PLAYCENTRAL TEST Pokémon Schwert und Schild

Pokémon Schwert & Schild – Schneelande der Krone: Letzter DLC mit großer Weiterentwicklung

Von Daniel Busch - Test vom 01.11.2020 10:49 Uhr
Pokémon DLC Schneelande Krone
© Nintendo/The Pokémon Company

Pünktlich zum nahenden Winter veröffentlichen Nintendo und Game Freak den letzten großen DLC für Pokémon Schwert und Schild. Wir haben uns in die eisige Tundra gewagt und verraten euch, ob sich das Abenteuer um die zahlreichen legendären Taschenmonster lohnt.

Auf Expedition in den Kronen-Schneelanden

Wie schon beim ersten DLC, der euch auf die Rüstungsinsel schickt, könnt ihr dieses neue Abenteuer starten, wenn ihr euch zum Bahnhof in Brassbury begebt. In den Kronen-Schneelanden angekommen, werdet ihr sogleich mit dem übereifrigen Peony Bekanntschaft machen, der eigentlich mit seiner Tochter auf Expeditionstour gehen möchte, um die zahlreichen Geheimnisse dieses Gebietes zu lüften. Da sie jedoch wenig Lust darauf hat, werdet ihr sogleich zum Kinderersatz ernannt.

Insgesamt drei Legenden gilt es mit Peony zu lüften:

  • Die Legende um Coronospa, den König der reichen Ernte.
  • Die Legende um die drei Vögel.
  • Die Legende um die Giganten.
Pokémon Schwert und SchildPokémon Schwert und Schild: Die Insel der Rüstung im Check – Wenig Umfang und technisch ein Graus

Coronospa, der Ritter der reichen Ernte

Direkt zum Beginn des DLCs werdet ihr in die Legende um Coronospa verwickelt. Die Geschichte um diesen sogenannten König der reichen Ernte stellt die einzige größere Handlung in dem DLC dar. Mit knapp drei Stunden Spielzeit ist diese Geschichte zwar sehr überschaubar, kann aber besser unterhalten als der gesamte erste DLC oder sogar der Großteil des Hauptspiels.

Pokémon Schwert Schild Coronospa
Im DLC arbeitet ihr mit dem Legendären Pokémon Coronospa zusammen. © Nintendo/The Pokémon Company

Coronospa herrschte einst als König der reichen Ernte über Galar, geriet mit den Jahren aber zunehmend in Vergessenheit. Ihr trefft das geheimnisvolle Wesen schon früh im DLC und arbeitet mit ihm zusammen, um ihm zu alter Stärke zu verhelfen und seine Legende unter den Dorfbewohnern der Schneelande wieder in Erinnerung zu rufen.

Vögel, Giganten und Ritter der Redlichkeit: Viel zu Entdecken, aber leider ohne Story

Die anderen Abschnitte, die sich mit den legendären Geschöpfen beschäftigen, kommen leider ohne größere Handlung daher. Ihr könnt in den Kronen-Schneelanden die Galar-Formen von Lavados, Zapdos und Arktos erblicken, die sich nach anfänglicher Flucht in unterschiedlichen Gebieten fangen lassen.

Die Golems Regirock, Registeel, Regice sowie die beiden Neuzugänge Regieleki und Regidrago warten in ihren Tempeln eigentlich nur auf euch und die Ritter der Redlichkeit Viridium, Kobalium, Terrakium erscheinen auf der Oberwelt, wenn ihr genügend Fußspuren gefunden habt. So interessant also die Story rund um Coronospa war, desto ernüchternder ist es leider, dass die anderen Legendären Pokémon nicht ebenfalls mit einer passenden Handlung eingerahmt werden.

Pokémon Lavados Zapdos Arktos Galar
Lavadons, Arktos und Zapdos treten in vollkommen neuen Formen auf. © Nintendo/The Pokémon Company

Nichtsdestotrotz wird die Erkundung der Schneelande angeregt, indem ihr die Taschenmonster erstmal suchen, beziehungsweise den Weg zu ihnen öffnen müsst. Dahingehend zeigt sich der zweite DLC deutlich entdeckungsreicher als die Inhalte um die Rüstungsinsel. Es gibt viele „neue“ legendäre Pokémon zu finden, die in einem Gebiet leben, das sich durch seine unterschiedlichen Biome auszeichnet. Sogar ein kleines Dorf kann diesmal besucht werden.

Dynamax-Abenteuer mit vielen weiteren Legis: So viele gab’s noch nie in einer Edition!

Wohingegen „Pokémon Schwert und Schild“ zu Release noch das Editionen-Paar war, das die wenigsten legendären Pokémon überhaupt bot, wird der Spieß mit dem DLC jetzt umgedreht. Es sind jetzt nämlich ALLE legendären Taschenmonster fangbar (nicht zu verwechseln mit Mysteriösen Pokémon – davon fehlen viele). Der Großteil von ihnen versteckt sich in einem speziellen Höhlensystem, in dem ihr Dynamax-Abenteuer bestreitet.

Pokémon  Schwert Schild Dynamax
Zahlreiche Lgendäre Pokémon wie Groudon lassen sich im Dynamax-Abenteuer fangen. © Nintendo/The Pokémon Company

Das Prozedere: Ihr erhaltet ein Leihpokémon, mit dem ihr euch ins Höhlensystem wagt. Dabei stellt ihr euch entweder mit anderen Spielern per Onlineverbindung im Koop oder NPCs einer Reihe von Dynamax-Pokémon. Nachdem ihr es besiegt habt, könnt ihr euer derzeitiges Leihpokémon mit dem gefangenen Dynamax-Pokémon austauschen. Dabei ist sogar ein bisschen Taktik gefragt. Zum einen weil AP und KP eures Pokémon nach den Kämpfen nicht neu aufgefüllt werden und zum anderem solltet ihr das Monster wählen, mit dem ihr einen Typenvorteil im nächsten Kampf habt.

Insgesamt gibt es drei Kämpfe gegen normale Pokémon und ganz zum Schluss erreicht ihr schließlich ein Legendäres Pokémon. Glücklicherweise beträgt die Fangrate stets 100 Prozent, sodass ihr auf jeden Fall das Legendäre Pokémon mitnehmen könnt, sofern ihr es besiegt habt.

So könnt ihr euer Team mit Groudon, Suicune, Giratina, Lugia und etlichen weiteren starken Wesen aufstocken, die ihr vorher gar nicht in „Schwert und Schild“ finden konntet. Wenn ihr eines der Legendären Wesen gefangen habt, taucht es nicht nochmal im Dynamax-Abenteuer auf.  

Zahlreiche weitere Pokémon feiern ihre Rückkehr

Über 100 Pokémon aus älteren Generationen feiern ihre Rückkehr. Damit sind zwar immer noch nicht alle bekannten Taschenmonster in „Schwert und Schild“ verfügbar, dennoch gibt es nun wesentlich mehr als zum Launch der Editionen.

Beweist euch im Galar-Star-Turnier

Nachdem ihr die Story in den Krone-Schneelanden abgeschlossen habt, wird das Galar-Star-Turnier in Score City veranstaltet. Ihr könnt also eure Fähigkeiten wieder vor großem Publikum in Galar demonstrieren. Dabei tretet ihr jedoch nicht allein an, sondern bildet ein Team mit einem Arenaleiter oder einem anderen bekannten Trainer aus Galar und gebt in Multikämpfen euer Bestes.

Pokémon Schwert Schild Galar Star Turnier
Im Galar-Star-Turnier treten berühmte Trainer im Doppelpack an. Drachen-Profi Roy und Ex-Champ Delion bilden zum Beispiel ein Team. © Nintendo/The Pokémon Company

Technisch weiterhin Grütze

Der Schneelande der Krone-DLC leidet an denselben technischen Krankheiten wie schon die Haupteditionen. Plötzlich aufploppende Pokémon und Objekte auf der Oberwelt und verwaschene Texturen trüben den Spielspaß leider merklich. Grafisch wirkt das Spiel einfach veraltet und recht lieblos zusammengeschustert.

Fazit

Game Freak macht mit dem letzten große DLC für „Pokémon Schwert und Schild“ die Enttäuschung über den ersten DLC wieder wett. Diesmal erhaltet ihr wirklich unterhaltsame Zusatzinhalte, die eine Fülle an alten und neuen legendären Wesen mit sich bringen, die auf unterschiedliche Weisen angetroffen werden. Manche werden von einer spannenden Geschichte begleitet, mache in Dynamax-Abenteuern gefunden und wiederum welche erst nach einer Schnitzeljagd oder anderen Rätseln freigeschaltet.

Die Kronenschneelande laden derweil mit den unterschiedlichen Biomen zum Entdecken ein. Nur technisch ist das Ganze immer noch ein Graus. Aufploppende Taschenmonster und verwaschene Texturen kennen wir schon aus dem Hauptspiel und müssen uns auch weiterhin damit abfinden.

Wer „Pokémon Schwert und Schild“ mag, der wird auch am zweiten DLC seine Freude haben. Ob die 30 Euro dafür gerechtfertigt sind, muss jedoch jeder Fan für sich selbst entscheiden. Für den Preis erhaltet ihr beide DLCs (Rüstungsinsel und Kronen-Schneelande) im Paket.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen

News & Videos zu Pokémon Schwert und Schild

Pokémon Regidrago Regieleki Pokémon Schwert und Schild: So bekommt ihr Regidrago und Regieleki! – Lösung Pokémon Schwert Schild Keldo Pokémon Schwert und Schild: So fangt ihr Keldeo! – Lösung Pokémon-Erweiterung Schwert und Schild - Die Schneelande der Krone Pokémon Schwert und Schild: Die Schneelande der Krone ist da, jetzt kaufen! Otto Nintendo Switch Lite Angebot mit Pokémon Schild Nintendo Switch Lite mit Pokémon Schild für günstige 229 Euro, jetzt sparen bei Otto! Pokémon Schwert und Schild Mystery-Box Pokémon Schwert und Schild: Nur heute seltenes Geheimgeschenk erhalten! Pokemon Schwert und Schild DLC Insel der Rüstung Pokémon Schwert und Schild: Die Insel der Rüstung im Check – Wenig Umfang und technisch ein Graus
Pokémon Schwert und Schild Rollenspiel Nintendo Switch
PUBLISHER Nintendo
ENTWICKLER Game Freak
KAUFEN
PS5 geeignete TV Geräte Die 10 besten Fernseher für die PS5 in 2020: Ratgeber 4K & 8K-TV – So holt ihr alles aus eurer PS5 raus! Assassin´s Creed Valhalla, Entscheidungen und Konsequenzen Assassins Creed Valhalla – Lösung: Alle Entscheidungen, die die Handlung beeinflussen können – Guide Netflix - August 2020 Netflix: Über 80 Filme & Serien verschwinden im November 2020 aus dem Angebot PS5 Controller DualSense Test Review Praxis Erfahrung PS5 – DualSense-Controller von Stick-Drift-Problem betroffen
Assassin´s Creed Valhalla - Guide für Tränensteine und Blutsteine Assassins Creed Valhalla: Ymirs Tränensteine und Ymirs Blutsteine – Guide Assassins Creed Valhalla - Guide Lösung Sigurd Strikes Assassins Creed Valhalla: Sigurd Strikes-Lösung, wie ihr verhindert, dass Sigurd Eivor verlässt – Guide Nvidia Geforce RTX 30er-Serie GeForce RTX 3080 ab sofort hier kaufen! – Preorder-Guide (Update) Xbox Series X Performance Microsoft PS5 Microsoft gesteht Performance-Probleme der Xbox Series S/X ein Assassins Creed Valhalla, Das Lied von Soma Assassins Creed Valhalla – Lösung: Birna, Lif oder Galin? Wer ist der Verräter in Das Lied von Soma? – Guide HDMI 2.1 TVs- Angebot MediaMarkt: Diese zwei HDMI 2.1 TVs für PS5 sind zum aktuellen Tiefpreis erhältlich! MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS