PLAYCENTRAL NEWS Electronic Arts

Electronic Arts: Konzern äußert sich vor britischem Parlament zu Lootboxen

Von Daniel Boll - News vom 21.06.2019 14:06 Uhr
© Electronic Arts

EA wurde vom britischen Parlament zu einer mündlichen Stellungnahme bezüglich Lootbox-Politik aufgefordert und zeigt sich wenig einsichtig.

Der US-amerikanische Spielekonzern Electronic Arts hat in den letzten Jahren mit seinen Mikrotransaktionen für breitflächige Kritik gesorgt – auch aus den Reihen der Politik. Anstoß genommen wurde beziehungsweise wird vor allem an Star Wars Battlefront 2 und „FIFA Ultimate Team“. Derartige Bezahlmodelle seien Glücksspiel-artig, würden Pay-to-Win-Mechaniken fördern und Minderjährige zum Geldausgeben verführen.

Star Wars: Battlefront 2Star Wars: Battlefront 2: Das neue Fortschrittsystem, warum nicht gleich so?

EA vergleicht Lootboxen mit Ü-Eiern

Das britische Parlament nahm das zum Anlass, Kerry Hopkins, ihres Zeichens Vizepräsidentin der Rechtsabteilung von Electronic Arts, zu der Sachlage vorzuladen. Vor dem Ausschuss für Digitales und Medien sollte sie erklären, wie das Unternehmen Lootboxen und ähnlich geartete Mikrotransaktionen bewertet oder rechtfertigt.

Star Wars: Battlefront 2Star Wars: Battlefront 2: Auch 2019 folgen neue Inhalte und Verbesserungen

Demnach halte Hopkins Mikrotransaktionen dieser Art für moralisch vertretbar. Sie vergleicht Lootboxen gar mit Überraschungseiern oder Produkten aus der Spielzeugbranche. Zitat:

„Wir finden, dass die Art, wie wir diese Form von Mechaniken implementiert haben – und FIFA ist mit Ultimate Team und den Zusatzpaketen natürlich unsere größte Marke -, tatsächlich recht moralisch, spaßig und unterhaltsam ist. Wir stimmen mit der Auffassung der britischen, australischen und vielen anderen Glücksspielkommissionen überein, dass es sich dabei nicht um Glücksspiel handelt. Und wir bezweifeln, dass es Beweise gibt, dass [Mikrotransaktionen] zu Glücksspiel verleiten.“

Die komplette Anhörung kann auf einem Portal des britischen Parlaments gestreamt werden. Gänzlich kalt ließ EA die Kritik übrigens nicht, hat man doch relativ zeitnah das Lootbox-intensive Fortschrittssystem in „Star Wars Battlefront 2“ geändert und entschärft (siehe oben verlinkte Meldung).

KOMMENTARE

News & Videos zu Electronic Arts

EA Play 2020 als digitales Event EA Play 2020 in rein digitaler Form offiziell angekündigt Electronic Arts: EA-Spiele teurer, aber nur auf Steam Electronic Arts: Die Sims wird heute 20 Jahre alt! Electronic Arts: Battlefield 6: Ihr müsst euch noch mindestens bis 2021 gedulden Electronic Arts: Rückkehr zu Steam wieder möglich Electronic Arts: EA Access: Starttermin für PlayStation 4 steht fest
Twitch: Die erfolgreichsten Streamer der Welt – Top 10 im Mai 2020 Assassins Creed Teile Umfrage bester Assassin’s Creed – Umfrage: Welcher ist euer liebster Teil? ps5 konzept Neues PS5-Konzept überzeugt mit heiß spekuliertem Curved-Design Welche PS Plus-Spiele wünscht ihr euch für Juni 2020?
PlayStation Studios: Neuer Markenname samt Intro für exklusive PlayStation-Spiele vorgestellt Dead by Daylight neuer Killer Dead by Daylight: Wer ist der mysteriöse Killer-Star in Kapitel 16? Live-Enthüllung angekündigt Cheats für GTA 5: Alle Codes für Unsterblichkeit, Waffen und Fahrzeuge Top 10 der beliebtesten Dorfbewohner in Animal Crossing: New Horizons Die 15 beliebtesten Bewohner in Animal Crossing: New Horizons Animal Crossing: New Horizons Animal Crossing New Horizons – Mit diesem Tool wählt ihr immer das richtige Geschenk Tony Hawk’s Pro Skater 1 und 2 Remaster Tony Hawk’s Pro Skater 1 und 2 erhalten noch in diesem Jahr ein Remaster MEHR NEWS LADEN

TRENDS

Cyberpunk 2077Rollenspiel
Cyberpunk 2077
The Last of Us 2Action-Adventure
The Last of Us 2
Resident Evil 3Survival-Horror
Resident Evil 3
Final Fantasy 7 RemakeAction-RPG
Final Fantasy 7 Remake
Pokémon Schwert und SchildRollenspiel
Pokémon Schwert und Schild
Zelda: Breath of the Wild 2Rollenspiel
Zelda: Breath of the Wild 2
GTA 6Open-World-Action
GTA 6
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS