PLAYCENTRAL NEWS WhatsApp

WhatsApp: Neuerungen in 2021 – was muss ich wissen?

Von Ben Brüninghaus - News vom 02.01.2021 11:12 Uhr
WhatsApp - 2021 Smartphones eingestellt 2
WhatsApp in 2021 – wie geht es weiter?/ © PlayCentral-Bildmontage

Im neuen Jahr wird es einige Änderungen am Messenger-Dienst WhatsApp geben. Hier erfahrt ihr, welche Updates für 2021 geplant sind und was ihr beachten solltet, wenn ihr die App weiterhin verwendet.

Welche WhatsApp-Updates folgen in 2021?

Während es in 2020 zum Beispiel ganz neu den Darkmode und ein Feature gab, das WhatsApp tiefgreifender verändert, werden in diesem Jahr ebenso wichtige Update folgen.

WhatsAppWhatsApp: Neues Feature lasst Nachrichten nach 7 Tagen automatisch verschwinden

WhatsApp-Werbung wahrscheinlich?

Bislang gibt es noch keine Werbung in der App, doch das kann sich 2021 ändern. Im Gespräch ist die Neuerung schon seit längerer Zeit, genauso wie ein WhatsApp-Bezahldienst.

Kurzum: Werbung sollte im Status von Kontakten angezeigt werden, damit Facebook endlich Geld mit der App verdient. Doch bislang hielten sie sich mit dieser Monetarisierungsmaßnahme zurück.

Der weil dreht sich alles um Businesslösungen, doch es ist sehr wahrscheinlich, dass die Debatte 2021 neu entfacht.

Erhält WhatsApp einen Bezahldienst?

In Indien kann man WhatsApp als Bezahldienst wie PayPal nutzen. Wer hier also beim Lieferdienst bestellt, kann sogar mit WhatsApp bezahlen.

WhatsApp Pay ist hierzulande noch nicht erhältlich, doch das könnte sich in 2021 ändern. Bestätigt ist hier zwar noch nichts, aber da der Dienst bereits woanders getestet wird, werden andere Länder sicherlich schon bald folgen.

Zudem ist ein Indiz dafür, dass WhatsApp Pay auch hierzulande erscheinen könnte, dass Beta-Tester schon jetzt dieses Feature testen können – also auch in Deutschland. Ihr müsst diesbezüglich ein Beta-Tester sein und über ein Bank- oder PayPal-Konto verfügen, um WAP zu aktivieren.

WA-Benachrichtigungen dank neuen Datenschutzrichtlinien

Wie in jedem Jahr schraubt WhatsApp auch 2021 an den Datenschutzrichtlinien. Diese müsst ihr bis Februar 2021 bestätigen, sonst könnt ihr die App nicht mehr benutzen.

Die neuen Richtlinien bringen jedoch mehr Komfort, da WhatsApp nun selber Nachrichten verschickt, die Neuigkeiten enthalten, den Messenger-Dienst betreffend.

WhatsApp verschickt demnach News oder andere wichtige Infos wie zum Beispiel Hinweise auf kriminelle Nachrichten, die im Umlauf sind.

Auf welchen Smartphones läuft WhatsApp nicht mehr?

WhatsApp hat kürzlich die offizielle Support-Seite aktualisiert. Die Daten geben Auskunft darüber, welche Smartphones in 2021 noch unterstütz werden und welche nicht.

Was müssen wir also beim Support beachten? Die nachfolgenden Bedingungen herrschen 2021 vor:

  • Android-Smartphones müssen mindestens Android 4.0.3 verwenden
  • iOS-Systeme benötigen mindestens iOS 9
  • Ausgewählte Telefone benötigen KaiOS 2.5.1 und neuer, einschließlich JioPhone und JioPhone 2
  • Wenn ihr ein älteres Betriebssystem installiert habt, könnt ihr keinen neuen WhatsApp-Account mehr erstellen
  • Wenn ihr die App neu installiert und nicht über die Mindestanforderung verfügt, wird ein bestehendes Konto nicht mehr verifiziert

Die nachfolgenden Smartphones werden in 2021 nicht mehr mit WhatsApp kompatibel sein:

  1. iPhone 3GS
  2. iPhone 4
  3. Samsung Galaxy Pocket
  4. Samsung Galaxy mini
  5. Samsung Galaxy Ace
  6. Samsung Galaxy 3
  7. Motorola Defy
  8. Motorola Atrix
  9. LG Optimus One
  10. HTC Wildfire
  11. HTC Desire Z
  12. HTC Hero
  13. HTC Desire HD
  14. Base Lutea
  15. Asus Zenfone Zoom
  16. nüvifone A50
  17. Acer Liquid MT

Wichtig: Das ist nur ein Teilauszug, der teils schon für 2020 galt. Im Laufe des Jahres können zudem weitere Smartphones dazu kommen.

WhatsAppWhatsApp: 4 neue Features, Dark-Mode (Desktop), QR-Codes und mehr!

WhatsApp in 2021? Nein, Danke!

Falls ihr euch nun sagt, dass ihr WhatsApp weniger attraktiv findet in 2021, müsst ihr natürlich nicht bei dieser Messenger-App bleiben. Die Alternative Telegram oder beispielsweise die App Signal haben sich bereits etabliert und die User-Zahlen wachsen.

Heißt also, dass ihr euch nicht forciert fühlen müsst, diese App weiterhin zu nutzen, wenn ihr sie gar nicht mehr toll findet. Am besten denkt ihr regelmäßig darüber nach, welche Messenger-App euer „place to be“ sein soll. Auswahl gibt es in 2021 zur Genüge!

Hauptberuflicher Jedi-Meister, nebenbeschäftigt bei PlayCentral.de. Popkultur-Fetischist: Star Trek, Star Wars, alles mit „Star“, verspeist Spiele-OSTs zum Frühstück, Großmeister der Bärenschule. Inquisitor. Mag das Ende von Mass Effect.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Kena: Brigde of Spirits Foto-Modus Kena: Bridge of Spirits – Physische Version angekündigt und mehr Details zum Foto-Modus Star Wars: Obi-Wan Kenobi „wird euch nicht enttäuschen“, verspricht Obi-Wan PS5 kaufen 2021 PS5 kaufen im September 2021: Otto und Co. – Wo kann ich die Konsole bestellen? The Walking Dead: Jeffrey Dean Morgans Sohn wird zum Zombie
Cheats für GTA 5: Alle Codes für Unsterblichkeit, Waffen und Fahrzeuge HDMI 2.1 Monitor 4K für PC und PS5 Diese 8 Gaming-Monitore erscheinen 2021 mit HDMI 2.1, 144 Hz und 4K Phasmophobia: So überlebt ihr die Geisterjagd (Guide) - Lösung Phasmophobia: Update 0.3.1.0 veröffentlicht, bringt Singleplayer-Modus Spiele Release Games 2021 Neue Spiele 2021: Games-Release für PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, Switch & PC Elden Ring Elden Ring: Kommt eine Demo für From Softwares Open-World-Spiel? Lego versteckt Super Mario 64-Welten in phänomenalen Block MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS
0
Kommentar hinterlassen!x