PLAYCENTRAL NEWS Weekly

Weekly: Dean Hall gründet eigenes Studio, Witcher 3 verschoben und vieles mehr

Von Dustin Hasberg - News vom 14.12.2014 14:09 Uhr

Obwohl Weihnachten kurz bevor steht, kehrt in der Spieleindustrie noch keine Ruhe ein. Welche Meldungen ihr in der vergangenen Woche nicht verpasst haben solltet, fassen wir für euch wie gewohnt am heutigen Sonntag zusammen.

Dean Hall gründet eigenes Entwicklerstudio

Dean Hall dürfte besonders DayZ-Fans ein Begriff sein, immerhin hat Hall die Arma 2-Mod erfunden und lange als Projektleiter an der gleichnamigen Standalone-Version gearbeitet. Bereits vor einigen Monaten gab Hall allerdings bekannt, dass er Ende 2014 die Entwicklung verlassen werde und in Neuseeland ein eigenes Studio eröffnen werde. Dies ist nun geschehen. Aktuell sucht der ehemalige Bohemia Interactive-Mitarbeiter nach neuen Kollegen für sein Studio 'RocketWerkz'.

Heist-DLC zu GTA 5 am 23. Dezember?

Obwohl seit dem offiziellen Release-Termin von GTA 5 mittlerweile mehr als ein Jahr vergangen ist, nehmen die Meldungen über den erfolgreichen Open-World-Titel kein Ende. Aktuell warten die Spieler noch immer auf das Heist-Update, das Banküberfälle und weitere Missionen für den Multiplayer-Modus mit sich bringen soll. Einige User haben in einem geleakten Source-Code nun Hinweise zu dem Release-Termin gefunden. Zwar hat sich Rockstar diesbezüglich noch nicht geäußert, doch vermutlich erscheint der lang erwartete Zusatzinhalt am 23. Dezember 2014.

CD Projekt Red verschiebt The Witcher 3: Wild Hunt

Zahlreiche Spieler hatten sich den 24. Februar 2015 bereits rot im Kalender markiert, denn ursprünglich sollte an diesem Tag mit The Witcher 3: Wild Hunt endlich das neue Rollenspiel von Entwickler CD Projekt Red erscheinen. Nun hat das Team allerdings bekannt gegeben, dass man die Veröffentlichung um rund 12 Wochen nach hinten verschoben habe und aktuell den 19. Mai 2015 anpeile. Die zusätzliche Entwicklungszeit wolle man dazu nutzen, dem Rollenspiel den letzten Schliff zu geben und Fehler zu entfernen.

Neue Betrugsversuche bei Areal-Entwickler West Games

Der Betrug bei Entwickler West Games scheint nicht aufzuhören. Erst vor wenigen Monaten wurde die Kickstarter-Kampagne des Open-World-Titels 'Areal' vorzeitig von der Crowdfunding-Plattform beendet, da West Games gegen die Richtlinien verstoßen hat. Nun befindet sich angeblich mit STALKER Apokalypse ein neuer Titel in Entwicklung. Dieses Mal verlangt West Games 600.000 US-Dollar, allerdings auf einer anderen Finanzierungsplattform. Da bereits in der Vergangenheit zahlreiche Indizien dafür gesprochen haben, dass es sich bei der Entwicklung um einen Fake handelt, warnen wir euch an dieser Stelle, das Projekt finanziell zu unterstützen.

KOMMENTARE

News & Videos zu Weekly

Weekly: Das waren die Top-News der vergangenen Woche Weekly: Das waren die Top-News der vergangenen Woche Weekly: Das waren die Top-News der vergangenen Woche Weekly: Battlefield 1 mit Hardcore-Modus, Collector’s Edition zu Resident Evil 7 und mehr Weekly: Silence-Demo, neue Videos zu Resident Evil 7 und mehr Weekly: Titanfall 2 ohne Season Pass, große PK zur Nintendo Switch und mehr
Welche PS Plus-Spiele wünscht ihr euch für März 2020? Francesca Findabair in Gwent Dreharbeiten gestartet: Das sind die Neuzugänge in der 2. Staffel von The Witcher Baby Yoda stürzt sich in halbfertiger Mod in den Battlefront-Kampf Nvidia stellt limitierte Cyberpunk 2077-Edition der GeForce RTX 2080 Ti offiziell vor
PlayStation Plus: Die PS Plus-Spiele für März 2020 werden nächste Woche enthüllt Die Größe von Final Fantasy 7 Remake beträgt wohl über 100 GB GTA 6: Wann erscheint Grand Theft Auto 6? Alle Spekulationen und Gerüchte zusammengefasst Neue Farbe für die Nintendo Switch Lite angekündigt: Coral MEHR NEWS LADEN

TRENDS

Sons of the Forest Survival-Horror
Die Sims 5 Lebenssimulation
Age of Empires 3 Echtzeit-Strategie
Project: Mara Simulation
Surgeon Simulator 2 Simulation
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS