PLAYCENTRAL NEWS PlayStation 5

PlayStation 5 - Remedy Entertainment freut sich auf die Intergration von SSDs bei der PS5 und Xbox Scarlett

Von Patrik Hasberg - News vom 07.07.2019, 12:57 Uhr
PlayStation 5 Screenshot
© Konzeptbild der PS5 von Joseph Dumary

In der PlayStation 5 und Xbox Scarlett werden SSDs verbaut sein, wodurch lange Ladezeiten entgültig der Vergangenheit angehören sollen. Davon zeigen sich auch die Entwickler von Remedy Entertainment begeistert.

Im kommenden Jahr dürfen sich Gamer auf die nächste Generation von Spielekonsolen freuen. Zwar haben weder Sony noch Microsoft bislang sonderlich viele Infos zu ihrer neuen Hardware verraten, einige Infos sind aber schon jetzt bekannnt. Sicher ist, dass sowohl die PlayStation 5 also auch die Xbox Scarlett (beides noch Projektnamen) über Solid-State-Drives bzw. Solid-State-Disks (SSDs) verfügen.

Dadurch werden Spiele vor allem durch deutlich schnellere Zugriffzeiten und entsprechend kürzere Ladezeiten profitieren. Angeblich können die Ladezeiten von Spielen wie „Marvel's Spider-Man“ so von 15 auf 0,8 Sekunden verkürzt werden.

PlayStation Plus PlayStation Plus Rewards im Monat Juli 2019 bieten Rabatte für McFIT, Tough Mudder und weitere Shops

Schluss mit langen Ladezeiten

Doch nicht nur Spieler freuen sich über die technisch aktualisierten Konsolen, sondern auch zahlreiche Entwickler äußern ihre Freude darüber. In einem Interview mit Gamingbolt sprachen Director Mikael Kasurinen und Narrative Designer Brooke Maggs von Remedy Entertainment, die derzeit an dem Titel Control arbeiten, über ihre Gedanken zur kommenden PS5 und Xbox Scarlett.

In dem Gespräch verrieten beide, dass sie sich vor allem über die Intergration von SSDs freuen.

„Nun, eine SSD zu haben ist fantastisch, weil sie viele Streaming-Probleme löst, die Spiele normalerweise haben“, so der Remedy-Entwickler. „Mir geht es wie allen anderen, ich hasse diese langsamen Aufzüge, in denen du warten musst, bis ein neuer Teil der Welt geladen ist. Oder unangenehme Tunnel, durch die man gehen muss. All das loszuwerden ist eine gute Nachricht für alle.“

„Und natürlich lieben wir alle leistungsstärkere Hardware. Diese ermöglicht uns kreative, auffällige visuelle Dinge zu tun. Vor allem, weil wir als Studio wirklich hohe Qualität anstreben. Wir sind auch an technischen und visuellen Errungenschaften interessiert. Ich denke, das sind gute Nachrichten.“

Das wissen wir bereis über die PS5 und Xbox Scarlett

  • Prozessor der 3. Generation der AMD-Ryzen-Serie mit 8 Kernen und 7nm-Zen-2-Mikroarchitektur
  • Grafikkarte basiert auf AMD-Radeon-Navi-Serie (RDNA) (bis zu 8K-Auflösung, 120 FPS, HDR-Technik und Echtzeit-Raytracing)
  • SSD ist standardmäßig verbaut, Ladezeiten bis zu 19 Mal schneller als bei PS4
  • SSD kann von Entwicklern als virtueller Arbeitsspeicher mitbenutzt werden
  • RAM nach neuem GDDR6-Standard
  • Optische Laufwerke verbaut, vermutlich auch für UltraHD-Blu-rays
  • Beide Konsolen solleen 2020 erscheinen

Remedys Control wird am 27. August für PlayStation 4, Xbox One und PC erscheinen.

 

KOMMENTARE

News & Videos zu PlayStation 5

PlayStation 5 PlayStation 5 - Sony fokussiert sich auf große Entwickler, Indies sind wenig begeistert PlayStation 5 PlayStation 5 - Sony sichert sich Patent für Eliminierung von Ladepausen PlayStation 5 PlayStation 5 - Preis der PS5 und Xbox Scarlett könnte bei 400 US-Dollar liegen PlayStation 5 PlayStation 5 - Wohl leistungsstärker als die Xbox Scarlett PlayStation 5 PlayStation 5 - Das wissen wir bislang über die PS5 PlayStation 5 PlayStation 5 - Das soll die Konsole bieten Netflix Netflix - Juli 2019: Über 50 Filme und Serien verschwinden aus dem Angebot Amazon Amazon - Prime Day 2019: Der 2. Tag ist gestartet
News zu Saturn

LESE JETZTSaturn - So viel spart ihr beim MediaMarkt Gönn Dir Dienstag