PLAYCENTRAL NEWS ARK: Survival Evolved

ARK: Survival Evolved: Vulkan steht kurz vor dem Ausbruch

Von Andre Holt - News vom 30.04.2017 15:00 Uhr
PlayCentral Default Logo
© PlayCentral.de

Der Vulkan, der sich etwa in der Mitte der Island-Karte von ARK: Survival Evolved befindet, steht kurz vor der Eruption. Bringt euer Hab und Gut lieber in Sicherheit.

Das Open World-Survival-Game ARK: Survival Evolved gehört nach wie vor zu den bekannteren Vertretern des Genres. Mittlerweile gibt es neben der ursprünglichen PC-Version, noch weitere Varianten für die Xbox One und PlayStation 4. Die Entwickler von Wildcard wollen trotz des Erfolgs jedoch nicht, dass der Titel still steht und man denkt sich immer wieder neue Möglichkeiten aus, um Spieler zurück ins Abenteuer zu holen.

ARK: Survival EvolvedARK: Survival Evolved: Mehr als eine Million verkaufte Einheiten

Der ziemlich zentral gelegene Vulkan der Karte 'Island' ist schon immer ein Blickfang gewesen und ein sicherer Ort, um Metalle zu farmen. Dies soll sich mit dem großen Update, das den Titel v257 trägt, allerdings gehörig ändern. Der Vulkan wird ausbrechen und die Spitze des Berges mit Lava überfluten. Für Fans, die sich mit dem Spiel in der Vergangenheit auseinander setzen, klingt dies jedoch eher ernüchternd. Die Grundidee war nämlich, dass es eine zeitliche Regelung gibt, wann der Vulkan ausbricht und mit der die Überlebenden planen und rechnen müssen.

Lead Designer Jeremy Stieglitz erklärt die Entscheidung gegen einen zeitlich abgestimmten Vulkanausbruch:

Eine getimete Umweltkatastrophe, die wiederholt die Umgebung zerstört, wirkt inkonsistent im Vergleich zum Rest der Karte. (…) Die technische Entwicklung einer solchen Sache, hätte viel Zeit in Anspruch genommen, die wir vor dem 1.0 Build lieber in andere Dinge stecken, um die Spieler zufrieden zu stellen.

Auch wenn damit hübsche Ausbrüche des Vulkans ausfallen, erinnert Wildcard daran, dass die Umgebung nach dem Patch nicht mehr wie gewohnt, nutzbar sein wird. So lassen sich auf PvE-Servern in der Nähe der Spitze keine Konstruktionen mehr bauen, auf PvP-Servern werden die Aufbauten mehr Schaden nehmen. Diese Herangehensweise sind Spieler bereits von Höhlen gewohnt.

PUBGPUBG: Wenn eine Bratpfanne das eigene Leben rettet

Vor dem Patch solltet ihr also eure Gebäude und Tiere in Sicherheit bringen, denn dort oben wird es kein schöner Platz zum Leben sein. Erinnert werdet ihr daran mit einer Markierung, die euch die gefährliche Zone des Vulkans abbildet. Aber: Ein Besuch beim Vulkan ist wahrscheinlich lohnenswerter denn je. Neben den üblichen Metallen, wird dort eine sogenannte Tek Cave zu finden sein. Diese stellen eine neue Art Dungeon dar, der für Spieler mit guter Ausrüstung und hohem Level angedacht ist. Das Prinzip dieser Caves soll sich jedoch bis zum Zeitpunkt der Version 1.0 noch ändern. Genauer wollte man nicht werden.

Man darf gespannt sein, in welche Richtung sich ARK: Survival Evolved noch entwickelt. Vorher solltet ihr euch sicherheitshalber lieber vom Vulkan entfernen.

 

ARK: Survival Evolved Action PC, PS4, Xbox One
ENTWICKLER Wildcard
KAUFEN
Pokémon Karmesin Purpur Pokémon Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich „für die Unannehmlichkeiten“ God of War Ragnarök God of War Ragnarök: So besiegt ihr Walkürenkönigin Gna (Lösung) Indiana Jones 5: Erster Trailer mit einem verjüngten Harrison Ford ist da! Amnesia: The Bunker Amnesia: The Bunker – Neues Spiel bringt Veränderungen für mehr Spieldynamik
Stalker 2 Russland: Geheimdienst tötet Stalker-Cosplayer, weil er sie für ukrainische Spione hält The Callisto Protocol kaufen: Hier ist der ultimative Preorder-Guide für euch! Twitch-Streamer zündet seine Hände an Twitch: Cosplayer zündet sich live die Hände an. Könnte ein Bann drohen? The Callisto Protocol unter den hohen Erwartungen im TEST The Mandalorian Staffel 2 - Mysteriöse Figur The Mandalorian 3-Start bekannt! Twitch Werbung Shield Mode: Twitch führt eigenen Panic Button gegen Hate Raids und Co ein MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS