PLAYCENTRAL NEWS Star Wars

Nie mehr Slave 1? Star Wars-Darsteller kritisiert Disney wegen Namensänderung

Von Sven Raabe - News vom 30.06.2021 15:19 Uhr
Star Wars Slave 1 Boba Fett
© Disney/Lucasfilm

In der weit, weit entfernten Galaxis des Star Wars-Universums sind vermutlich wenige Raumschiffe so legendär wie die Slave 1. Diese gehört einem einfachen Mann, der nur seinen Weg zu finden versucht: Kopfgeldjäger Boba Fett. Nun habe Disney jedoch darauf bestanden, den Namen für ein neues Merchandise-Produkt zu verändern und ein gewisser Schauspieler scheint damit nicht wirklich einverstanden zu sein.

Star Wars: Disney besteht auf Namensänderung bei LEGO-Set

Doch beginnen wir am Anfang. LEGO hat ein neues Set angekündigt, das es euch erlaubt, die Slave 1, die zuletzt in der 2. Staffel von „The Mandalorian“ wieder zu sehen war, selbst zusammenzubauen. Fans bemerkten auf der Verpackung allerdings schnell, dass dort nicht der Name des Schiffs drauf stand, sondern lediglich „Boba Fett’s Starship“.

Die Kollegen von Jedi News fragten deshalb bei Jens Kronvold Frederiksen, dem LEGO Star Wars Design Director, und Michael Lee Stockwell, dem LEGO Star Wars Lead Designer, nach und erhielten von diesen die Bestätigung, dass Disney auf diese Bezeichnung bestanden habe:

„Es ist wahrscheinlich nicht etwas, das öffentlich angekündigt wurde, aber es ist einfach etwas, das Disney nicht mehr verwenden möchte“, erklärt Frederiksen.

Star Wars: Boba Fett-Darsteller unglücklich mit Namensänderung

Bei dem eingangs erwähnten Schauspieler handelt es sich um Mark Anthony Austin, der Boba Fett in der Special Edition von „Star Wars: Eine neue Hoffnung“ verkörperte. Fans fragten ihn auf Twitter nach seiner Meinung zur Namensänderung „seines“ Schiffs, worauf Austin deutliche Worte fand.

Er könne es nicht glauben, dass der Name des Raumschiffs fallen gelassen werden soll und er würde bei dieser „Disney-Idiotie“ nicht mitmachen. Er habe den Disney-Konzern früher geliebt. „Jetzt nicht mehr.“ In einer später veröffentlichten Video-Nachricht bekräftigt er, lediglich seine eigene, ehrliche Meinung zu diesem Thema geäußert zu haben. Es sei ihm dabei auch egal, wie Disney diese auffassen würde und stehe dazu.

Da Disney auf die Namensänderung bestanden hat, vermutlich, da die Verantwortlichen in dem Begriff „Slave“ (Deutsch: Sklave) ein Problem sehen könnten, bleibt abzuwarten, ob dies ebenfalls Auswirkungen auf die Ende des Jahres startende neue „Star Wars“-Serie „The Book of Boba Fett“ haben wird. In dieser dürfte die Slave 1 vermutlich ebenfalls den einen oder anderen Auftritt spendiert bekommen.

Anime-Liebhaber, Dragon Ball-Fan auf Super-Saiyajin Blue-Level, Videospiel-Enthusiast mit einem Hang zu Action-Adventures und abgedrehten Hack'n'Slays. Außerdem Sith-Lord (oder vielleicht doch Jedi?) mit einer Schwäche für DC- und Marvel-Adaptionen.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
AMD Radeon RX 6500XT RX 6500 XT kaufen: erscheint heute offiziell, hier könnt ihr bestellen The Witcher-Macherin stellt sich der Kritik der Fans um das Schicksal von Plötze Streamer Trymacs mit Traumauto via Instagram Trymacs spricht offen über seinen Verdienst als YouTuber: „Es ist natürlich unfassbar viel!“ PS5 Abwärtskompatibilität alter PlayStations Erste PS3-Games im PS Store gesichtet, ohne PS Now
Tusken-Räuber und Kraytdrache - Perle Star Wars: Wie sehen die Tusken-Räuber ohne ihre Masken aus? Twitch Werbung Twitch: Streamer JiDion kassiert Perma-Bann für Hate-Raid auf Pokimane Spiele Release 2022 Spiele-Release 2022: Diese Games für PS4, PS5, Xbox-Konsolen, Switch & PC erscheinen neu RTX 3050 kaufen RTX 3050 kaufen: Offiziell vorgestellt – Spezifikationen, Preis und Datum Dragon Ball Super Manga Granolah Arc 2022 Dragon Ball Super: Aktueller Manga-Arc soll bald enden + neuer Arc bestätigt Hogwarts Legacy Hogwarts Legacy: Warner meldet sich zum Spiel, aber Verschiebung auf 2023 weiterhin möglich MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS
0
Kommentar hinterlassen!x