PLAYCENTRAL NEWS Spielekultur

Spielekultur: Studie: Hunderttausende Jugendliche sind suchtgefährdet

Von Wladislav Sidorov - News vom 05.03.2019 13:06 Uhr

Insgesamt 465.000 Jugendliche sind einer Studie zufolge suchtgefährdet. Ihnen wird häufigeres Schulschwänzen, ein erhöhtes Aggressionspotenzial und Verhaltensauffälligkeit angemerkt. Jungen sind besonders stark betroffen.

In Deutschland können 465.000 jugendliche Spieler einer Risikogruppe zugeordnet werden. Das besagt eine Studie, die im Auftrag der DAK-Gesundheit und dem Deutschen Zentrum für Suchtfragen erfolgt ist und unter 1000 Personen zwischen 12 und 17 Jahren durchgeführt wurde.

Die 465.000 Jugendlichen weisen entweder ein auffälliges Verhalten oder Suchterscheinungen an den Tag und können deshalb als „Risiko-Gamer" bezeichnet werden. Das entspricht einem Anteil von 15,4 Prozent aller regelmäßigen Spieler.

SpielekulturSpielekultur: Weltgesundheitsorganisation erklärt zu viel Spielen als psychische Störung

Häufiger Schulschwänzen

Die Betroffenen fallen unter anderem dadurch auf, dass sie am Wochenende mindestens fünf Stunden täglich vor dem Bildschirm verbringen. Auch werktags zeigen sich Gefahren, so fehlen elf Prozent der „Risiko-Gamer" innerhalb eines Monats mehr als eine Woche lang in der Schule. Dies sei drei mal so häufig wie bei unauffälligen Spielern, erklärt Studienleiter Rainer Thomasius.

21 Prozent der „Risiko-Gamer" berichten zudem über Sorgen und Ängste, vier mal so häufig wie bei unauffälligen Spielern. Dies fühe zu mangelnder Konzentration, motorischer Unruhe und aggressivem Verhalten.

SpielekulturSpielekultur: Videogames in Deutschland immer erfolgreicher, vor allem aufgrund von Mikrotransaktionen

Viel Geld für Spiele

Etwa 3 Prozent der Betroffenen können direkt als computerspielabhängig bezeichnet werden, besagt die Studie. Viele von ihnen geben innerhalb von sechs Monaten mehr als 1000 Euro aus, sehr häufig für optionale Zusatzkäufe in Form von Mikrotransaktionen.

Die Suchtgefahr sei besonders hoch bei Spielen, die eine offene Welt, Personalisierungsoptionen und Team-Gameplay aufweisen. Multiplayer-Titel seien deshalb besonders gefährlich. Darauf fallen besonders Jungen herein, denn 79 Prozent der „Risiko-Gamer" sollen dem männlichen Geschlecht angehören.

SpielekulturSpielekultur: Großbritannien eröffnet Heilanstalt für Gaming-Süchtige

KOMMENTARE

News & Videos zu Spielekultur

Spielekultur: Deutscher Entwicklerpreis 2019: Das sind alle Gewinner Spielekultur: Deutscher Entwicklerpreis 2019: Das sind alle Nominierungen Spielekultur: Weltgesundheitsorganisation erklärt zu viel Spielen als psychische Störung Spielekultur: Deutscher Computerspielpreis 2019: Das sind die Gewinner! Spielekultur: Deutscher Computerspielpreis 2019: Das sind die Nominierten! Spielekultur: Videogames in Deutschland immer erfolgreicher, vor allem aufgrund von Mikrotransaktionen
Animal Crossing New Horizons: Das sind die Unterschiede auf der Nord- und Südhalbkugel Beobachtet in Animal Crossing: New Horizons Sternschnuppen und findet die Sternensplitter Jill Valentine im Zug Resident Evil 3: Wie viel Spielzeit benötige ich für einen Durchgang? PS Plus im April 2020: Das sind die kostenlosen Spiele!
Aerith in Final Fantasy 7 Remake Streetdate von Final Fantasy 7 Remake um 9 Tage in Australien gebrochen wegen Corona Animal Crossing New Horizons: So verdient ihr Sternis an Geldbäumen Disney Plus: Diese neuen Inhalte gibt es im April 2020 Amazon: Zahlreiche Games reduziert im Sale! Friendly Fire 5: Die endgültige Spendensumme steht fest! Animal Crossing: New Horizons – Heute ist der letzte Tag, um diese Fische und Käfer zu fangen MEHR NEWS LADEN

TRENDS

Cyberpunk 2077Rollenspiel
Cyberpunk 2077
The Last of Us 2Action-Adventure
The Last of Us 2
Resident Evil 3Survival-Horror
Resident Evil 3
Final Fantasy 7 RemakeAction-RPG
Final Fantasy 7 Remake
Pokémon Schwert und SchildRollenspiel
Pokémon Schwert und Schild
Zelda: Breath of the Wild 2Rollenspiel
Zelda: Breath of the Wild 2
GTA 6Open-World-Action
GTA 6
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS