PlayNation Artikel The Elder Scrolls Online

The Elder Scrolls Online - Alle Völker in der Übersicht

Von Redaktion PlayNation - Special vom 26.01.2013 - 15:07 Uhr
The Elder Scrolls Online Screenshot Zur Bilder-Gallerie

Etwas Großes kommt auf Rollenspiel-Fans und die, die es noch werden wollen, zu. Es lockt ein MMO im beliebten „Skyrim”-Ambiente mit - durch dynamische KI-Angriffsschemen - verbessertem Kampfsystem und einer Art benutzerdefiniertem „Mitspielerfilter“ zur Anpassung der Online-Gemeinde an die eigenen Handlungsvorlieben, egal ob ihr nun Komplettneueinsteiger, Rollenspieler oder PvP-Action-Anhänger seid. So versuchen Bethesda Softworks und Zenimax Online nun gleich zwei Spielergruppen für sich zu gewinnen: die weltweite MMO-Gemeinde und die alteingesessenen Elder-Scrolls-Fans. Dieses Spiel hört auf den Namen „The Elder Scrolls Online“ und erscheint 2013, zwei Jahre nach dem fünften Teil der Elder-Scrolls-Reihe, spielt jedoch historisch gesehen 1000 Jahre vor den Geschehnissen von „Skyrim“. Um euch bereits einen kleinen Einblick in das Game zu geben, hat unser Neuzugang Sarah Hübner eine Übersicht über die spielbaren Allianzen und Völker zusammengestellt. Viel Spaß beim Erkunden und Erwählen eurer Zukunft!

Allianzen

Ihr habt die freie Wahl zwischen neun Völkern, die sich zu drei Allianzen zusammengeschlossen haben: dem Dolchsturz-Bündnis, dem Ebenherz-Pakt und dem Aldmeri-Dominion. Jede Fraktion verfolgt hierbei eine individuelle Questlinie und erstellt sich damit ihre einzigartige Geschichte. Verteilt sind die Vereinigungen über ganz Tamriel, dem fiktiven Kontinent und Handlungsort aller Elder-Scrolls-Teile, und umschließen die Provinz Cyrodiil, in der es schließlich im PvP-Modus unter anderem um das Erringen des Rubinthrons und den Sturz der dunklen Mächte geht. Hierbei stehen die drei Allianzen sich untereinander sowie auch dem Kaiserreich feindlich gegenüber.

Nach der Auswahl deiner Rasse machen dich deine Entscheidungen in Quests, Fähigkeiten-, Waffen- und Rüstungsauswahl in der Spielwelt einzigartig. Zusätzlich zu den Fraktionen können sich Spieler auch in Gilden zusammenfinden, wie zum Beispiel der Magier- oder Kriegergilde.  Als kleine Entscheidungshilfe, welche Fraktion ihr nun wählen dürft, findet ihr auf den folgenden Seiten eine Zusammenstellung der Eigenschaften, Werte und Geschichten der einzelnen Völker.

Drei mächtige Allianzen stehen zur Auswahl. Welcher werdet ihr euch anschließen?

Das Dolchsturz-Bündnis

Das Dolchsturz-Bündnis, oder auch Daggerfall-Abkommen genannt, wird geführt von Großkönig Emeric und besteht aus Teilen der Völker der Bretonen, aus denen Emeric selbst stammt, den Orks und den Rothwardonen. Das Bündnis nimmt die Gebiete Hochfels und Hammerfell – Heimat der Bretonen und Rothwardonen – für sich ein und trägt als militärisches Wappen den Löwen. Ziel der Vereinigung ist es, Tamriel wieder Frieden und Wohlstand zu bringen.

Bretonen

Bei den Bretonen handelt es sich um ein halbmenschliches Volk, das sich durch die Gebiete Magie, Verzauberung und Alchemie auszeichnet. Beheimatet sind sie in Hochfels. Eine Eigenschaft dieser Halbelfen ist daraus resultierend eine gewisse Resistenz gegen Magie. Des Weiteren besaßen sie in den anderen Elder-Scrolls-Teilen gewisse Fertigkeitsboni, wie zum Beispiel Beschwörung, Wiederherstellung, Veränderung und Illusion. Sie schmückten sich außerdem mit der Spezialfähigkeit „Drachenhaut“, bei der es ihnen möglich ist, gegnerische Magicka – in anderen Spielen auch zum Beispiel Mana genannt – zu absorbieren. Grundsätzlich stellt dieses Volk Wohlstand über Ruhm, was auch das Ziel der Allianz formte.

Die drei Völker des Dolchsturz-Bündnis auf einem schicken Artwork.

Rothwardonen

Die geborenen Krieger und Waffenkünstler kommen aus Hammerfell und betiteln sich als Volk der Rothwardonen. Ehre und Würde sind ihre höchsten Güter, womit sie zum respektvollen Daggerfall-Abkommen eine tiefe Bindung beitragen. Zum Beispiel besitzen  die Rothwardonen im handlungshistorischen Nachfolger „Skyrim“ Fertigkeitsboni wie Veränderung, Zerstörung, Schmiede- und Schießkunst sowie auch Blocken. Zu den Spezialfähigkeiten zählte der Adrenalinschub, der im Teil „Oblivion“ zu einem Anstieg von Geschicklichkeit, Geschwindigkeit, Stärke, Ausdauer und Gesundheit für einen gewissen Zeitraum führte.

Ork

Orkische Schmiede zeichnen sich für ihre Kunstfertigkeit in ganz Tamriel aus, auch wenn ihr Aussehen eher an grobe Barbaren als an talentierte Handwerker erinnert. Zu Hause sind die Orks in der Provinz Orsinium. Nicht überraschend ist es, dass sich die Fertigkeitsboni dieses Volkes auf Bereiche wie schwere Rüstung, Schmiedekunst und zwei- beziehungsweise einhändige Waffen bezogen. Ebenso passte bei den Spielevorgängern der Blutrausch als Spezialfähigkeit, dessen Folgen halber Eigen- und doppelter Gegnerschaden waren, perfekt ins Bild.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Amazon

LESE JETZTAmazon - Die besten Angebote der Schnäppchen-Woche im Überblick