PLAYCENTRAL TESTS Nintendo Wii

Nintendo Wii: Special: Wii Play Motion – Partytauglich?

Von Yannick Arnon - Test vom 04.10.2011 08:00 Uhr

Falls ihr das im November erscheinende The Legend of Zelda: Skyward Sword spielen wollt, benötigt ihr die Motion Plus-Erweiterung für eure Wii-Fernbedienung. Oder ihr besorgt euch wahlweise die Minispiel-Sammlung Wii Play: Motion, der eine kirschrote Wii Remote Plus beiliegt. Wie sich die einzelen Disziplinen spielen und ob sich der Kauf lohnt, verraten wir euch in den folgenden Zeilen.

Der Partyretter in spé?

Schon der Quasi-Vorgänger Wii Play wurde zum Launch von Nintendos weißem Wunderbaby 2006 zusammen mit einer zusätzlichen Wii-Fernbedienung in den Handel gebracht, um die Funktionen der damals brandneuen Kontrolleinheit vorzuführen. Der Motion Plus-Zusatz soll eine deutlich effizientere Bewegungserkennung ermöglichen, was man versucht mit den enthaltenen Minigames unter Beweis zu stellen. Ergo braucht ihr auch einen entsprechenden Controller, sonst könnt ihr Wii Play: Motion nicht spielen.


 

Zwölf verschiedene Spieltypen sind es an der Zahl, die zum Großteil aus simplen Geschicklichkeits-Einlagen bestehen, darunter auch eine moderne Variante des Klassikers Duck Hunt. Beim Einlegen der Disc kommt leichte Verwunderung auf, denn nicht alle Spiele sind von Beginn an verfügbar. Zwar sind sämtliche Modi nach einer knappen Viertelstunde freigeschaltet, aber wieso muss man erst diesen Umweg gehen? Stellt euch vor, ihr nehmt Wii Play: Motion zu einem befreundeten Wii-Besitzer mit und müsst erst 15 Minuten warten, bis ihr die gewünschten Modi anwählen könnt.

Als Spielcharaktere können auch hier wieder die eigens erstellten Miis geladen werden, die Präsentation an sich fällt etwas "light" aus. Selbst für Wii-Verhältnisse reißt die Technik keine Bäume aus, im Vordergrund stehen die Spiele und ihre Steuerung. Diese machen von allen Funktionen des Controllers Gebrauch, Pointer, Bewegungserkennung und auch der eingebaute Lautsprecher sind Teil des Gameplays. Daher fühlt man sich zeitweise als würde man eine Tech-Demo spielen, was im Grunde auch die zutreffendste Beschreibung sein dürfte.
 

Wii Play 2.0

Manche Spielmodi sind Weiterentwicklungen der bereits in Wii Play verfügbaren Spieltypen, zum Beispiel das Zielscheibenschießen und das Posenspiel. Hier fällt auf, dass die Bewegungserkennung sich spürbar präziser und schneller anfühlt, als es noch in Wii Play ohne Motion Plus der Fall war. Fixe Schwenks und leichte Neigungen werden gleichermaßen erkannt, falls Linkshänder anwesend sind kann die Wii-Fernbedienung dank entsprechender Option auch mit der linken Hand bedient werden.

Ihr balanciert also mit der Wiimote auf dem Bildschirm eine Eistüte, während nach und nach weitere Kugeln aufgetürmt werden oder zieht in  "Bratz-das-Vieh"-Manier gierigen Maulwürfen eins mit der Schaufel über. Besonders spaßig ist auch die Geisterjagd, bei der  ihr die Fernbedienung durch den Raum bewegt und das Mikrofon bei Kontakt Alarm schlägt, damit ihr die Gespenster packen und in eine Falle ziehen könnt, inspiriert von den Ghostbusters-Filmen und Luigi’s Mansion.

Leider sind unter den Spielen auch Disziplinen, die eher dröge wirken. Darunter eine Mii-Hüpfburg und Andockversuche mit einem Raumschiff an einer Raumstation, imaginäre Steine zu flitschen befindet sich gerade noch so an der Grenze des Unterhaltsamen. Überhaupt machen die Spiele im Multiplayer am meisten Spaß, sorgt also für genug Controller mit Motion Plus und vor allem ausreichend Platz vor dem TV-Gerät, sonst könnte man versehentlich eine Wiimote zwischen die Rippen bekommen – trotz angelegter Sicherheitsschlaufe.

Nintendo Wii im Test

Fazit und Wertung von Yannick Arnon

Fazit

Wii Play: Motion ist eine nette Technik-Demo für die Fähigkeiten der Motion Plus-Erweiterung, nicht mehr und nicht weniger. Die zwölf Minispiele sind ein unterhaltsamer Zeitvertreib, von denen jedoch nicht alle so richtig zünden wollen. Traditionell multipliziert sich der Spielspaß mit der Anzahl der Spieler, für Einzelspieler ist schnell die Luft raus und auch die Jagd nach Highscores kann nicht auf Dauer motivieren. Dennoch spricht nichts dagegen Wii: Play Motion hin und wieder hervorzuholen, wenn Casual Gamer in der Runde sind oder ihr nach einer Shooter-Session wieder einen Gang runterschalten wollt. Und eine Wii Remote Plus bekommt ihr im Paket gleich dazu.
 

Dragon Ball Super: Super Hero – Anime-Kinofilm spielt kurz vor dem DBZ-Ende! Pokémon Karmesin Purpur Guide Champ Nemila Pokémon Karmesin & Purpur: So besiegt ihr Champ Nemila Pokémon Karmesin Purpur Top 4 Top-Champ Pokémon Karmesin & Purpur: So gewinnt ihr gegen die Top 4 und den Top-Champ Marvels Guardians of the Galaxy 3: Erster Trailer stellt neuen Gegenspieler Adam Warlock vor
Friendly Fire 8 im Starfield Look Starfield ist der Hauptsponsor von Friendly Fire 8, morgen geht’s los Indiana Jones Bethesda Todd Howard nennt Bethesdas Indiana-Jones-Spiel einen Liebesbrief an Indy Die Ringe der Macht Staffel 2: Neuer Ada-Darsteller und weitere Neuzugänge bestätigt Pokémon Karmesin Purpur Pokémon Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich „für die Unannehmlichkeiten“ God of War Ragnarök God of War Ragnarök: So besiegt ihr Walkürenkönigin Gna (Lösung) Indiana Jones 5: Erster Trailer mit einem verjüngten Harrison Ford ist da! MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS