PLAYCENTRAL NEWS Games

Games: GameStop-Skandal erreicht Deutschland: Mitarbeiter unter Druck

Von Dustin Martin - News vom 08.02.2017 11:42 Uhr

GameStop-Mitarbeiter sollen unter Druck gesetzt werden und die Kunden falsch beraten, um einen höheren Umsatz zu erzielen. Nachdem diese Vorwürfe in den USA laut wurden, erzählen auch deutsche Verkäufer über zwielichtige Strategien der Handelskette.

„Circle of Life“ soll das Programm heißen, mit dem GameStop in den USA versucht, den siedenden Einzelhandelsmarkt unter Kontrolle zu bekommen. Demnach sollen Mitarbeiter den Käufern falsche Preise nennen und vom Management unter Druck gesetzt werden.

GamesGames: Spiele werden unbeliebter, Entwickler beschuldigt

GameStop lebt von gebrauchten Spielen

Nun erheben auch Mitarbeiter in Deutschland diese Behauptungen gegen ihren Arbeitgeber. Auch ehemalige Verkäufer der Videospiel-Handelskette klagen über Konkurrenz-Druck innerhalb des eigenen Unternehmens und undurchschaubaren Verkaufstaktiken.

Das größte Problem bestehe darin, dass GameStop den größten Gewinn mit gebrauchten Spielen mache. „Mit Used Ware verdienen wir unser Geld“, steht in dem Mitarbeiterhandbuch, das dem Gaming-Magazin „GamePro“ vorliegt. So würden neue Spiele, die wegen eines Angebotes günstiger seien als die gebrauchten, einfach ins Lager geräumt und als ausverkauft deklariert, heißt es.

Circle of Life in Deutschland: GameStop-Filialen sammeln Punkte

Derzeit soll der „Circle of Life“ nach und nach von GameStop auf Deutschland übertragen werden, berichten Mitarbeiter übereinstimmend. So sollen auch deutsche Filialen wöchentlich und monatlich mit Punkten bewertet werden. Verkauft eine Filiale weniger als andere, gäbe es kritische Briefe.

Positive Stimmen gibt es derzeit aber auch. Demnach seien nicht alle GameStop-Standorte betroffen und es gäbe Verständnis dafür, dass beispielsweise in einer Release-Woche mehr neue als gebrauchte Exemplare verkauft werden.

Preise vergleichen und Verkaufspraxis kritisieren

Dass für gebrauchte Spiele aber absurd niedrige Preise angegeben werden, um den Kunden lieber zum Eintauschen eines Gutscheins anstatt Bargeldes zu bewegen, sei aber schon vor dem Aufkommen des Skandals der Fall gewesen. Wenngleich die Ausmaße in Deutschland bislang nur teilweise geklärt sind, müssen Kunden demnächst wohl aufmerksamer einkaufen und verkaufen – und vor allem Preise vergleichen und Mitarbeiter auf mögliche Unstimmigkeiten ansprechen.

PokémonPokémon: So bekommt ihr ohne GameStop-Code ein Genesect

Bild: Chris Potter, ccPixs.com

News & Videos zu Games

Best Games in 2020 Welches ist dein Lieblingsspiel aus 2020 bis jetzt? The Last of Us 2 Ellie Auto verstecken Ausgaben für Videospiele auf dem höchsten Stand seit 10 Jahren Worms Armageddon Update Worms Armageddon erhält 21 Jahre nach Release ein Update Die 50 größten Spielwelten: Witcher 3, GTA 5 und Co. im Vergleich E3 2020: Die wichtigsten Alternativen zur abgesagten Spielemesse im Überblick Daedalic Entertainment: Gründer Fichtelmann kauft 41 Prozent der Anteile an eigenem Studio zurück
Netflix November 2020 Netflix: Alle Neuheiten im November 2020 im Überblick Netflix - August 2020 Netflix im Oktober 2020: Diese Filme und Serien verschwinden Dragon Ball Super: Neues Kapitel zeigt verrückteste Fusion aller Zeiten PS5 geeignete TV Geräte Die 10 besten Fernseher für die PS5 in 2020: Ratgeber 4K & 8K-TV – So holt ihr alles aus eurer PS5 raus!
GTA Online: Fundorte aller 76 Peyote-Pflanzen Regieleki Legendäres Pokémon Schwert und Schild Zwei neue Legendäre Pokémon bestätigt: Regidrago und Regieleki PS4 - Trophäen PS5: Es gibt digitale Geschenke für freigeschaltete Trophäen Pokémon Schwert und Schild: Die drei Legendären Vögel kehren in neuen Formen zurück PS5 Kaufen bei Otto, Amazon, Saturn und Mediamarkt PS5-Games im PS Store vorbestellen, ab sofort möglich! Pokémon-Erweiterung Schwert und Schild - Die Schneelande der Krone Pokémon Schwert und Schild: Die Schneelande der Krone ist da, jetzt kaufen! MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS