PLAYCENTRAL NEWS Games

Helldivers 2 auf Steam gelöscht? Community explodiert wegen PSN-Zwang

Von Ben Brüninghaus - News vom 07.05.2024 16:45 Uhr
© PlayCentral-Bildmontage/Arrowhead Game Studios

In der Gaming-Community brennt die Hütte, denn so etwas hat es nur selten in der Unterhaltungsindustrie der Videospielwelt gegeben.

Die Spieler*innen in weiten Teilen der Welt, die sich in den letzten Tagen in Helldivers 2 einloggen wollten, staunten nicht schlecht, als ihnen der Zugang zum Game kurzerhand verwehrt wurde. Aber wie kann das sein? Der Key ist doch gekauft und das Spiel installiert? Und was ist mit dem Progress.. ist das jetzt alles futsch?

Der Helldivers-Hahn wurde zugedreht: Obgleich der Titel bereits vor mehreren Monaten auf Steam gelauncht wurde, hatte sich der Helldivers 2-Publisher kurzerhand dazu entschlossen, der PC-Plattform den Zugang zum Spiel zu verwehren. In über 170 Ländern, in denen das PSN nicht unterstützt, war das Spiel für eine bestimmte Zeit nicht mehr spielbar. Aber warum ist das geschehen?

Shitstorm der Extraklasse wegen Publisher

Das Spiel sah sich mit einem Shitstorm der Extraklasse konfrontiert. Sony wollte die PC-Spieler zwingen, ihren Steam-Account ab dem 31. Mai 2024 mit einem PSN-Konto zu verbinden. Nur so hätte man das Game weiterhin auf dem PC spielen dürfen. Ansonsten bliebe der Zugang verwehrt.

Eine neue Vorschrift für Veteranen, die das Game bereits besitzen, und eine sofortige Pflicht für Neueinsteiger, die das Spiel nach diesem Datum kaufen würden. Doch der Plan von Sony ging nicht auf.

Nicht mit der PC-Community: Nachdem dieses fragwürdige Unterfangen bekannt wurde, versammelte sich die PC-Community, die zu einem Gegenschlag ausholte. Sie wollten das nicht mit sich machen lassen, weshalb das Spiel binnen kürzester Zeit über 330.000 negative Reviews auf Steam bekam.

Das ist ein Hammer: So ein heftig großes Reviewbombing sehen wir nur selten auf Steam.

Viele aktive Helldivers quittierten den Dienst und forderten eine Erstattung (Refund via Steam), die in solchen Ausnahmefällen zumeist von Valves Seite aus auch durchgeht.

© via Twitter.com/@SteamDB

Die Folge: Helldivers 2 wurde in über 170 Ländern auf Steam offline genommen, wahrscheinlich auf direkte Anweisung von Sony.

Und hier scheiden sich die Geister. Die eine Seite meint, sie taten dies aus einer direkten Konsequenz heraus, da sich solche schlechten Steam-Reviews aus einer kommerziellen Sicht in der Regel immer sehr negativ auf das Spiel auswirken. Und die andere Seite meint, dass sie das anordneten, weil die neue Richtlinie ohnehin den Zugang zu Helldivers 2 in diesen Ländern verwehrt hätte. Denn wo man keine Verbindung zum PSN herstellen kann, könnte diese Richtlinie ganz einfach nicht erfüllt werden. Und das wäre dann die einfachste Lösung für Sony gewesen.

Aber so oder so: Was zum…?

Sony lenkt ein und revidiert Vorhaben

Der PlayStation-Konzern hat womöglich gedacht, dass das Unternehmen bei der PC-Community durchdrücken kann, was immer sie wollen. Man kann es ja versuchen? Auf dem eigenen PlayStation-Ökosystem können sie schließlich seit Anbeginn alles durchdrücken, was immer sie möchten. Und auch die PlayStation-Reviews spielen hier (wohl nicht ohne Grund) eine sehr untergeordnete Rolle.

Doch da hat Sony die PC-Community wohl etwas falsch eingeschätzt, die sich komplett quergestellt hat.

Sony rudert jetzt zurück: All das ging nun sogar so weit, dass sich Sony kürzlich auf dem offiziellen PlayStation-Account (X, ehemals Twitter) mit einer neuen Lösung zu Wort gemeldet hat. Und zwar mit dem nachfolgenden Statement:

„Helldivers-Fans – wir haben euer Feedback zum Update zur Kontoverknüpfung von Helldivers 2 gehört. Das Update vom 6. Mai, das eine Verknüpfung des Steam- und PlayStation Network-Kontos für neue Spieler und für aktuelle Spieler ab dem 30. Mai erforderlich gemacht hätte, wird nicht fortgesetzt.“

© via Twitter.com/@PlayStationDE

Sie „lernen immer noch, was für PC-Spieler am besten ist“ und ja, diese Aussage ist so fragwürdig, wie sie klingt. Aber irgendwas muss die PR- und Marketing-Abteilung nach dem Zurückrudern ja auch schreiben?

Es ist ein echtes Brett: Doch immerhin wurde die Stimme der Gaming-Community erhört. Ein gutes Zeichen.

Entwicklerstudio hatte keinen Einfluss

So oder so wird Sony das geplante Vorhaben, die PC-Spieler zu einem PSN-Verbund zu zwingen, nicht in die Tat umsetzen. Immerhin. Aber passiert auch erst jetzt, nachdem die gesamte Gaming-Community auf die Barrikaden gegangen ist. Es bleibt ein bitterer Beigeschmack zurück.

Wer kam auf diese glorreiche Idee? Dazu sei gesagt, dass das Entwicklerstudio Arrowhead Game Studios nichts mit diesem Vorhaben zu tun hat. Laut Community Manager @Spitz aus dem Studio heißt es (via Discord) :

„Diese Änderungen, die Steam-Ankündigung und die FAQ, stammen komplett von Sony und nicht von unserem Team bei AH.“

Es bringt also nichts, den Schuldigen beim Entwicklerstudio zu suchen, denn die hatten mit dieser Entscheidung wenig bis gar nichts am Hut.

So oder so solltet ihr bei dieser Diskussion jedoch sachlich bleiben und ausschließlich konstruktive Kritik äußern. Alles andere ist nicht zielführend.

Folgt uns auf Social Media, um keine Meldung von PlayCentral zu verpassen: Uns gibt es auf FacebookInstagramTwitter und Discord.

* Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

Hauptberuflicher Jedi-Meister, nebenbeschäftigt bei PlayCentral.de. Popkultur-Fetischist: Star Trek, Star Wars, alles mit „Star“, verspeist Spiele-OSTs zum Frühstück, Großmeister der Bärenschule. Inquisitor. Mag das Ende von Mass Effect.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
PlayStation Showcase: Findet das PS5-Event diese Woche statt? Rainbow Six Siege: Ubisoft führt neues Abomodell ein, Spieler sind nicht begeistert Resident Evil 9: Müssen Fans wohl deutlich länger auf Release warten? Spiele-Release 2024: Diese Games erscheinen für PS4, PS5, Xbox-Konsolen, Switch & PC The Witcher Staffel 4: Erster Teaser Trailer zeigt Liam Hemsworth als Geralt Senua’s Saga: Hellblade II: Internationale Testwertungen im Überblick Elden Ring Shadow of the Erdtree: From Software veröffentlicht epischen Story-Trailer V Rising: Termin für PS5 Release bekannt, das sind die verschiedenen Editionen Dead by Daylight: Norman Reedus aus The Walking Dead bald im Spiel? Elden Ring: Shadow of the Erdtree – FromSoftware zeigt einen der grotesken Gegner MEHR NEWS LADEN
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.deDark Mode-Schalter