PLAYCENTRAL NEWS Breaking Bad

Breaking Bad: Jesse-Darsteller Aaron Paul klärt auf: El Camino sollte ursprünglich ein wenig anders enden

Von Vera Tidona - News vom 15.10.2019 11:14 Uhr
© Netflix

Mit „El Camino: Ein Breaking Bad Film“ vollendet Serien-Schöpfer Vince Gilligan seinen Serienhit. Hauptdarsteller Aaron Paul verrät nun, was es mit dem Brief auf sich hat und wie das Ende des Films ursprünglich geplant war.

Fans durften sich sechs Jahre nach der Kultserie „Breaking Bad“ (2008 bis 2013) von Vince Gilligan auf ein Wiedersehen mit Jesse Pinkman (Aaron Paul) freuen. Der kürzlich veröffentlichte Netflix-Film El Camino setzt nicht nur unmittelbar an die Ereignisse des Serienhits an, auch bringt er Jesses Geschichte zum Abschluss.

Achtung! Es folgen potenzielle Spoiler zum Film.

Breaking BadBreaking Bad: El Camino ist da: Story, Rückblick und Darsteller – Alle Infos im Überblick!

Die Idee für Jesses Schicksal entstand bereits in der finalen Staffel der Hauptserie im Jahr 2013, verrät Gilligan. Doch ursprünglich sollte das Ende des Films etwas anders verlaufen. Aaron Paul erklärte im Interview, dass die erste Drehbuchfassung eine kleine, aber wichtige Änderung vorsah: Demnach sollte Jesses Stimme aus dem Off den Inhalt des Briefs wiedergeben, den er vor seiner Flucht nach Alaska an Brock geschrieben hat.

In der Endfassung des Films wird lediglich der besagte Brief an Brock überreicht, ohne den Inhalt preiszugeben. Warum sich Vince Gilligan zu dieser Änderung entschieden hat, bleibt ungeklärt. Allerdings dürften die Zuschauer auch so erahnen, was Jesse dem Jungen mitteilen möchte. Der Handlung nach dürfte er ihn für das traurige Schicksal seiner Mutter Andrea um Vergebung bitten, die nach Jesses Fluchtversuch von seinem Peiniger Todd (Jesse Plemons) brutal geopfert wurde.

Breaking BadBreaking Bad: Dieser tote Charakter kehrt für El Camino zurück

El Camino beendet Kultserie Breaking Bad

Der Serienhit Breaking Bad wird nach 62 Episoden in 5 Staffeln mit „El Camino: Ein Breaking Bad Film“ abgeschlossen, der seit dem 11. Oktober auf Netflix zur Verfügung steht. Zur Besetzung gehören erneut Matt Jones (Badger), Charles Baker (Skinny Pete) sowie Mike Ehrmantraut (Jonathan Banks), Jesse Plemons (Todd), Krysten Ritter (Jane Margolis) und Bryan Cranston als Walter White innerhalb kurzer Rückblenden. Lasst uns in den Kommentaren gerne wissen, was ihr von dem Film-Sequel zur Kultserie haltet.

Hier klicken, um den Inhalt von www.youtube-nocookie.com anzuzeigen

Schreiberling für PlayCentral.de und begeisterte Film- und Serien-Guckerin. Süchtig nach neuen Folgen von Stranger Things oder The Witcher und stets für ein Abenteuer bereit, sei es in Hogwarts, Monkey Island oder in der Welt der Lego-Klötzchen.
One Piece Ruffy Teufelsfrucht One Piece Filler-List: Alle Episoden zum getrost Überspringen Spiele Release 2022 Spiele-Release 2022: Diese Games erscheinen für PS4, PS5, Xbox-Konsolen, Switch & PC One Piece: Wo kann der Anime-Hit auf Deutsch im Stream geschaut werden? Amouranth Twitch-Star Amouranth macht 1,5 Millionen Dollar pro Monat mit OnlyFans, was ist ihr Geheimnis?
Disney Plus Fehlercodes Disney Plus: Lösung für Fehlercode 39 – alle Fehlercodes & Störungen im Überblick Sons of the Forest Multiplayer Erscheint The Forest 2: Sons of the Forest auch für PS4 und PS5? Assassin's Creed Valhalla Rüstung Schwert Heiliger Georgius Assassin’s Creed Valhalla: Hinweise und Fundorte von Rüstung und Schwert des Heiligen Georgius – Guide Stray Wird Stray auch für Xbox und Game Pass erscheinen? Cheats für GTA 5 auf PS4, PS5, Xbox One & Xbox Series X: Unsterblichkeit, Waffen und Fahrzeuge One Piece Film: Red 2022 in deutschen Kinos Bestätigt! One Piece Film: Red erscheint noch 2022 in deutschen Kinos – Update MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS