PLAYCENTRAL TESTS Layers of Fear 2

Layers of Fear 2: Grusel, Grauen, Gänsehaut: Weshalb das Horrorspiel gut ist und doch enttäuscht

Von Benjamin Braun - Test vom 24.05.2019 13:00 Uhr
© Gun Media
Layers of Fear 2 im Test

Fazit und Wertung von Benjamin Braun

Wenn ich mal von den kuriosen und bisweilen nervigen Soundproblemen absehe, gibt es eigentlich wenig an „Layers of Fear 2“ auszusetzen. Das Spiel erfüllt mit seinen meist zündenden, nie übertrieben eingesetzten Schockeffekten mit Jump-Scare-Charakter und der allgemein düsteren und beklemmenden Atmosphäre die Grundvoraussetzungen für ein gutes Grusel-Abenteuer. Die kunstvolle Grafik, die gekonnt die wichtige Filmthematik widerspiegelt, macht „Layers of Fear 2“ endgültig zu einem erlebenswerten Horror-Trip. Selbst die Story, die wie in vielen Grusel- Abenteuern letztlich vor allem als Mittel zum Zweck dient, regt mit ihrem teils philosophischen Ansatz gleichsam zum Nachdenken wie zu Spekulationen an.

Gelungen ist dem polnischen Studio Bloober Team außerdem die Erweiterung der Spielmechanik, die „Layers of Fear 2“, mitsamt einiger (seichter) Rätsel und Fluchtpassagen, zu mehr als einem Wander-Simulator für Horror-Freunde machen. Aus den gelegentlich zu treffenden Entscheidungen hätten die Macher in ihrem mit vielleicht sieben Stunden letztlich doch eher kurzen Spiel, wohl mehr machen können. Der Grund, weshalb „Layers of Fear 2“ seinem inhaltlich unabhängigen Vorgänger nicht ganz das Wasser reichen kann, ist nur schwierig zu beschreiben – zumal sich der Wechsel von Unity-3D- zur Unreal Engine positiv bemerkbar macht.

Letztlich ist es einfach so, dass trotz aller Intensität der Funke nie so ganz überspringen will, wie es noch im ersten Teil der Fall war. Gelang es dort besser, da das Spiel damals niemand ernsthaft auf dem Schirm hatte? Oder ist es die gestiegene Erwartungshaltung nach dem gelungenen Debütwerk? Gerade Letzteres spielt sicherlich zum Teil eine Rolle. Trotz aller Neuerungen und Verbesserungen ist damit allein jedoch kaum zu erklären, dass man viel stärker als im Vorgänger das Gefühl hat, die in fünf Akten erzählte Geschichte durchaus gefesselt abzuspulen, anstatt sie mit jeder Faser seines Körpers nachhaltig zu erleben. Am Ende bleibt ein gutes Horror-Adventure, das höchsten Ansprüchen nur in Teilen genügt.

Pro

+Dichte Grusel-Atmosphäre
+Erstklassige, kunstvolle Grafik
+Schockmomente zünden (fast) immer
+Um Rätsel und Flucht-Sequenzen erweiterte Spielmechanik
+Gute englische Sprecher
+Viel Sammelbares, das Hintergrundinformation liefert

Contra

-Fluchtsequenzen zu Trial-and-Error-lastig
-Überschaubarer Umfang (ca. 6-7 Stunden)
Layers of Fear 2 Horror-Adventure PC, PS4, Xbox One
PUBLISHER Gun Media
ENTWICKLER Bloober Team SA
KAUFEN
The Witcher 3 Next Gen: Hässliche Nilfgaard-Rüstungen aus der Netflix-Serie zurück! Xbox 2021 Jahresrückblick Sonys PlayStation hat die besseren Exklusivspiele, sagt Microsoft Elon Musk heuert PlayStation-Hacker an, um Twitter zu reparieren GeForce RTX 4090 kaufen RTX 4090 kaufen: Nvidia-Grafikkarte ab sofort in diesen Händler-Shops bestellen
The Witcher 3: Wild Hunt - Geralt, Triss und Yennefer. Wie funktioniert Cross-Progression in Cyberpunk 2077 und The Witcher 3? Life is Strange True Colors Fähigkeit Life is Strange: Entwickelt Deck Nine einen neuen Ableger? RTX 4080 Otto kaufen RTX 4080 bei Otto kaufen, hier könnt ihr jetzt bestellen GaForce RTX 3080 kaufen RTX 4080 kaufen: Ab sofort bei diesen Händlern verfügbar LEGO Black Friday Deals 2022 LEGO Black Friday 2022: Geschenke, Rabatte und das höchste Set aller Zeiten! Stranger Things 4 Stranger Things 5: Macher ändern geplantes Finale nach Staffel 4 MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS