PLAYCENTRAL GUIDES The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom

Bringe den Ebenen, Necluda, Eldin, Akkala, Phirone und Hebra Frieden: Zelda Tears of the Kingdom

Von Heiner Gumprecht - Guide vom 01.08.2023 13:20 Uhr
Bringe den Ebenen, Necluda, Eldin und Akkala Frieden: Zelda Tears of the Kingdom
© Nintendo

In dem Action-Adventure The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom sind reichlich schaurige Monster unterwegs, die dem Volk von Hyrule Angst und Schrecken näher bringen. Doch zum Glück gibt es ja Link.

Der Recke kann in verschiedenen Missionen den Frieden zurück ins Land bringen, sofern es ihm gelingt, die Monsterhorden zu bezwingen, die seine Heimat terrorisieren. Wie da geht, erfahrt ihr in diesem Guide.

Zelda Tears of the Kingdom: Bringe der Ebene Frieden!

Es gibt insgesamt vier Episoden, die dem Zweck dienen, den Bewohnern von Hyrule den Frieden zurückzubringen. Die erste von ihnen hört auf den Namen Bringe der Ebene Frieden.

Um sie zu starten, müsst ihr innerhalb der Quest Untersuche die vier Regionen mindestens eine Questreihe komplett abgeschlossen haben. Welchem Volk ihr zuerst helft, ist euch überlassen:

Sobald ihr eine dieser vier Hauptmissionen abgeschlossen und damit euren ersten Tempel absolviert habt, könnt ihr nach Inneres Hyrule zurückkehren, wo Holm ab sofort die Monsterwehr-Einheit anführt.

Zelda Tears of the Kingdom: Bringe der Ebene Frieden!
Sucht an dieser Stelle nach der Monsterwehr-Einheit und schließt euch ihnen an. © Nintendo
Zelda Tears of the Kingdom: Bringe der Ebene Frieden!
Die erste Horde besteht nur aus schwachen Monstern. © Nintendo

Holm ist südlich vom Spähposten mit einigen Kämpfer*innen unterwegs, um die hiesige Monsterhorde zu bezwingen. Folgt vom Zugang zum Untergrund beim Djiosinih-Schrein aus einfach der Straße nach Süden.

Sprecht mit Holm und er wird euch bitten, ihm und seinem Gefolge im Kampf behilflich zu sein. Tut dies und folgt dem Trupp zu dem nahen Feindlager, wo es augenblicklich zum Kampf gegen die Horde kommt.

  • Holm und seine Bande helfen euch im Kampf. Lasst sie gegen die schwachen Bokblins kämpfen.
  • Werden die Kämpfer*innen zu oft von Monstern getroffen, werden sie betäubt und kämpfen nicht mehr mit.
  • Konzentriert euch auf schwere Feinde wie Moblins und Weiße Bokblins.
  • Die Horde teilt sich eine Lebensleiste und ist besiegt, wenn kein Monster mehr steht.
  • Zur Belohnung gibt es 100 Rubine. Vergesst nicht, nach Abschluss der Mission das Monsterlager zu plündern.
Bringe den Ebenen, Necluda, Eldin und Akkala Frieden: Zelda Tears of the Kingdom
Zur Belohnung gibt es 100 Rubine. © Nintendo

Zelda Tears of the Kingdom: Bringe Necluda Frieden!

Sobald ihr in Inneres Hyrule für Ruhe gesorgt und eine zweite Hauptquest abgeschlossen habt, wird die Folgequest Bringe Necluda Frieden aktiviert. Dieses Mal müsst ihr zur Hateno-Festung.

Auf der Straße trefft ihr wieder Holm und seine tapfere Riege. Sprecht mit dem Anführer der Monsterwehr-Einheit und er wird zum Angriff blasen. Der Kampf läuft dabei ähnlich ab wie zuvor.

  • Nachts könnt ihr die Monster überraschen und einen Explosionspfeil, Flammenpfeil oder ähnliches nutzen, um den Kampf zu eurem Vorteil zu beginnen.
  • Die Monster sind nun stärker und es sind auch schwarze Varianten in der Horde.
  • Achtet immer auf eure Seite und euren Rücken, um Schaden zu vermeiden.
  • Ihr solltet auf Pfeile mit Zusatzeffekt setzen und starke Rüstungen sowie Waffen.
  • Ihr erhaltet zur Belohnung 100 Rubine. Vergesst nicht, nach der Schlacht das Lager zu plündern.
Zelda Tears of the Kingdom: Bringe Necluda Frieden!
Die zweite Horde kann nördlich der Baccanera-Ebene angetroffen werden. © Nintendo
Zelda Tears of the Kingdom: Bringe Necluda Frieden!
Dieses Mal sind auch schwarze Varianten der Monster vertreten. © Nintendo

Zelda Tears of the Kingdom: Bringe Eldin Frieden!

Habt ihr Necluda ebenfalls den Frieden zurückgebracht, ist es an der Zeit, in Eldin das gleiche zu tun. Habt ihr drei der insgesamt vier Tempel absolviert, trefft ihr die Monsterwehr-Truppe nördlich vom Todesberg an.

Wie immer geht der Kampf gegen die Monsterhorde erst los, nachdem euch die ersten Feinde entdeckt oder ihr den Kampf mit einem Überraschungsangriff gestartet habt. Danach läuft alles wie gewohnt ab.

  • Ihr habt es mit den üblichen Monstern zu tun, darunter auch schwarze Varianten, die deutlich stärker sind.
  • Wenn ihr die Monster auf der linken und der rechten Seite voneinander getrennt haltet, könnt ihr eine Seite ausschalten, ohne dass die andere etwas davon mitbekommt.
  • Es gibt wie immer kein Friendly Fire, ihr könnt also mit Explosionspfeilen und anderen Spielereien so viel um euch schießen wie ihr wollt.
  • Ihr erhaltet nach eurem Sieg über die Monsterhorde wieder 100 Rubine und könnt die Ressourcen aufsammeln, welche von euren Feinden fallen gelassen wurden.
Zelda Tears of the Kingdom: Bringe Eldin Frieden!
Nördlich vom Todesberg trefft ihr die vorletzte Monsterhorde im Spiel. © Nintendo
Zelda Tears of the Kingdom: Bringe Eldin Frieden!
Passt in dem beengten Areal auf, nicht in die Zange genommen zu werden. © Nintendo

Zelda Tears of the Kingdom: Bringe Akkala Frieden!

Habt ihr der Ebene, Necluda und Eldin den Frieden gebracht und zudem alle vier Tempel abgeschlossen, könnt ihr euch der letzten Horde stellen. Diese macht Akkala unsicher und ist ziemlich schlagkräftig.

Dieses Mal trefft ihr die Monsterwehr-Einheit nördlich vom Zorona-Hochland beziehungsweise östlich vom Askalt-See, weit im Nordosten von Hyrule. Sprecht dort die Truppe an, um zu beginnen.

  • Verpasst der Monsterhorde bereits zur Begrüßung Pfeile mit Elementarschaden. Eis kann große Feinde einfrieren, was euch etwas Luft verschafft.
  • Die starken Moblins können mit schweren Waffen von der Brücke gestoßen werden, sofern sie am Rand stehen.
  • Kümmert euch wie immer erst um die größeren Feinde und um weiße sowie schwarze Vertreter der Bokblins.
  • Ihr erhaltet wie gewohnt 100 Rubine, die Hinterlassenschaften der Monster sind aber deutlich mehr wert.
Zelda Tears of the Kingdom: Bringe Akkala Frieden!
Die letzte Horde lungert südlich der Akkala-Hochebene herum. © Nintendo
Zelda Tears of the Kingdom: Bringe Akkala Frieden!
Nach diesem Sieg schläft das Land deutlich ruhiger. Danke, Link. © Nintendo

Zelda Tears of the Kingdom: Bringe Phirone Frieden!

Habt ihr in Akkala für Ruhe gesorgt, geht es weiter mit Phirone. Dafür geht es weit in den Süden von Hyrule, nämlich in die Prärie von Phirone, westlich vom Haraja-See und dem Stall der Hochebene.

Sprecht vor Ort mit dem Anführer der Truppe, Amani, und er wird euch in seine Angriffspläne einweihen. Jedoch kann das Piratenschiff voller Feinde nicht erreicht werden, da die notwendige Brücke zerstört wurde.

Solltet ihr Probleme dabei haben, die Brücke zu reparieren, schaut im Zweifelsfall in unseren separaten Guide, wo wir euch die Lösung erklären: Bringe Phirone Frieden! – Brücke reparieren in TotK, so gehts.

Der anschließende Kampf startet wie immer erst dann, wenn Link den ersten Schritt getan hat und/oder die feindlichen Monster den Recken von Hyrule erspäht haben. Stürzt euch dann sofort ins Getümmel.

An dieser Stelle findet ihr die Monsterwehr-Einheit. © Nintendo/PlayCentral.de
So muss die Brücke via Ultra-Hand repariert werden. © Nintendo/PlayCentral.de

Zelda Tears of the Kingdom: Bringe Hebra Frieden!

Jetzt habt ihr beinahe in ganz Hyrule für Frieden gesorgt, doch eine Monsterhorde ist noch übrig, nämlich die in Hebra. Erst, wenn ihr alle vier Tempel gemeistert habt, steht diese Quest zur Verfügung.

Und auch nur dann, wenn ihr allen anderen Regionen des Landes bereits geholfen und die hiesigen Monsterhorden vernichtet habt. Sollte dies der Fall sein, begebt euch ins Tabanta-Schneefeld, südöstlich der Hebra-Berge.

Dieses Mal kann der Trupp die feindliche Basis aber nicht frontal attackieren, da eine riesige, mit Stacheln besetzte Eisenkugel den Weg versperrt. Eine direkte Konfrontation wäre also reiner Selbstmord.

Auch hier kann der Held von Zelda wieder Abhilfe schaffen. Wie genau ihr die störende Eisenkugel aus dem Weg räumt, verraten wir euch hier: Bringe Hebra Frieden! – Lösung der Quest in Zelda TotK.

  • Dieses Mal sind sehr mächtige Monster dabei, rüstet euch also vor dem Kampf entsprechend aus
  • Schaltet zuerst den Weißen Bossbok aus, da dieser Gegner eure Kameraden in Windeseile umhauen kann
  • Friert kleinere Gegner gegebenenfalls mit Eis ein, um nicht in Bedrängnis zu geraten
Im Tabanta-Schneefeld findet die letzte Schlacht statt. © Nintendo/PlayCentral.de
Die Eisenkugel kann von der Seite via Ultra-Hand geklaut werden. © Nintendo/PlayCentral.de

* Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

Roter Magier des Lebens und grauer Jedi unter den Gruftis. Liebt alle Formen von Spielen, allen voran JRPGs und Pen and Paper. Cineast mit starken Gefühlen für den Mainstream und Dr. Nova der Philosophie. Ewiger One-Piece-Fanboy.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Neueste
Älteste Am meisten gewählt
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Enma: Was macht das Königsschwert von Zorro so besonders? Älteste One Piece-Zeichnung von Schöpfer Oda-san aufgetaucht! Cyberpunk 2 soll kein Launch-Debakel werden… GTA 6: Erster Trailer knackt neuen Rekord Hogwarts Legacy: Avalanche Software veröffentlicht Update 1.06 Phasmophobia Geister draußen töten Phasmophobia kommt für Konsolen mit einem Haken The Legend of Zelda: Echoes of Wisdom – Link als spielbarer Charakter? Warum Astro Bot schlussendlich doch kein Open-World-Titel geworden ist Elden Ring: Lore-Bibel für alle Fans zu einem saftigen Preis PS5 DualSense-Controller öffnen und komplett auseinanderbauen, so geht’s Xbox Game Pass erhält eine saftige Preiserhöhung und eine neue Abonnementstufe MEHR NEWS LADEN
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.deDark Mode-Schalter