Kategorien: Games
| vor 6 Jahren

World of Warcraft: Entgegen dem Trend: Deutlicher Preisanstieg in China

Von Thomas Wallus

Entgegen dem starken Trend zu Free-2-Play-Spielen in China hat sich der dortige Publisher des MMORPGs World of Warcraft (WoW), NetEase, zu einer Erhöhung der Preise für die Spielzeit durchgerungen. 45% mehr sollen Kunden fortan zahlen.

Advertising
Advertising

Der Markt für Onlinespiele hat schon manche Trends und Entwicklungen durchlebt. Allgegenwärtig schien in den letzten Jahren zweifelsohne die stärkere Fokussierung auf den Markt für kostenlose Spiele. Entsprechend war es kein seltenes Phänomen, Produkte beim Übergang vom Pay-2-Play-Modell hin zu Spielversionen mit Itemshop zu beobachten. Die Frage, wie viel Geld für den virtuellen Spaß zu zahlen ist, beschäftigt nicht nur Europa oder Nordamerika, sondern auch Asien und den großen Spielemarkt China. Dort, wo sich MMOs aus dem westlichen Kulturkreis tendenziell ohnehin schwer tun, darf man froh sein, wenn Onlinespiele aus den Vereinigten Staaten mit Free-2-Play-Modell funktionieren. NetEase, der chinesische Publisher von World of Warcraft, trotzt aber allen Trends. Bei dem Unternehmen kostet die Spielzeit nach wie vor echtes Geld. Nun steigen sogar die Preise.

15 Chinesische Yuan sollen für 1350 Minuten gezahlt werden, was rund zwei Euro entspricht. Die Erhöhung, so unsere Kollegen von MMO Culture, entspricht einem Anstieg um 45% und führt zu Unmut und Enttäuschung unter Spielern. Ab dem 16. Oktober 2014 wird die Maßnahme umgesetzt und erst dann zeigt sich, wie die Community tatsächlich auf diese neue Ankündigung reagiert.

World of Warcraft

INFOS NEWS GUIDES
Link: Gelesen auf MMO Culture
Thomas Wallus

Diese Website verwendet Cookies und externe Skripte, um Inhalte optimiert darzustellen und Statistiken zu erfassen.

Mehr erfahren