed Payback: Kostenloses Update bringt morgen den Free Roam-Modus Need for Speed Payback: Update liefert kostenlosen Online Free Roam Need for Speed Payback: Neue Autos und Events im Speedcross-Update Need for Speed Payback: EA rudert zurück und betreibt Schadensbegrenzung
Need for Speed Payback Rennspiel PC, PS4, Xbox One
PUBLISHER Electronic Arts
ENTWICKLER Ghost Games
KAUFEN
PS5 bei Otto PS5 wieder vorbestellen, Otto hat Nachschub – jetzt aber schnell! PS5 - 2. Welle PS5: 2. Welle der Vorbestellungen starten schon morgen PS5 bei MediaMarkt PS5 vorbestellen bei MediaMarkt, neues Kontingent jetzt erhältlich! PS5 Vorbestellen Preorder 2 PS5 vorbestellen: Vorbestellungen jetzt live! PlayStation 5
PS5 bei Saturn Preorder PS5-Preorder live: Saturn bietet jetzt Nachschub! PS5 bei Amazon PS5 wieder da: Amazon hat neues Kontingent, ab sofort vorbestellen! Netflix Oktober 2020 Netflix: Alle Neuheiten im Oktober 2020 im Überblick – Serien, Filme, Dokus GTA 6 Franklin GTA 6: Franklin-Schauspieler erklärt, wieso das Spiel so lange braucht PS5 bei Otto PS5 jetzt vorbestellen, bei Otto ist die Preorder live! Nvidia Geforce RTX 30er-Serie GeForce RTX 3080 ab sofort hier kaufen! – Preorder-Guide MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS