PLAYCENTRAL NEWS Games

Games: Lehrer in Österreich belohnt Schüler mit Erfahrungspunkten

Von Thomas Wallus - News vom 16.12.2014 14:34 Uhr

In Österreich gibt es doch tatsächlich einen Lehrer, der das bekannte Schulnotensystem ebenso satt hat wie seine Schüler. Also vergibt er seit Jahren in erster Linie Erfahrungspunkte – inspiriert von dem System aus World of Warcraft (WoW).

Videospiele, auch Onlinespiele, stehen nicht selten in der Kritik. Einer der Gründe, weshalb vor allem Jugendliche sich ihre Zeit lieber beim Zocken statt Büffeln vertreiben, liegt in den leicht zu erzielenden Erfolgen. Für jedes noch so kleine Zwischenziel regnet es in Online-Rollenspielen bereits Erfahrung. Ein Lehrer in Österreich hat sich von diesem System inspirieren lassen und belohnt seine Schüler mittlerweile nur noch mit Erfahrungspunkten. Das altbekannte System sei für Lehrer und Schüler gleichermaßen lästig und intransparent. Mit diesem Nachteil will sein Konzept brechen. Auf einer Online-Plattform erhalten Schüler ihr eigenes Profil und Einblick in ihren derzeitigen Fortschritt. Im Vorfeld eines Schuljahres beziehungsweise einer Unterrichtseinheit formuliert der Lehrer die Höchstgrenze für sammelbare Erfahrungspunkte und gibt an, ab wie vielen XP es eine Notenstufe nach oben geht. Ihren Erfahrungsbalken füllen die Unterrichteten, indem sie anwesend sind, sich aktiv am Unterricht beteiligen, gute Hausaufgaben abliefern oder Referate halten. Bei einer produktiven Wortmeldung gibt es 5 EP. Für besonders gute Hausaufgaben 35 EP. Dieses System überzeugt scheinbar auch das österreichische Bildungsministerium, das dem Lehrer sein OK gab. Auch viele Kollegen des Konzeptverantwortlichen zeigen Interesse an dem Modellversuch. Die Nachteile fürchteten eher die Lehre, die über viele Jahre Berufserfahrung verfügen.

Der Erfolg gibt dem Notensystem "World of Warcraft" wohl aber recht. Die Schüler erfreuen sich an der geschaffenen Transparenz und lehnen sich nicht zurück, sobald sie eine bestimmte Notenstufe erreicht haben. Glaubt man den Aussagen im Blog von Christian Haschek, so der Name des Lehrers, so dient die Aussicht auf das nächste Level eher als Ansporn. Mit der gewonnenen Erfahrung erlangen die Schüler Sicherheit und streben nach dem nächsten Ziel. Dass der Lehrer während des Unterrichts die Erfahrungspunkte im System vermerken muss, stört den Schöpfer der Idee da reichlich wenig.

KOMMENTARE

News & Videos zu Games

Games: Daedalic Entertainment: Hauptanteilseigner Bastei Lübbe nimmt Wertminderung in Millionenhöhe vor Games: Spielbarer Prototyp zu Gothic 1 mit Unreal 4-Grafik veröffentlicht Games: Das sind die 12 besten Videospiele der letzten 10 Jahre Games: Puma veröffentlicht eine Tetris-Kollektion Games: Über soziale Verantwortung in Videospielen Games: Die 12 schönsten Spielwelten aller Zeiten
WhatsApp: Neuen Darkmode aktivieren, so geht’s! Neue Wege in Pokémon Go schnell an PokéCoins zu kommen Im PS Store gibt es kräftige Rabatte beim „Big in Japan“-Sale Disney Plus jetzt mit Frühbucherrabatt für nur 59,99 Euro vorbestellen
The Witcher Staffel 2: Erste Bilder vom Set der Netflix-Serie zeigen Yennefer und Co. Neues mysteriöses Pokémon versteckt sich in Pokémon Home WhatsApp: Kein Support mehr für alte Smartphones Welche PS Plus-Spiele wünscht ihr euch für März 2020? PlayStation Plus: Die PS Plus-Spiele für März 2020 werden übermorgen enthüllt Netflix: Neu im März 2020: Alle Serien und Filme bekannt! MEHR NEWS LADEN

TRENDS

Cyberpunk 2077Rollenspiel
Cyberpunk 2077
The Last of Us 2Action-Adventure
The Last of Us 2
Resident Evil 3Survival-Horror
Resident Evil 3
Final Fantasy VII RemakeRollenspiel
Final Fantasy VII Remake
Pokémon Schwert und SchildRollenspiel
Pokémon Schwert und Schild
Zelda: Breath of the Wild 2Rollenspiel
Zelda: Breath of the Wild 2
GTA 6Open-World-Action
GTA 6
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS