PLAYCENTRAL NEWS Star Citizen

Star Citizen: Angezockt: Brillante Weltraumschlachten oder lahmer Flug?

Von Lucas Grunwitz - News vom 07.08.2015 12:39 Uhr

Die Erfolgsgeschichte des Kickstarer-Wunders Star Citizen begann bereits im Jahre 2012. Nun bekamen wir auf der gamescom 2015 die Möglichkeit Teile des langerwarteten Weltraumabenteuers anzuspielen und verraten euch in unserem Kurzbericht, wie sich der Ausflug in die Weiten des Weltraums anfühlt.

Schon viele Spiele haben sich an diesem Szenario versucht: Ein Game zu kreieren, welches die Weiten des Weltalls auffängt und den Spieler auf eine unvergessliche Reise schickt. Während viele scheiterten, könnte das auf Kickstarer finanzierte Projekt Star Citizen tatsächlich erfolgreich sein, denn mittlerweile ist eine horrende Summe von über 85 Millionen US-Dollar zusammengekommen. Spaßiger Funfact dabei ist, dass die offizielle Seite seit 65 Millionen nicht einmal mehr Stretch Goals anzeigt. Mit entsprechender Erwartung geht man dann natürlich auch auf diesen Titel zu – wir haben uns hinter den Joystick gesetzt und haben einen Ausflug in die fantastische Welt von Star Citizen gewagt.

Schon vor dem eigentlichen Spielerlebnis haben sich die Jungs hinter Star Citizen nicht lumpen lassen und haben den Spielern das Saitek X55-Joystickset zur Verfügung gestellt. Neben einem bombastischen Schubregler gibt es natürlich auch noch unzählige Knöpfe mit unbekannter Bedeutung und einen handlichen Knüppel zum Steuern des Raumschiffs (hier mal eine visuelle Impression des Sets, damit ihr euch ein Bild machen könnt). Im Rahmen der gamescom haben uns die Entwickler einen Wellenangriff im Weltraum serviert. Man steuert sein Raumschiff zwischen den einzelnen Asteroiden umher und versucht möglichst viele feindliche Schiffe in kürzester Zeit abzuschießen. Was im ersten Moment einfach klingt, entwickelt sich als wahre Herausforderung. Ein Gefühl für Geschwindigkeit und Abstand zu entwickeln dauert ein bisschen und selbst dann muss man seine fliegerischen Künste unter Beweis stellen, um die schnellen Gegner zu erwischen. Obwohl es im Grunde ein klassisches Katz-und-Maus-Spiel ist, muss man sagen, dass es immensen Spaß macht seine ‚Opfer‘ zu jagen und die Grenzen des eigenen Raumschiffs auszureizen. Simples Spielprinzip, maximaler Spaß.

Grafisch macht der Ausflug in den Weltraum richtig was her. In unserem Spielabschnitt spielten sich die Weltraumschlachten über einem Planeten ab, was uns wahrlich beeindruckende Bilder lieferte. Besonders wenn eine Sonne knapp über den Planeten hinausragt und uns einen Anblick bietet, den man sonst nur aus malerischen Bildern oder Filmen kennt – brillant. Die graphische Oberfläche ist im Großen und Ganzen ebenfalls intuitiv und selbsterklärend. Am unteren Bildschirmrand findet sich ein nützliches Radar, während sich der gute Gesamteindruck aus einer passenden Oberfläche und guter Atmosphäre zusammensetzt. Manchmal nur etwas verwirrend waren grafische Effekte, die am ganzen Bildschirm durchflimmerten. Hin und wieder wurde das ganze Bild in rot getaucht, während es an anderen Stellen komplett ausgraute. Wir, als Spieler, die Star Citizen noch nie zuvor gespielt haben, konnten in diesem Moment nur erahnen, was da gerade passiert (was selbsterklärend aber natürlich Dinge sind, die in einem Tutorial oder Handbuch erläutert werden).

Unser kurzes Fazit: Der Traum eines jeden Sci-Fi-Fans. Die Weltraumschlachten samt Lasergeschossen und Raketen machen verdammt Laune und versprechen auch langanhaltend Spaß zu machen. Leider haben wir vom kommenden FPS-Modul nur einige Gameplay-Videos zu Gesicht bekommen, aber wenn die nur annähernd so gelungen sind, wie die Raumschlachten, erwartet uns mit Star Citizen womöglich ein wirklich starker Titel. Bleibt abzuwarten, was die Jungs mit dem vielen Geld machen und ob man tatsächlich irgendwann fertig wird beziehungsweise alle Versprechen halten kann, die man der Community gegeben hat.

 

News & Videos zu Star Citizen

Star Citizen: Die eingenommenen 288 Millionen US-Dollar sollen fast aufgebraucht sein Star Citizen: Offizielle Beta zum Singleplayer Squadron 42 erst 2020 Star Citizen: Meilenstein von 200 Millionen Dollar durchbrochen Star Citizen: Legatus Pack kostet stolze 27.000 US-Dollar Star Citizen: So erwacht das Gameplay rund um Squadron 42 zum Leben Star Citizen: Gestohlene Raumschiffe können nicht dauerhaft übernommen werden
Animal Crossing: New Horizons Insekten fische Juli Animal Crossing: New Horizons – Alle neuen Fische und Insekten im Juli Spotify Premium Duo Spotify Duo Premium ab sofort für 2-Personen-Haushalte in Deutschland verfügbar Cheats für GTA 5: Alle Codes für Unsterblichkeit, Waffen und Fahrzeuge PS5 Vorbestellen Preorder 2 PS5 vorbestellen: Alle Infos und Fragen zur Preorder der PlayStation 5
The Witcher Netflix Serie The Witcher 3 Ciri The Witcher: In Staffel 2 soll Ciri allmählich zu der werden, die wir aus The Witcher 3 kennen Animal Crossing New Horizons Taucherbrille und Schnorchel Animal Crossing: New Horizons – Tauchanzug, Brille und Schnorchel freischalten, so geht’s! PlayStation 5 und PlayStation 5 Digital PS5: Umfrage zeigt, welche Version ihr bevorzugt – Ergebnis Twitch: Die erfolgreichsten Streamer der Welt – Top 10 im Mai 2020 Cyberpunk 2077 GTA-Style Entwickler legen nahe Cyberpunk 2077 nicht wie GTA zu spielen Star Wars Obi-Wan Kenobi Star Wars-Regisseurin Deborah Chow: Was die Obi-Wan Kenobi-Serie von The Mandalorian unterscheidet MEHR NEWS LADEN

TRENDS

Cyberpunk 2077Rollenspiel
Cyberpunk 2077
The Last of Us 2Action-Adventure
The Last of Us 2
Resident Evil 3Survival-Horror
Resident Evil 3
Final Fantasy 7 RemakeAction-RPG
Final Fantasy 7 Remake
Pokémon Schwert und SchildRollenspiel
Pokémon Schwert und Schild
Zelda: Breath of the Wild 2Rollenspiel
Zelda: Breath of the Wild 2
GTA 6Open-World-Action
GTA 6
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS