PLAYCENTRAL SPECIALS Friday the 13th: The Game

Friday the 13th: The Game: Virtual Cabin ermöglicht erste interaktive Einblicke

Von Julia Rother - Special vom 23.09.2016 12:55 Uhr

Welche Charaktere kann ich in Friday the 13th: The Game spielen? Wie viel Abwechslung bietet Gun Media bei den verschiedenen Versionen von Jason und seinen Waffen? Diese – und viele weitere – Fragen beantwortet die Virtual Cabin, die Fans des Horror-Multiplayers schon jetzt interaktiv die Hauptbestandteile des Games erkunden lässt.

Die Virtual Cabin ermöglicht Unterstützern der zwei Crowdfunding-Kampagnen bereits seit einiger Zeit erste interaktive Einblicke in die Welt von Friday the 13th: The Game. Es handelt sich hierbei um eine Blockhütte, wie sie später auch im Spiel zu finden sein wird. Euch erwartet allerdings kein Gameplay, vielmehr könnt ihr euch mit den verschiedenen Charakteren, zu nutzenden Objekten, Waffen und natürlich auch den unterschiedlichen Jasons vertraut machen.

Zudem dient die Virtual Cabin als interaktives Entwicklertagebuch, denn Gun Media spricht hier nicht nur durch ein Radio zu euch, sondern lässt euch auch an den verschiedenen Gametracks von Komponist Harry Manfredini teilhaben. Gedacht war das Ganze ursprünglich nur für Unterstützer der Kickstarter-Kampagne, bei der Fans die komplette Realisierung des Horror-Multiplayers absicherten, ihr könnt die interaktive Blockhütte aber auch noch im Nachhinein erwerben. Achtung: Obwohl das Game auch für Xbox One und PlayStation 4-Nutzer erhältlich sein wird, ist die Virtual Cabin nur für PC-Spieler begehbar.

Aber back to business: Was erwartet euch denn nun in der Virtual Cabin von Friday the 13th: The Game?

Die Betreuer

Die Betreuer von Camp Crystal Lake machen das Herzstück des Horrortitels aus. Mit verschiedenen Stärken ausgestattet, die ihnen entweder in der Interaktion miteinander oder auf der Flucht vor Jason helfen, wurden bisher neun potentielle Opfer von dem Entwickler enthüllt, einige haben auch wir euch bereits vorgestellt. Mit dabei sind natürlich die klassischen Stereotypen wie Bücherwurm, Sportler oder Rebell, ein Betreuer aber wurde ganz gezielt einem Kickstarter-Backer nachempfunden und soll so eher Dankbarkeit als Klischee symbolisieren.

Die Virtual Cabin vereint einige von ihnen bereits in einem Raum, wo sie – nichts Böses ahnend – um ein Feuer herumsitzen und von euch begutachtet werden können. Die Mannen von Gun Media sind noch kräftig am Werkeln und werden die restlichen Charaktere Stück für Stück in den folgenden Updates hinzufügen. Am Ende habt ihr die Wahl und könnt mit bis zu sechs weiteren Betreuern den Kampf – oder die Flucht nach vorne – gegen Serienmörder Jason Voorhees antreten.

Apropos:

Jason in all seiner Vielfalt

Um Abwechslung zu schaffen, versprach Gun Media im Vorfeld, dass der Spieler, der in dem asynchronen Multiplayer-Titel die Rolle des Massenmörders einnimmt, zwischen verschiedenen Skins auswählen kann. Drei legte Gun Media im Vorfeld fest, drei weitere konnten die Crowdfunding-Unterstützer bestimmen. Da Friday the 13th: The Game primär durch die entsprechende Filmreihe rund um Jason und seine Missetaten inspiriert wurde, orientieren sich auch die verschiedenen Skins des Mörders stark an den Filmen.

Ein spezielles Schmankerl gibt es außerdem: Tom Savini, der eigens für die Umsetzung der brutalen Todesszenen engagiert wurde und seine Fähigkeiten bereits in einem Motion-Capturing-Video zusammen mit Jason-Legende Kane Hodder unter Beweis stellte, kreierte auch einen ganz speziellen Jason eigens für die Fans – wie dieser aussehen wird, ist allerdings noch nicht bekannt. Auch in der Virtual Cabin könnt ihr erst einige der verschiedenen Jasons samt Beschreibung betrachten, aber die kommenden Updates werden diese Lücke in den nächsten Wochen schließen.

Wenn alles zur Waffe werden kann

Zu jedem guten Killer gehören auch furchteinflößende Waffen und natürlich präsentiert euch Gun Media auch eine entsprechende Auswahl in der Virtual Cabin. Ob Fleischerbeil, Speer, Axt oder Bärenfalle, das Arsenal verspricht Abwechslung. Aber der gute Jason kann noch mehr und ist nicht auf seine Standard-Waffen angewiesen. Mit schierer Manneskraft ausgestattet, ist es die tödliche Interaktion mit der Umwelt, die die Kills in Friday the 13th: The Game im Vorfeld so vielversprechend klingen lässt. Feuer, Türen, Fenster, alles, was Jason in den Weg kommt, kann zur tödlichen Gefahr werden, wie bereits ein erster In-Engine-Trailer demonstrierte.

Objekte, die euer Überleben sichern könnten

Die Virtual Cabin zeigt euch allerdings nicht nur eine typische Blockhütte im Spiel, denn wenn ihr das Gebäude verlasst, seht ihr auch den ersten Hauch der Map, die euch erwartet. Lagerfeuer, Zelte, Grab der eigenen Mutter, die Umgebung bietet alles, was man sich von einem Jugend-Camp der etwas unheimlicheren Art nur wünschen könnte. Zwar soll Jason auch wirklich sterblich sein, das Überleben der Betreuer wird sich vermutlich aber leichter über die Flucht sichern lassen. So seht ihr in der interaktiven Blockhütte beispielsweise ein Radio, über das ihr die Polizei rufen könnt, um dann bis zu ihrem Eintreffen nur noch zehn Minuten überleben zu müssen. Mit etwas mechanischem Geschick eures Charakters könnt ihr aber beispielsweise auch ein Fahrzeug reparieren und so allein oder im Team entkommen.

Easter Eggs und kleine Feinheiten

Weiterhin könnt ihr euch wie bereits erwähnt erste Tracks der musikalischen Untermalung von Harry Manfredini anhören oder auch das Team rund um Gun Media zu Wort kommen lassen und so noch zusätzliche Hintergrundinformation erhalten. Zudem hat das Team sich den Spaß gemacht und das eine oder andere Easter Egg und ein kleines, bisher spoilerfrei gebliebenes Rätsel in der Virtual Cabin versteckt – Erkunden und Miträtseln ausdrücklich erwünscht.

Die Virtual Cabin im Video

Auch unser Superhomie Gronkh hat die Virtual Cabin bereits erkundet und ermöglicht es interessierten Horrorfans so, sich auch ohne den Erwerb des optionalen Friday the 13th: The Game-Zusatzes schon jetzt mit einigen der Inhalten vertraut zu machen. Bis zum Release, der noch im Herbst, vermutlich sogar im Oktober 2016 stattfinden soll, könnt ihr euch hier schon einmal auf das Kommende einstimmen. Das Video findet ihr unter diesen Zeilen eingebunden vor.

Alles rund um den Horror-Multiplayer

Euch hat der Hype rund um Friday the 13th: The Game gepackt? Auf unserer Themenseite haben wir alle Informationen rund um den asynchronen Multiplayer-Titel für euch zusammengefasst. Bis zum Release für PC, PlayStation 4 und Xbox One könnt ihr euch zudem schon einmal auf die kommende Hintergrundgeschichte einstimmen und mit uns gemeinsam auf einen Singleplayer-Modus hoffen.

Friday the 13th: The Game Survival-Horror PC, PS4, Xbox One
PUBLISHER Gun Media
ENTWICKLER Gun Media
KAUFEN
The Callisto Protocol unter den hohen Erwartungen im TEST The Mandalorian Staffel 2 - Mysteriöse Figur The Mandalorian 3-Start bekannt! Twitch Werbung Shield Mode: Twitch führt eigenen Panic Button gegen Hate Raids und Co ein God of War Ragnarök - Beste Freunde - Wölfe streicheln in Gefallen: Tierische Instinkte Beste Freunde – Wölfe streicheln in Gefallen: Tierische Instinkte – GoW Ragnarök
Bleach Crunchyroll Anime Alle Episoden Bleach & Tokyo Revengers: Disney+ kündigt eine Fülle an neuen Anime-Serien und Filme an Friendly Fire 7 Vor Friendly Fire 8: Die Highlights von letztem Jahr bei Friendly Fire 7 im Rückblick The Witcher 4 ohne Geralt aus The Witcher 3 Ciri Was erscheint zuerst: The Witcher 4 oder The Witcher Remake? 7 vs. Wild Flut bedroht Shelter 7 vs. Wild Panama Folge 8: Flut bedroht die Shelter der Teilnehmer Trymacs eigene Survival-Show Trymacs macht eigenes 7 vs. Wild: Survival-Sendung soll Streamer an ihre Grenzen bringen PS Plus - Dezember 2021 PS Plus im Dezember 2022: Das sind die neuen Essential-Games MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS