PLAYCENTRAL NEWS Assassin’s Creed Odyssey

Assassin’s Creed Odyssey: So löst ihr Performance-Probleme bei der PC-Version

Von Patrik Hasberg - News vom 10.10.2018 10:01 Uhr

Assassin's Creed Odyssey verfügt nicht nur über eine riesige Spielwelt, sondern auch über entsprechenden Hardwarehunger. Solltet ihr euch mit nervigen Performance-Problemen herumschlagen, könnten euch unsere Tipps und Tricks womöglich helfen.

Neben den beiden Konsolen-Versionen für PlayStation 4 und Xbox One, könnt ihr den neuesten Assassin's Creed-Ableger Odyssey auch auf dem PC spielen. Das Team von Ubisoft Montreal hat bei der Entwicklung des Action-Rollenspiels darauf geachtet, dass der Titel auf so vielen verschiedenen Systemen wie möglich sauber läuft. Falls ihr trotzdem Probleme mit dem Titel habt und beispielshalber euer Bildschirm einfriert, könnten euch die folgenden Informationen dabei helfen, das Problem zu verstehen und ggf. die Situation zu verbessern.

Der erste Schritt, den ihr am besten bereits vor dem Kauf unternehmen solltet, ist ein Blick auf die Systemanforderungen für Odyssey zu werfen. Wenn euer Rechner bereits ein wenig in die Jahre gekommen ist, dann solltet ihr womöglich die Grafikeinstellungen herunterstellen.

Besonders einige Umgebungseffekte (z. B. Regen) oder spezielle Gameplay-Sequenzen (z. B. alles, was mit großen Mengen sich bewegender Charaktere zu tun hat) können hohe Anforderungen an eure Hardware stellen. Dadurch können Performance-Probleme entstehen, die euch den Spielspaß schnell verderben. Wir empfehlen euch in diesem Fall also eine Änderung der Grafikeinstellungen vorzunehmen und anschließend eventuell einen Neustart des Spiels oder direkt des gesamten Systems vorzunehmen. Auf die Weise können bereits viele Probleme gelöst werden.

Nutzt den Benchmarktest

Im Hauptmenü von Odyssey habt ihr die Möglichkeit auf den integrierten Benchmark des Spiels zu klicken. Dieser kann dazu beitragen, dass ihr die Einstellungen eures System optimieren könnt.

Ändert die Grafikeinstellungen

Bei Performance-Problemen empfiehlt es sich das Hauptmenü zu öffnen, Optionen zu wählen und auf Anzeige oder Grafik zu klicken. Hier könnt ihr die Anzeige- oder Grafikeinstellungen anpassen.

Sollte es zu einem Einbruch der Framerate kommen, dann wählt eine niedrigere Qualitäts-Voreinstellung oder probiert eine niedrigere Auflösung aus. Weiterhin könnt ihr die Einstellung Adaptive Qualität ausprobieren. Assassin's Creed: Odyssey benutzt eine dynamische Auflösungs-Technologie, welche die Auflösung ständig anpasst, um immer eine Framerate anbieten zu können, die in der Nähe des Zielwerts liegt. Die gewünschte Basis-Framerate könnt ihr unter der Option Adaptive Qualität anpassen. Diese Einstellungsmöglichkeit findest du unter dem Reiter Grafik.

Eine niedrigere Einstellung kann zu einer runderen Leistung führen, wenn euer System nur die minimalen Systemanforderungen erfüllt. Außerdem solltet ihr nicht zögern, mit den anderen Einstellungen unter dem Reiter Grafik zu experimentieren. Jede Option hat einen anderen Einfluss auf die Leistung und vielleicht findet ihr die perfekte Einstellung für euer System, indem ihr verschiedene Einstellungen anpasst und diese mit dem Benchmark-Tool testest. Behaltet die VRAM-Anzeige im Auge. Wenn diese komplett gefüllt ist, stößt euer System womöglich an seine Grenzen und es könnte in fordernderen Teilen des Spiels zu Problemen kommen.

Wichtig: Assassin's Creed Odyssey ist sehr hardwarehungrig. Empfohlen werden Prozessoren mit acht physischen Kernen, damit der Titel möglichst flüssig läuft. Außerdem ist die Option Volumetrische Wolken sehr performancelastig, weshalb ihr diese Option deaktivieren solltet.

Solltet ihr noch immer Performance-Probleme besitzen, könnt ihr hier Kontakt mit Ubisoft aufnehmen.

Unterhalb dieser Zeilen haben wir euch die minimalen sowie die empfohlenen Systemanforderungen aufgelistet. Solltet ihr in 4K spielen, dann scrollt bis nach ganz unten, um die empfohlene Hardware einzusehen.

Mindestanforderungen:

  • Betriebssystem: Windows 7 SP1, Windows 8.1, Windows 10 (nur 64-Bit-Versionen)
  • Prozessor: AMD FX 6300 @ 3.8 GHz, Intel Core i5 2400 @ 3.1 GHz, Ryzen 3 – 1200 (Unterstützung von SSE 4.1 oder höher benötigt) (WEITERE DETAILS)
  • Grafikkarte: AMD Radeon R9 285 (2 GB VRAM mit Shader Model 5.0) oder NVIDIA GeForce GTX 660 (WEITERE DETAILS)
  • RAM: 8 GB
  • Auflösung: 720p
  • Anvisierte Framerate: 30 FPS
  • Grafik-Voreinstellung: Niedrig
  • Speicherplatz: 46 GB verfügbarer Festplattenspeicher
  • DirectX: DirectX June 2010 Redistributable
  • Sound: DirectX 9.0c kompatible Soundkarte mit neuesten Treibern
  • Peripherie: Windows-kompatible Maus und Tastatur benötigt, Controller wahlweise (Xbox One / PS4)

Empfohlene Konfiguration:

  • Betriebssystem: Windows 7 SP1, Windows 8.1, Windows 10 (nur 64-Bit-Versionen)
  • Prozessor: AMD FX-8350 @ 4.0 GHz, Intel Core i7-3770 @ 3.5 GHz, Ryzen 5 – 1400 (Unterstützung von SSE 4.1 oder höher benötigt) (WEITERE DETAILS)
  • Grafikkarte: AMD Radeon R9 290X (4 GB VRAM oder mehr mit Shader Model 5.0) oder besser oder NVIDIA GeForce GTX 970 (4 GB) (WEITERE DETAILS)
  • RAM: 8 GB
  • Auflösung: 1080p
  • Anvisierte Framerate: 30 FPS
  • Grafik-Voreinstellung: Hoch
  • Speicherplatz: 46 GB verfügbarer Festplattenspeicher
  • DirectX: DirectX June 2010 Redistributable
  • Sound: DirectX 9.0c kompatible Soundkarte mit neuesten Treibern
  • Peripherie: Windows-kompatible Maus und Tastatur benötigt, Controller wahlweise (Xbox One / PS4)

Empfohlene Konfiguration für 4K:

  • Betriebssystem: Windows 7 SP1, Windows 8.1, Windows 10 (nur 64-Bit-Versionen)
  • Prozessor: AMD Ryzen 1700X @ 3.8 GHz, Intel Core i7 7700 @ 4.2 GHz (Unterstützung von SSE 4.1 oder höher benötigt) (WEITERE DETAILS)
  • Grafikkarte: AMD Vega 64, NVIDIA GeForce GTX 1080 (8 GB VRAM mit Shader Model 5.0) (WEITERE DETAILS)
  • RAM: 16 GB
  • Auflösung: 4K
  • Anvisierte Framerate: 30 FPS
  • Grafik-Voreinstellung: Hoch
  • Speicherplatz: 46 GB verfügbarer Festplattenspeicher
  • DirectX: DirectX June 2010 Redistributable
  • Sound: DirectX 9.0c kompatible Soundkarte mit neuesten Treibern
  • Peripherie: Windows-kompatible Maus und Tastatur benötigt, Controller wahlweise (Xbox One / PS4)

News & Videos zu Assassin’s Creed Odyssey

Assassin's Creed: Odyssey Wikinger-Rüstung Assassin’s Creed: Odyssey erhält Wikinger-Rüstung im Valhalla-Stil Discovery-Tour Origins DLCs Assassin’s Creed Odyssey und Origins Discovery Tour jetzt kostenlos für kurze Zeit Assassin’s Creed Odyssey: Spielt das Rollenspiel bald kostenlos und schaltet Ezios Rüstung frei! Assassin’s Creed Odyssey: So sieht das kostenlose Ezio-Set offenbar aus Assassin’s Creed Odyssey: Das Rollenspiel in Zahlen: Eure Favoriten, Tode und Romanzen Assassin’s Creed Odyssey: Neues Reittier Melaina ab sofort kostenlos für alle!
Assassin's Creed Odyssey Produkt
Assassin’s Creed Odyssey Action-Adventure Xbox One, PS4, PC
PUBLISHER Ubisoft
ENTWICKLER Ubisoft Montreal
KAUFEN
MSI RTX 3060 GeForce RTX 3060 ab dem 25. Februar kaufen! Liste aller Händler und Custom-Modelle PS Plus im März 2021 PS Plus-Spiele für März 2021 heute nicht enthüllt? PS5 Bundles kaufen PS5: Händler wie MediaMarkt, Saturn & Alternate bieten jetzt PlayStation 5 Bundles an Animal Crossing New Horizons Update 1.8.0 Super Mario Animal Crossing: Super-Mario-Update 1.8.0 ist da – Alle neuen Inhalte und Events
State of Play PlayStation Sony Sony kündigt State of Play für Donnerstag an, mit 10 Games für PS4 und PS5! GTA 5 für PS5 mit neuer Engine? Fans hoffen auf eine Ankündigung im Rahmen der State of Play GeForce RTX 3060 GeForce RTX 3060 ab dem 25. Februar 2021 kaufen! – Preorder-Guide Assassin´s Creed Valhalla, Entscheidungen und Konsequenzen Assassins Creed Valhalla – Lösung: Alle Entscheidungen, die die Handlung beeinflussen können – Guide PS5 bei Müller kaufen PS5 konnte kurzzeitig wieder bei Müller gekauft werden, das ist der aktuelle Stand Alternate MSI RTX 3060 Die GeForce RTX 3060: Jetzt kaufen im Alternate-Onlineshop! MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS