PLAYCENTRAL NEWS Assassin’s Creed III

Assassin’s Creed III: Frischer Wind im Assassinentum?

Von Tobias Fulk - News vom 08.11.2012 10:27 Uhr

Mit Assassin's Creed 3 setzt Ubisoft die Geschichte rund um Desmond Miles fort. Nachdem er sich bereits durch die Zeitepochen von Altair und Ezio Auditore gemetzelt hat, um die sogenannten „Edensplitter“ zu finden, startet er nun in der Haut des dritten Vorfahren voll durch. Wir schlüpfen in die Rolle von Connor – einem amerikanischer Ureinwohner, der durch die Übernahme der englischen Soldaten aus seinem Land vertrieben wurde. Nach Jahren der Unterdrückung seitens der Briten kämpfen sich amerikanische Patrioten zurück. Sie kämpfen nicht nur um ihr Land, sondern auch gegen die in ganz Amerika verteilten, britischen Stützpunkte. Ubisoft war es vor allem wichtig, den Spielern die Geschichte rund um den Unabhängigkeitskampf Amerikas im 18. Jahrhundert näher zu bringen. In unserer Review wollen wir dem auf den Grund gehen und erörtern, ob Ubisoft die etwas andere Erzählung der amerikanischen Geschichte gelungen ist oder nicht.

Connor mit Verspätung

Wie bereits erwähnt, schlüpfen wir in Assassin's Creed 3 in die Haut von Connor – einen englisch-indianischen Ureinwohner Amerikas. Doch zu Beginn waren wir selbst überrascht. Denn zunächst erleben wir ein kleines Abenteuer von Haytham Kenway. Nachdem wir den Tutorial-Abschnitt mit Desmond Miles abgeschlossen haben, wechselt das Spiel sofort in die Haut des britischen Freerunners, der mit Klinge und der Fertigkeit „Adlerauge“ ausgestattet ist. Er ist einer der weiten Vorfahren von Desmond Miles, der euch in den ersten Spielstunden an die Hand nimmt. Sein Abenteuer startet im Theatre Royal in London. Dort flüchtet er nach einem verdeckten Attentat für seine Organisation. Diese schickt ihn nach dem Fund eines mysteriösen Templer-Amuletts direkt weiter nach Boston. Und genau hier lernen wir eines der neuen Spielfeatures kennen: Schiffe. Wir schippern mit einer Mannschaft in eine Kolonie nach Boston. Auf dem Weg dorthin durchleben wir beispielsweise Seeschlachten und was es heißt, eine Meuterei zu verhindern. Später im Spiel gibt es von diesen Passagen noch einige mehr. Wir dürfen – wie in einigen Trailern bereits gesehen – auch selbst Hand an ein Schiffsruder legen. Aus Spoilergründen sagen wir euch an dieser Stelle jedoch nicht, wann und wo diese See-Passagen stattfinden.

Einmal quer durch Amerika

Nachdem wir die Vorgeschichte von Haythem Kenway durchlebt haben, schlüpfen wir schließlich in die Rolle von Connor – dem neuen Hauptcharakter in Assassin's Creed 3. Nach und nach schalten wir neue Ortschaften und Städte frei. Während wir mit Haythem noch in Boston, im Grenzland und in einem indianischen Dorf herum hüpften, dürfen wir mit Connor auch die frühen Stunden von New York City und anderen späteren US-Staaten miterleben. Außerdem gibt es kleinere Dörfer wie etwa Lexington, Concord,  Charlestown und das Mohawk-Dorf, in denen Connors Stamm-Kollegen ansässig sind. Jede Stadt und jede Ortschaft stellt einen wichtigen Teil der Story. Und wie man es von Assassin's Creed gewohnt ist, sind die Städte unglaublich lebendig. Jeder NPC hat seine Aufgaben. Hier sind es Marktschreier, die versuchen auch in schweren Zeiten ihre Produkte an den Mann zu bringen. Dort ist es ein Dieb, der sich im richtigen Moment am Hab und Gut der Menschen bedient. In den dreißig Jahren, die wir von Connors Leben (1753 bis 1783) genießen dürfen, lernt der Mohawk allerhand historische Personen kennen. Dazu gehören unter anderem George Washington, Benjamin Franklin, Thomas Jefferson, Charles Lee, Israel Putnam, Paul Revere und Lafayette. Sie alle haben eine wichtige Rolle im 18. Jahrhundert gespielt. Doch damit nicht genug. Während die Szenen rund um Desmond Miles von der Inszenierung her schwächeln, punktet Assassin's Creed 3 vor allem in den Zwischensequenzen und den besonderen Momenten, die wir in der Haut des englisch-indianischen Protagonisten erleben. Wir wohnen beispielsweise der Unterzeichnung des Unabhängigkeitsvertrags bei oder erleben selbst mit, wie weit Sklaventreiber gehen, um bares Geld in die britischen Kassen zu spülen. Man darf gerne behaupten, dass Assassin's Creed 3 von der Inszenierung her der beste Teil der Serie ist.

Die kalte Schulter zeigen

Nicht nur geschichtlich bringt Assassin's Creed 3 frischen Wind in die Serie, auch spielerisch hat sich einiges getan. Während wir in der Haut von Altair und Ezio, zwei weitere Vorfahren von Desmond Miles, noch ganze vier Knöpfe zur Bedienung der einzelnen Körperteile zur Verfügung hatten, benötigen wir im Kampf in Teil drei nur „B“ / „Kreis“ für Kontermanöver und „X“ / „Viereck“ für Angriffe mit dem Schwert, der neuen Axt oder der versteckten Klinge. Neu in der Welt der Assassinen sind die Musketen und Flinten, die in der Zeit rund um den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg eine wichtige Rolle gespielt haben. Mit der linken Schultertaste können wir sogar in typischer Third-Person-Shooter-Manier Ziele anvisieren, um die Präzision eines jeden Schusses zu verbessern. Das sollte man auch tun, da die ersten Schusswaffen im 18. Jahrhundert eine authentisch lange Nachladezeit besitzen. Insgesamt hat Ubisoft Montreal das Kampfverhalten von Kenway und auch Connor überarbeitet. Während wir in Teil zwei, Brotherhood und Revelations mit allen möglichen Waffen auf den richtigen Konter-Moment warten mussten, sollte man in Assassin's Creed 3 selbst die Initiative ergreifen und in die Kampfoffensive gehen. Andernfalls verliert man bei mehreren Feinden schnell die Übersicht – und schließlich auch das Aufeinandertreffen, da einfaches Kontern aufgrund der dynamischeren Kämpfe nicht mehr der einzige Schlüssel zum Sieg ist.



Ähnlich wie in den vorherigen Teilen können wir uns in Assassin's Creed 3 nach und nach neue Waffen zulegen. Im örtlichen Gemischtwarenladen kaufen und verkaufen wir Gegenstände, die wir auf unserer Reise durch Amerika einsacken. Und wer gerade nicht flüssig ist, der absolviert einfach einige Nebenmissionen und erhält dadurch entweder wertvolle Münzen oder aber direkt neue Ausrüstung. In der Welt von Assassin's Creed 3 gibt es viel zu entdecken. Vor allem die Spielabschnitte im Grenzland – einer frei begehbaren Wildnis – vermitteln dem Spieler unglaublich viel Spielspaß. Und das Allerbeste: Neugier und Fleiß werden belohnt. An allen Ecken und Enden gibt es etwas zu entdecken – und immer, wenn wir einen der zahlreichen Aussichtspunkte erklimmen und synchronisieren, offenbaren sich uns neue Nebenmissionen und Schätze, die nur darauf warten, von uns geplündert zu werden – Caves und Dungeons inklusive. Assassin's Creed 3 bietet mit Abstand die authentischste und lebendigste Welt aller bisherigen Ableger – Chapeau, Ubisoft!

Das wilde Jahrhundert

Bleiben wir noch einen Moment bei der Wildnis von Assassin's Creed 3. Ein wenig erinnert diese nämlich an Rockstar's Red Dead Redemption. Es gibt Wildtiere wie etwa Wölfe oder Bären, welche einen attackieren. Knallt man ihnen die Flinte nicht früh genug zwischen die Augen, muss man sich das Getier durch ein kleines Minispiel vom Hals halten. Schafft man das nicht, mutiert Connor schnell mal zum Frühstück der wilden Lebewesen. Und gerät man doch mal in die Bredouille, nutzen wir einfach die einzigartigen Fertigkeiten der Kanien'kehá:ka. Wir klettern auf Bäume und Felsen, balancieren über Äste oder verweilen unentdeckt in dichten Büschen, um uns vor Feinden oder wildem Vieh zu verstecken. Noch nie bot ein Assassin's-Creed-Teil so viele Möglichkeiten des Untertauchens – ein großer Schritt nach vorne.

Assassinen in der Mehrzahl

Während sich Ubisoft Montreal um den umfangreichen (40 Stunden +) Einzelspieler-Part von Assassin's Creed 3 gekümmert hat, beauftragte man Ubisoft Annecy mit der Entwicklung des Mehrspieler-Modus. Ähnlich wie die beiden vorherigen Games „Brotherhood“ und „Revelations“ bietet auch der nummerisch dritte Teil der Assassin's-Creed-Reihe eine Online-Anbindung. Und wie es sich für ein echtes Spiel im Franchise gehört, hat auch dieser eine kleine Story-Anbindung. Rund sechszehn Charaktere wurden von Abstergo Industries erstellt, um sie in verschiedenen Trainingsszenarien im Animus antreten zu lassen. Die Trainingsszenarien stellen dabei die Spielmodi, welche recht abwechslungsreich ausgefallen sind. Neben normalen Deathmatch-Modi und einigen aus den Vorgängern bekannten Szenarien gibt es auch zwei neue Spielmodi. Im kooperativen „Wolf Pack“ treten zwei bis vier Spieler miteinander an. Ziel ist es, innerhalb des vorgegebenen Zeitlimits NPCs herauszufiltern und zu eliminieren. Der zweite neue Spielmodus funktioniert ähnlich wie der aus Shootern bekannte „Herrschaftsmodus“. Zwei Teams müssen bestimmte Areale dominieren und halten. Wer zuerst eine bestimmte Punktzahl erreicht hat, gewinnt das Match. Während Domination in einigen Sequenzen sehr unübersichtlich und hektisch wurde (passt so gar nicht zu Assassin's Creed), verkörpert „Wolf Pack“ die gesamte Tugend der Assassinen: Das Ziel erspähen, beobachten, das Attentat ausführen und schließlich untertauchen – der perfekte Koop-Modus. Wer das Hauptspiel durchgespielt hat und noch länger in der Welt von Assassin's Creed 3 verweilen will, für den kommt der Mehrspieler-Part wie gelegen. Alle anderen stehen dem Multiplayer-Part wahrscheinlich eher skeptisch gegenüber.

Die perfekte Silhouette. Oder auch: AnvilNext

Kommen wir abschließend in unserer Review noch zur Technik von Assassin's Creed 3. Diese befindet sich, wie man es von einem Titel aus dem Hause Ubisoft Montreal gewohnt ist, auf hohem Niveau. Um einige neue Features, wie etwa die Interaktion mit der Natur, einbauen zu können, verbesserte man die hauseigene Anvil-Spielengine um ein Vielfaches. Dank der AnvilNext-Engine gibt es erstmals in Assassin's Creed 3 dynamische Wetter- und Windeffekte. Außerdem können mit der neuesten Version der Spielengine unfassbare 2000 NPCs gleichzeitig auf dem Bildschirm dargestellt werden (vorher ganze 100). Zu guter Letzt verbesserte man die Animationen der NPCs in Sachen Verhalten und Kampf, wobei uns der eine oder andere Clipping-Fehler ins Auge gestochen ist. Aber wer will es einem Spiel mit einer solch großen Welt übel nehmen? All diese Änderungen lassen Assassin's Creed 3 frischer und lebendiger wirken, wobei vor allem auf der Konsole starke Einschnitte in Sachen Texturen und Kantenglättung gemacht werden müssen. Kein Wunder, denn die aktuelle Konsolen-Generation bestehend aus Xbox 360 und PlayStation 3 neigt sich langsam, aber sicher, dem Ende. Ob Assassin's Creed 3 schon alles aus den aktuellen Konsolen herausholt, erfahren wir erst, wenn Spiele mit gleichem Umfang, wie GTA V oder Watch Dogs, auf dem Markt sind. Die Synchronisation von Assassin's Creed 3 fällt wie gewohnt stark aus. Die deutschen Sprecher vermitteln dem Spieler viel Spaß bei der Arbeit und passen stets zu den einzelnen Charakteren. Rundum: Assassin's Creed 3 macht technisch eine herausragende Figur und wird durch die verbesserte Anvil-Engine auf eine neue Ebene der Videospiele gehievt!

93
Assassin’s Creed III im Test

Fazit und Wertung von Tobias Fulk

Fazit von Tobias Fulk:

Ich persönlich bin ein großer Fan der Assassin's-Creed-Spiele von Ubisoft. Schon der erste Teil im Jahr 2007 fesselte mich Tage an die Konsole. Mit den Jahren entwickelte sich das Spiel immer weiter. In Assassin's Creed II waren es Rollenspiel-Elemente wie etwa neue Ausrüstung, in Assassin's Creed: Brotherhood das befehlslastige Teamplay mit seinen Verbündeten und in Revelations schließlich die epische Inszenierung rund um Ezio Auditore. All diese drei Punkte verpackte Ubisoft in Assassin's Creed 3 um den perfekten Serienableger zu schaffen. Das ist ihnen meiner Meinung nach eindrucksvoll gelungen. Die Geschichte rund um die amerikanische Unabhängigkeit, ein Hauptcharakter, dessen Ziele zu Beginn nicht klar definiert sind, und eine offene Spielwelt, wie man sie normalerweise nur von Rockstar Games kennt. Assassin's Creed 3 ist spätestens jetzt im Videospiel-Olymp angekommen – Hut ab, Ubisoft!

Pro

+Spannende Atmosphäre
+Epische Inszenierung
+Verbessertes Kampfsystem
+Viele Hintergrund-Infos
+Riesengroße Spielwelt
+Zeitgemäße Technik dank AnvilNext
+Gute deutsche Synchro

Contra

-Fehlende Kantenglättung (X360/PS3)
-Leichte Clipping-Fehler
-Kampfsystem nicht fehlerfrei

News & Videos zu Assassin’s Creed III

Assassin’s Creed III: Was hat die Remastered-Version zu bieten? Assassin’s Creed III: Remaster erscheint im März 2019: Wir haben alle Infos! Assassins Creed 3 Remastered Kampf Assassin’s Creed III: Fast verschenkt: Angebot mit allen DLCs Assassin's Creed 3 Remasted Assassin’s Creed III: Neue Patch bringt Anti-Cheat-Maßnahmen Assassin's Creed 3 Remaster Connor Assassin’s Creed III: Peinlicher Fauxpas bei dänischem TV-Sender Assassin's Creed 3 Remastered Kampf Assassin’s Creed III: Washington Edition offiziell angekündigt
Assassin's Creed 3 Cover
Assassin’s Creed III Action-Adventure Wii U, Nintendo Switch, Xbox 360, PS3, Xbox One, PS4, PC
PUBLISHER Ubisoft
ENTWICKLER Ubisoft Montreal
KAUFEN
Twitch: Die erfolgreichsten Streamer der Welt – Top 10 im Juli 2020 Cheats für GTA 5: Alle Codes für Unsterblichkeit, Waffen und Fahrzeuge Keine All-Digital-PS5 Amazon PS5: Keine All-digital-Edition mehr bei Amazon Deutschland, aber warum? Amazon Angebot Nintendo Switch Spiel Amazon reduziert Nintendo Switch-Spiele wie Animal Crossing oder Paper Mario
Harry Potter-Quiz: 20 magische Fragen zur Zauberwelt Animal Crossing New Horizons Tiere August Animal Crossing im August – Neue Fische, Insekten und Meerestiere: Preis, Fundort, Uhrzeit Amazon Prime Day 2020 Shopping-Event: Amazon Prime Day 2020 wird im 4. Quartal stattfinden Silent Hill 2 James Silent Hill 2: Schauriger Fund rund 20 Jahre später Pro Controller Angebot Nintendo Switch Pro Controller und Paper Mario im Sonderangebot bei MediaMarkt PS5 & Xbox Series X im Vergleich PS5 & Xbox Series X: Preis- und Release-Infos gibt es laut Leak im August MEHR NEWS LADEN

TRENDS

Cyberpunk 2077Rollenspiel
Cyberpunk 2077
The Last of Us 2Action-Adventure
The Last of Us 2
Resident Evil 3Survival-Horror
Resident Evil 3
Final Fantasy 7 RemakeAction-RPG
Final Fantasy 7 Remake
Pokémon Schwert und SchildRollenspiel
Pokémon Schwert und Schild
Zelda: Breath of the Wild 2Rollenspiel
Zelda: Breath of the Wild 2
GTA 6Open-World-Action
GTA 6
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS