PLAYCENTRAL NEWS Marvel

Marvel - Spider-Man: Far From Home - Welche Auswirkungen haben die End-Credit-Szenen auf die Zukunft des MCU?

Von Sebastian Riermeier - News vom 04.07.2019, 16:56 Uhr
Marvel Screenshot
© Marvel / „Spider-Man: Far From Home“

„Spider-Man: Far From Home“ ist ab heute offiziell in den Kinos. Wir verraten euch, was die überraschenden End-Credit-Szenen für die Zukunft des MCU bedeuten.

Ab heute könnt ihr offiziell „Spider-Man: Far From Home“ in den deutschen Kinos bewundern. Neben großartigen Kritiken und begeisterten Zuschauerreaktionen erzeugt der Film wegen seiner After-Credit-Szenen einigen Aufruhr. Was ihr über die Bedeutung dieser Sequenzen wissen müsst und was das für die Zukunft des Marvel-Cinematic-Universums bedeutet, verraten wir euch hier.

Achtung: SPOILER-ALARM! Lest nur weiter, wenn ihr Spider-Man: Far From Home schon geschaut hat oder euch Spoiler nichts ausmachen!

Marvel Marvel Filmkritik zu Spider-Man: Far From Home - Ein atemberaubender Trip mit großen Überraschungen

Szene 1: Ein bekanntes Gesicht

Nach dem animierten Abspann begegnen wir der ersten Credit-Szene: Spider-Man, der mit Freundin MJ durch New York schwingt, landet mit ihr auf dem Boden des Time Squares. Nach einer kurzen Unterhaltung darüber, dass sie nie wieder mit ihm durch die Luft fliegen will, weckt ein Video auf einem großen Bildschirm ihre Aufmerksamkeit. Eine Eilmeldung spricht über die Ereignisse in London, in denen Spider-Man Mysterio von seinem bösen Plan abgehalten hat.

Jedoch nimmt das Ganze eine Wendung, als der Nachrichtensprecher von einem Handyclip spricht, der Spider-Man für den Angriff auf die Tower Bridge verantwortlich macht. Die Quelle des Videos gehört einem Internet-Videoblog, dem Daily Bugle. J.K Simmons, der in den drei Spider-Man-Filmen von Sam Raimi J. Jonah Jameson verkörperte, erscheint auf dem Time Square-Bildschirm. Er ist zurück in seiner Rolle, um diesmal als cholerischer News-Youtuber Peter Parker das Leben schwer zu machen.

Spider-Man Spider-Man Zwei neue Anzüge aus dem Film Far from Home jetzt verfügbar

Er präsentiert den Handyclip, der sich als ein gefälschtes Video von Mysterio entpuppt, in dem Spider-Man ihn mutwillig umbringt. Kurz bevor das passiert, offenbart Mysterio die wahre Identität von Spider-Man. Schockiert schaut Peter Parker den unaufhaltsamen Ereignissen zu und die erste After-Credit Szene endet. Somit ist Spider-Mans Identität öffentlich, was seiner Geschichte eine große Wendung gibt. Spider-Man ist einer der wenigen Superhelden im MCU, der seine wahre Person bisher geheim gehalten hat. Dies wird sich nun ändern und womöglich seine Freunde und Familie in Gefahr bringen. Außerdem könnten sich die kommenden Filme mit dem Thema Fake News befassen.

Fun Fact: Eigentlich sollte noch eine andere Offenbarung in dieser Szene stattfinden. Wer genau hinsieht, wird erkennen, dass an der ursprünglichen Stelle des alten Avengers-Turms ein neues Gebäude gebaut wird. Gerüchten zufolge soll es sich um Oscorp Industries handeln und somit Norman Osbourn ins MCU einführen. Warum man sich entschied dies wieder herauszunehmen, werden wir womöglich in den kommenden Filmen erfahren.

© Marvel / „Spider-Man: Far From Home“

Szene 2: Secret Invasion

Nach dem kompletten Abspann erwartet euch eine weitere Szene. Diese ist jedoch nicht, wie in sovielen anderen Marvel-Filmen, unbedeutend und nur aus Witz angehangen. Die Sequenz beginnt mit Nick Fury und Maria Hill, die nach den Ereignissen in Europa zusammen im Auto sitzen. Das Ganze nimmt jedoch auch hier eine Wendung, als sich beide als Skrulls herausstellen, die ihre Identität angenommen haben. Es sind außerdem nicht irgendwelche Skrulls, sondern das Ehepaar, welchem wir schon in „Captain Marvel“ begegnet sind.

Der Nick Fury-Skrull nimmt nach einem Gespräch sein Handy und ruft eine anfangs mysteriöse Person an. Die Szene wechselt ihren Ort und wir sehen den echten Nick Fury, der scheinbar an einem Strand Urlaub macht und beiden den Auftrag gegeben hat, ihn und Maria Hill zu imitieren. Jedoch entpuppt sich der Strand ebenso als Illusion, als Nick Fury aufsteht und die Simulation verlässt. Er befindet sich auf einem Raumschiff, zusammen mit hunderten von Skrulls. Ein geheimes Projekt scheint von statten zu gehen, welches er leitet.

Marvel's Avengers Marvel's Avengers Details zur Einzelspielerkampagne veröffentlicht

Hierbei könnte es sich um die Geheimorganisation S.W.O.R.D handeln, die das Gegenstück zu S.H.I.E.L.D in den Comics darstellt. S.W.O.R.D steht für Sentient World Observation and Response Department und ist für die Beobachtung, Überwachung und Verteidigung gegen außerirdisches Leben verantwortlich. Nach den Events mit Thanos ein sicherlich wichtiges Projekt.

Doch durch die Beteiligung der Skrulls könnte uns eine andere wichtige Comic-Handlung bevorstehen: Secret Invasion. Nach dem Twist in „Captain Marvel“, der die Skrulls erstmals als gut darstellte, besteht die große Möglichkeit, die bekannte Geschichte bald ebenfalls auf der Leinwand zu sehen. Wenn ihr mehr über Secret Invasion erfahren wollt, könnt ihr unseren Artikel zu Captain Marvel lesen, in dem wir die Auswirkungen auf das MCU für euch erläutern!

© Marvel / „Spider-Man: Far From Home“

KOMMENTARE

News & Videos zu Marvel

Marvel Marvel - Spider-Man: Far From Home - MCU-Chef verrät wichtige Details über Post-Credit-Szenen Marvel Marvel - Spider-Man: Far From Home - Welche Auswirkungen haben die End-Credit-Szenen auf die Zukunft des MCU? Marvel Marvel - Hat Spiderman: Far From Home eine Post-Credit-Szene? Marvel Marvel - Spider-Man - Far From Home: Erste Reaktionen bestätigen guten Abschluss der MCU-Phase-3 Marvel Marvel - Mutanten treffen Horror: Erster Trailer zu "New Mutants" Marvel Marvel - Neuer Trailer zu Thor: Tag der Entscheidung veröffentlicht GTA 5 GTA 5 - Werden wir um Echtgeld spielen? Alle bisherigen Infos zum kommenden Casino in GTA Online Netflix Netflix - Suizid-Szenen wurde aus der 1. Staffel herausgeschnitten
News zu GTA 5

LESE JETZTGTA 5 - Rockstar Games Release-Termin für Casino-Update