PlayNation Vorschau Anno 2070

Anno 2070 - Ab in die Zukunft - Lohnt sich der Ausflug in den Ubisoft-Hit?

Von Redaktion PlayNation - Vorschau vom 11.10.2011 - 12:00 Uhr
Anno 2070 Screenshot

Mit eurem Schiff stecht ihr in See auf der Suche nach einer fruchtbaren Insel, wo ihr euren Kontor eröffnen könnt. Danach könnt ihr sofort loslegen: Ein paar Straßen ziehen, die ersten Wohnhäuser bauen und Ressourchen scheffeln. Denn auch in der Zukunft bleibt Anno nunmal Anno. Allerdings kommen einige Feinheiten dazu.

Zu Beginn Alles beim Alten

Die Erderwärmung hat die Pole schmelzen lassen, große Bereiche der Welt sind nun unter statt über Wasser angesiedelt und weil wir schließlich die neuen Inseln bebauen wollen, schnappen wir uns wie gewohnt unser Schiffchen und bauen einen Kontor um die Infrastruktur in Gang zu bringen. Auch sonst bleibt es bei gewohnten Mechaniken. Unsere Bürger haben Bedürfnis nach Nahrung, Gesellschaft, Unterhaltung und mehr. Also bauen wir fleißig Stadtzentren, ein Casino und die zugehörigen Gebäude wie Teeplantagen und Fischerhütten.

Ohne Strom passiert hier Nichts!

Zwar sollt ihr auch auf den Bestand eurer Bauzellen achten, da diese den Rohstoff Holz ersetzen und für sämtliche Gebäude benötigt werden. Die wohl wichtigste Änderung ist jedoch der Energiebedarf. Eure Bürger brauchen Strom, denn ohne Strom könnt ihr keine neuen Gebäude errichten. Somit kommt Energie als neue Ressource dazu. Und ohne diese Ressource läuft erst einmal gar Nichts. Wird Energie knapp kann es sogar passieren, dass eure Produktionsstätten drastisch verlangsamt werden und ihr die Bedürfnisse eurer Bürger nicht mehr erfüllen könnt. Wie Energie gewonnen wird, liegt jedoch ganz allein am Spieler.

 

Die Umwelt als entscheidender Faktor

In Anno 2070 habt ihr die Wahl zwischen den Ecos und den Tycoons. Die Ecos achten auf die Umwelt, bauen Windkraftanlagen und leben im Einklang mit der Natur. Energiegewinnung ist für sie teuer und weniger effizient, allerdings schaden sie nicht der Umwelt. Im krassen Gegesantz dazu strotzen die Städte der Tycoons nur so vor Schornsteinen und ohne Rücksicht auf die Umwelt bauen sie effizient Ressourcen ab und erzeugen Energie. Ob ihr lieber einen Staudamm oder ein Atomkraftwerk baut entscheidet sich also an Hand euerer Fraktion. Eine positive Ökobilanz lässt eure Insel grün überwuchern und alle Pflanzen gedeihen prächtig. Ist die Ökobilanz jedoch negativ verschwinden eure Gebäude unter einer grauen Smogschicht und auch Schnaps und Getreide lassen sich nur noch schwer anbauen.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Amazon

LESE JETZTAmazon - Die besten Angebote vor dem Black Friday 2018