PLAYCENTRAL NEWS Forspoken

Forspoken: Kein Test vor dem Release, Ärger um späte oder ausbleibende Testmuster

Von Patrik Hasberg - News vom 23.01.2023 10:33 Uhr
© Square Enix/Luminous Productions

Das Fantasy-Action-Rollenspiel Forspoken von Entwickler Luminous Productions und Publisher Square Enix erscheint am 24. Januar 2023 zeitexklusiv für PS5 und PC. Somit wird der Titel erst einmal nicht im Xbox Game Pass zu finden oder auf einer Xbox spielbar sein. Für Interessierte Spieler*innen steht bereits vor dem offiziellen Release eine Demo zur Verfügung, um sich ein eigenes Bild von dem Rollenspiel zu verschaffen.

Soll ich mir Forspoken kaufen?

Habt ihr die Demo schon gespielt, seid euch aber dennoch unsicher, ob ihr „Forspoken“ vorbestellen sollt, bieten sich in der Regel Testberichte verschiedener Online-Publikationen an, die neue Spiele oft bis zu zwei Wochen vor dem weltweiten Release testen können.

Testartikel, die zu einem von dem zuständigen Publisher/Entwickler im Vorfeld kommunizierten Termin (Embargo) veröffentlicht werden, dienen somit für viele Spielende als wichtige Kaufentscheidung oder zumindest als eine einordnende Kaufempfehlung.

Im Fall von „Forspoken“ wurde vor kurzem bekannt, dass internationale Testberichte am heutigen Montag, den 23. Januar 2023 um 15 Uhr deutscher Zeit und somit erst kurz vor dem Release freigeschaltet werden dürfen.

Generell ist dies noch großes Problem oder zumindest sonderlich ungewöhnlich, da die Freischaltung von Testberichten regelmäßig erst kurz vor der Veröffentlichung geschieht, was vielerlei Gründen haben kann (Sorge vor Leaks etc.). Ein fader Beigeschmack kann in solchen Fällen aber durchaus entstehen, wenn weitere Anzeichen bereits in eine ähnliche Richtung deuten.

Werden Redaktion gezielt nicht bemustert?

Seit einigen Tagen melden sich immer mehr namhafte Redaktionen, dass sie keinen Code zu „Forspoken“ erhalten haben und den Titel somit bislang nicht anspielen konnten. Da ein umfangreiches Spiel wie „Forspoken“ nicht innerhalb weniger Stunden vollständige getestet oder gar durchgespielt werden kann, findet eine Bewertung des Spiels bei zahlreichen Publikationen wohl erst nach der Veröffentlichung statt, also zu einem Zeitpunkt, an dem viele ihr vorbestelltes Spiel schon erhalten haben.

Hinweis: Letztendlich liegt es im Ermessen des zuständigen Publishers/Entwicklers, welche Reaktion im Vorfeld bemustert wird oder generell einen Key erhält. In diesem Fall wagen wir aber zu behaupten, dass die Durchführung der Bemusterung der positiven Bewerbung von „Forspoken“ wenig zuträglich ist.

Zu den bekannten Websites, die bislang nicht bemustert worden sind, zählen unter anderem VGC, Windows Central, PCGames. Weitere findet ihr in hier aufgelistet.

Weshalb sind einige Redaktionen nicht (oder sehr spät) bemustert worden?

Aufgrund der sehr späten oder sogar ausbleibenden Bemusterung einiger Redaktionen wird teilweise spekuliert, dass die Verantwortlichen bei Square Enix von der Qualität ihres Rollenspiels nicht gänzlich überzeugt sind, weshalb das Embargo gezielt kurz vor den Release gelegt und Medien, die bereits bei ihren Previews negative Punkte angesprochen hatten, im Vorfeld nicht bemustert wurden.

Auf PCGames entschied sich Chefredakteur Lukas Schmid schließlich für den Schritt, an die Öffentlichkeit zu gehen, und die Situation aus seiner Sicht zusammenzufassen. Laut Schmid sind in Deutschland „zahlreiche andere Redaktionen“ seit Freitag, dem 20. Januar 2023 mit Codes zu „Forspoken“ versorgt worden, um ihre Berichterstattung vorzubereiten.

Seitens Square Enix hieß es auf Rückfrage bezüglich der Bemusterung von PCGames lediglich, dass es sich dabei um einen Fehler handelt und die Publikation lediglich von einer internen Liste gerutscht sei. Einen Key gab es bislang unseres Wissens aber dennoch nicht.

Als Reaktion hat sich der Chefredakteur dazu entschieden, keinen Testbericht zu „Forspoken“ zu veröffentlichen. Die Entscheidung liege unter anderem darin begründet, dass der zuständige Tester nach dem Release des Rollenspiels bereits anderweitige Verpflichtungen habe.

Letztendlich ist es aber auch ein offenes Geheimnis, dass ein Testbericht nach dem offiziellen Release täglich erheblich an Relevanz verliert.

Wann kommt unser Test zu Forspoken?

Auch wir haben bei Square Enix einen Code zu „Forspoken“ angefragt und rechnen damit am heutigen Montag, spätestens aber am morgigen Dienstag, den 24. Januar 2023. Entsprechend werdet ihr frühestens Ende dieser Woche unseren Test zu dem Rollenspiel auf PlayCentral.de lesen.

Schreiberling, Spieleentdecker, praktizierender Perfektionist und Mann fürs Grobe. Außerdem laufender Freizeit-Hobbit, der Katzen liebt. – Hunde gehen auch. „Auch sonst eigentlich ganz ok“.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Hogwarts Legacy Unverzeihliche Flüche: Avada Kedavra und mehr freischalten in Hogwarts Legacy The Last of Us-Serie: Was verbirgt sich unter der Erde von Kansas City in Folge 4? MontanaBlack abgeschleppt 500 Euro Strafe MontanaBlack wurde abgeschleppt – Sind die hohen Kosten gerechtfertigt? Besen freischalten in Hogwarts Legacy: So geht’s – Guide
HandOfBlood neues Büro für Unternehmen HandOfBlood und sein Büro für 2,5 Millionen Euro: Einblicke in seine Unternehmen und Zukunftspläne Hogwarts Legacy: Alle Handbuchseiten im Hochland (Lösung, Fundorte, Guide) Hogwarts Legacy: Alle Handbuchseiten im Hochland (Fundorte) Hogwarts Legacy: Berüchtigte Gegner, wo man sie findet (Fundorte, Lösung, Guide) Hogwarts Legacy: Alle berüchtigte Gegner und wo ihr sie findet (Lösung) Hogwarts Legacy: Alle Schatzkarten (Lösung, Fundorte, Guide) Hogwarts Legacy: Alle Schatzkarten, ihre Fundorte und ihre Lösung Nintendo Direct Nintendo Direct: Großer Showcase-Stream für morgen angekündigt The Last of Us HBO-Serie Joel Tess Ellie Wache The Last of Us-Serie: Wer sind die militanten Fedra? MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.de Dark Mode-Schalter
0
Kommentar hinterlassen!x