PLAYCENTRAL NEWS GTA 5

GTA 5: Aufgrund der Darstellung von Gewalt an Frauen nimmt Target das Spiel aus dem Verkauf [UPDATE]

Von Redaktion PlayCentral - News vom 04.12.2014 20:55 Uhr

Eins muss man dem australischen Händler Target lassen: Es nimmt sich das Feedback seiner Kunden an. So berichten viele Käufer von einer beunruhigenden Darstellung von Gewalt an Frauen in dem Open World-Titel GTA V, was den Händler dazu veranlasste, das Spiel aus dem Sortiment zu nehmen.

Update, 04.12.2014, 21:55 Uhr:

Auch Kmart hat sich dazu entschlossen, den Titel aus dem Verkauf zu nehmen – als Reaktion auf eine Petition mit 45.000 Unterschriften. Man sei "absolut gegen Gewalt an Frauen" und habe sich nach einer sorgfältigen Prüfung zu dieser Entscheidung verpflichtet gefühlt. Take-Two zeigte sich enttäuscht und erklärte, dass GTA 5 "hervorragende Kritiken eingefahren hat und von dutzenden Millionen Spielern aus aller Welt genossen wird".

Ursprüngliche Meldung, 03.12.2014, 16:55 Uhr:

Der australische Händler Target hat GTA V aus dem Sortiment genommen, nachdem viele Kunden davon berichteten, dass in dem Spiel Gewalt an Frauen verherrlicht wird. So heißt es, dass einige Käufer den Inhalt als bedenklich einstufen. Target formuliert es folgendermaßen:

"Wir haben mit vielen Kunden in den letzten Tagen über das Spiel gesprochen, und es gibt einen signifikanten Grad der Besorgnis in Bezug auf den Inhalt des Spiels. Wir hatten auch Kunden-Feedback, die unseren Verkauf unterstützt haben und wir respektieren diese Sichtweise. Dennoch ist unsere Entscheidung, den Verkauf zu stoppen, im Einklang mit der Mehrzahl der Sichtweise unserer Kunden," erklärte der Manager für Unternehmensangelegenheiten Jim Cooper.

Unabhängig davon, dass GTA V nun nicht mehr über Target zu erstehen sein wird, bleiben andere R-rated Inhalte, wie DVDs und Spiele, weiterhin im Sortiment.

"Während diese Produkte oftmals Szenen beinhalten, den manche Kunden als anstößig empfinden, in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle, glauben wir, dass es angemessene Produkte sind, die wir erwachsenen Kunden verkaufen können. Im Falle von GTA V allerdings haben wir auf das starke Feedback gehört, dass das etwas ist, von dem sie nicht wollen, dass wir es verkaufen."

Wie schätzt ihr diese Situation ein? Könnt ihr die Entscheidung Targets nachvollziehen oder haltet ihr sie für übertrieben?

News & Videos zu GTA 5

GTA Online - Dunkle Strahlenschutzmaske GTA Online: Diese Geschenke könnt ihr euch in der kommenden Woche abholen Cheats in GTA 5 Cheats für GTA 5: Alle Codes für Grand Theft Auto 5 auf PS3, PS4 & PS5 GTA Online - Tropos Rallye GTA Online: Schnappt euch in dieser Woche kostenlos den Lampadati Tropos Rallye GTA Online - Stunts Week GTA Online: So verdient ihr euch jetzt ganz einfach 500.000 GTA-Dollar als Bonus GTA 5 Remake Mod: Atemberaubende Grafik zu Lasten der Performance? GTA V - Ladezeiten schneller via Update: jetzt offiziell! GTA V: Rockstar Games übernimmt Hotfix eines Modders für kürzere Ladezeiten
GTA 5 Action-Adventure Xbox 360, PS3, Xbox One, PS4, PC
PUBLISHER Rockstar Games
ENTWICKLER Rockstar North
KAUFEN
PlayStation Plus Mai 2021 PS Plus-Spiele für Mai 2021: Das ist der Zeitplan für die Enthüllung Bist du ein Zelda-Experte? Teste dein Breath of the Wild-Wissen! The Witcher Netflix 2. Staffel Release Start The Witcher: Netflix gibt offiziellen Startzeitraum der 2. Staffel bekannt Diamanten im Cayo Perico Heist stehlen GTA Online: Das ist die beste Beute im Cayo Perico Heist – Preise von Gemälden, Tequila & Diamanten (Guide)
GTA Online Cayo Perico Heist: Komplettlösung zum Raubüberfall mit Tipps & Tricks (Guide) Assassin´s Creed Valhalla, Entscheidungen und Konsequenzen Assassins Creed Valhalla – Lösung: Alle Entscheidungen, die die Handlung beeinflussen können – Guide Xbox Series X Kühlschrank Realität Xbox Series X: Kühlschrank-Meme wird für alle Wirklichkeit Diese Spiele erscheinen 2021 Diese Spiele erscheinen 2021 für PS4, PS5 Xbox One, Xbox Series X/S, Switch & PC Netflix Mai 2021 Neu Filme Serien Netflix-Neuheiten im Mai 2021 – Liste aller neuen Serien und Filme Netflix-Chef Reed Hastings verteidigt Maßnahmen gegen Passwort-Sharing MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS