PLAYCENTRAL NEWS Ubisoft

Ubisoft: Neue Vermarktungsstrategie: Sie geben künftig keine Keys mehr heraus

Von Jasmin Peukert - News vom 03.05.2019 07:26 Uhr
© Ubisoft

Ubisoft möchte künftig keine Keys mehr herausgeben und arbeitet nun mit Genba Digital zusammen, um die Methode der Verkäufe zu ändern und gegen Schwarzmarkthändler vorzugehen. Aber was bedeutet das jetzt für die Käufer?

Es scheint, als hätte Ubisoft in der vergangenen Zeit zu viele schlechte Erfahrungen mit Key-Verkäufen gemacht, denn von nun an arbeitet das Unternehmen mit der digitalen Vertriebsfirma Genba Digital zusammen, um die Methode der Verkäufe zu ändern und so einen besseren Überblick zu haben.

The Last of Us 2The Last of Us 2: Neue Gerüchte: Offizielle Informationen zum Titel im Juni, Release noch dieses Jahr

Alles soll über eine Datenbank laufen

Anstatt den Händlern weiterhin große Listen mit Keys zu geben, die jederzeit nicht rechtmäßig verkauft werden könnten, steigt Ubisoft auf ein neues Verfahren um. Dieses trägt den Namen „stille Key-Aktivierung“ und aktiviert die Spiele auf Plattformen wie Steam und Uplay automatisch, anstatt die Keys an Händler oder die Kunden herauszugeben.

Genba wird selbst keinen Zugang zu den Keys haben, stellt aber eine Datenbank zur Verfügung, die jeden Key einzeln und nacheinander herausgibt. Jeder Key, der diese Datenbank verlässt, wird aufgezeichnet, bevor der nächste herausgeht. Gleichzeitig wird das Spiel automatisch beim Käufer aktiviert. 

RAGE 2RAGE 2: Minimale und empfohlene Systemanforderungen der PC-Fassung bekannt gegeben

Wenn jemand auf eine Webseite geht und ein Ubisoft-Produkt kauft, durchläuft dieser den Checkout-Prozess. Der Kunde wird dazu aufgefordert seinen Uplay-Account anzugeben – wenn keiner existiert, wird darum gebeten sich einen zu erstellen. Das Spiel ist dann automatisch bei Uplay aktiviert. Niemand erhält einen Key. Sie loggen einfach bei Uplay ein und das Spiel ist da, als hätte man es im Uplay Store gekauft“, so Genba CEO Matt Murphy.

Weiterhin denkt Murphy, dass alle großen Publisher innerhalb von einem Jahr auf das gleiche System umsteigen werden, um sich vor dem Schwarzmarkt zu schützen.

Was denkt ihr? Ist das eine gute Sache? Schreibt es uns gerne unterhalb in die Kommentare.

KOMMENTARE

News & Videos zu Ubisoft

Ubisoft: Far Cry 6 und Assassin’s Creed: Ragnarok? Bis April 2021 sollen 5 AAA-Spiele veröffentlicht werden Ubisoft: Schluss mit der Ubisoft-Formel: Strukturelle Änderungen, Spiele sollen wieder kreativer werden Ubisoft: Gibt es die Spiele des Unternehmens bald für VR-Systeme? Ubisoft: Start-Line-up des Aboservice Uplay Plus steht fest Ubisoft: Publisher kündigte während der E3 den Abo-Service Uplay+ an Ubisoft: Unternehmen erhöht Gewinn und kündigt drei AAA-Spiele bis März 2020 an
Animal Crossing New Horizons: Update 1.12 ist verfügbar! (Update) Coronavirus: Release von The Last of Us 2 auf unbestimmte Zeit verschoben MediaMarkt – Oster-Angebote: Gratisprodukte abstauben! Zelda: A Link to the Past Karte aus Zelda: A Link to the Past in Animal Crossing: New Horizons nachgebaut
Beobachtet in Animal Crossing: New Horizons Sternschnuppen und findet die Sternensplitter Jill Valentine im Zug Resident Evil 3: Wie viel Spielzeit benötige ich für einen Durchgang? Final Fantasy 7 Remake: Trophäenliste scheint einfaches Platin versprechen The Last of Us 2: Wunderschöne Screenshots trösten über Verschiebung hinweg Aerith in Final Fantasy 7 Remake Streetdate von Final Fantasy 7 Remake um 9 Tage in Australien gebrochen wegen Corona Twitch: Die erfolgreichsten Streamer der Welt – Top 10 im März 2020 MEHR NEWS LADEN

TRENDS

Cyberpunk 2077Rollenspiel
Cyberpunk 2077
The Last of Us 2Action-Adventure
The Last of Us 2
Resident Evil 3Survival-Horror
Resident Evil 3
Final Fantasy 7 RemakeAction-RPG
Final Fantasy 7 Remake
Pokémon Schwert und SchildRollenspiel
Pokémon Schwert und Schild
Zelda: Breath of the Wild 2Rollenspiel
Zelda: Breath of the Wild 2
GTA 6Open-World-Action
GTA 6
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS