PLAYCENTRAL NEWS Awards

Awards - Das sind die Oscar-Nominierungen 2019!

Von Sebastian Riermeier - News vom 23.01.2019, 11:48 Uhr
Awards Screenshot
©The Walt Disney Company Germany GmbH

Wie jedes Jahr werden im Frühjahr die Oscars für die besten Filme in den verschiedensten Kategorien verliehen. 2019 ist die Zeremonie um den goldenen Mann wieder besonders spannend, da auch einige bekanntere Filme im Rennen sind. Wir haben die komplette Liste aller Nominierten für euch!

Die Oscar-Verleihung ist für viele der Höhepunkt des Filmjahres. In einer fast dreistündigen Zeremonie werden die besten Filme, SchauspielerInnen und technischen Errungenschaften ausgezeichnet. Doch nicht jeder findet die Awards-Show spannend. Für einige ist es ein Schulterklopfen in der Hollywood-Elite, die sich selber für ihre Projekte gratulieren. Andere regen sich von Jahr zu Jahr auf, dass meist sehr unbekannte Filme nominiert sind und nicht das wiedergespiegelt wird, was im Kino erfolgreich war. Wir haben die komplette Liste aller Nominierten für euch und einige Infos dazu, warum ihr vielleicht dieses Jahr den Oscars eine Chance geben solltet!

Ein Blick zurück

Gegen Ende der 1920er Jahre befand sich Hollywood in einer großen Krise. Neue Erfindungen wie das Radio hatten die Auswirkung, dass die Kinos weniger Besucherzahlen verzeichneten. Für die Besitzer der großen Filmstudios wurde die Situation brenzlig, denn die erstmaligen Gründungen von Gewerkschaften in der Filmindustrie führten dazu, dass die Arbeiter in den Studios besser bezahlt werden wollten. Eine weiteres Problem für Hollywood war die Zensur, die zunehmend strikter wurde.

Der Leiter des damals sehr erfolgreichen Metro-Goldwyn-Mayer-Studio (MGM), Louis B. Mayer, hatte mit zwei seiner besten Freunde eine ganz besondere Idee. Zusammen mit Conrad Nagel und Fred Niblo stellte er eine Institution auf die Beine, die die Kunst des Filmemachens repräsentieren und auszeichnen sollte, und so wurde die Academy of Motion Picture of Arts and Science gegründet. Sie wollten somit dem Kino wieder größere Aufmerksamkeit geben.

Seitdem werden jährlich die Oscars verliehen und die Zeremonie gewann nach und nach immer mehr Aufmerksamkeit und Wichtigkeit. Der erste Schauspieler, der mit dem "Besten Schauspieler"-Oscar gekührt wurde, war übrigens ein Deutscher. Emil Jannings erhielt den Preis 1927 für seine Leistung im Film Der Weg allen Fleisches, von dem heute keine Kopien mehr auffindbar sind.

Anime Anime Your Name ist ab sofort auf Netflix!

Warum die Oscars wichtiger sind als man denkt

Wenn man heutzutage jedoch herumfragt, haben viele Filmfans eine nicht besonders positive Meinung zu den Oscars. Viele sind der Ansicht, dass sie nicht die Filme repräsentieren, die in diesem Jahr erfolgreich waren. Einige sehen die Zeremonie auch als eine elitäre Veranstaltung an, der zuviel Wichtigkeit zugesprochen wird. Doch ist das wirklich so?

Was viele dabei vergessen ist, dass die Oscars eigentlich nie dafür bestimmt waren, den beliebtesten oder meistgeschauten Film des Jahres zu belohnen. Denn für diese Filme ist der Preis die Zuschauerzahlen und damit einhergehenden Einnahmen. Die Oscars sind ein Weg, vor allem kleine Filme, die sonst nie die Reichweite hätten, auf ein größeres Publikum aufmerksam zu machen. Da macht es dann schon mehr Sinn, Filme zu nominieren, die nicht unbedingt jedem direkt etwas sagen.

Dieses Jahr wurde erstmals über eine neue Kategorie diskutiert, die des "Popular Movie". Doch Kritik ließ nicht lange auf sich warten, denn für viele sind die Oscars immer noch eine Zeremonie, um die kleinen Filme zum Vorschein kommen zu lassen. Wer jedoch nicht dieser Meinung ist, der kann sich vor allem dieses Jahr freuen.

Denn zum ersten Mal ist ein Mainstream-Superhelden Film nominiert für den Besten Film. Und zwar Marvel's Black Panther, der damit Geschichte schreibt. Auch hier gab es Aufschreie, da der Film für manche immer noch ein 08/15 Comicbuch-Film ist. Doch die Oscars sind nicht unbedingt immer für den besten Film des Jahres, auch wenn die Kategorien dies beschreiben. Wenn man sich die Nominierten der letzten Jahrzehnte ansieht, wird sehr schnell deutlich, dass die Oscars auch politisch und gesellschaftlich das wiederspiegeln möchten, was momentan in der Welt vor sich geht. Und Black Panther war historisch gesehen ein Meilenstein für die Black Community, die vorher oft aus der Hollywood-Industrie ausgeschlossen wurde.

Neben Black Panther sind aber auch andere Filme nominiert, die dieses Jahr an den Kinokassen erfolgreich waren. A Star is Born, Bohemian Rhapsody und Spiderman: A New Universe, sind jeweils für verschiedene Kategorien nominiert. Auch der deutsche Film Werk Ohne Autor ist für den Oscar für den fremdsprachigen Film im Rennen.

Die komplette Liste aller Nominierten findet ihr hier:

Star Wars Star Wars Auf all diese Star Wars-Projekte könnt ihr euch dieses Jahr noch freuen!

Die Nominierten

BESTER FILM:

  •     "A Star Is Born"
  •     "BlacKkKlansman"
  •     "Black Panther"
  •     "Bohemian Rhapsody"
  •     "The Favourite - Intrigen und Irrsinn"
  •     "Green Book - Eine besondere Freundschaft"
  •     "Roma"
  •     "Vice: Der zweite Mann"

BESTE HAUPTDARSTELLERIN:

  •     Glenn Close ("Die Frau des Nobelpreisträgers")
  •     Lady Gaga ("A Star Is Born")
  •     Melissa McCarthy ("Can You Ever Forgive Me?")
  •     Olivia Colman ("The Favourite - Intrigen und Irrsinn")
  •     Yalitza Aparicio ("Roma")

BESTE NEBENDARSTELLERIN:

  • Amy Adams ("Vice: Der zweite Mann")
  • Regina King ("Beale Street")
  • Emma Stone ("The Favourite - Intrigen und Irrsinn")
  • Rachel Weisz ("The Favourite - Intrigen und Irrsinn")
  • Marina de Tavira ("Roma")

BESTER HAUPTDARSTELLER:

  •     Christian Bale ("Vice: Der zweite Mann")
  •     Bradley Cooper ("A Star Is Born")
  •     Willem Dafoe ("At Eternity's Gate")
  •     Rami Malek ("Bohemian Rhapsody")
  •     Viggo Mortensen ("Green Book - Eine besondere Freundschaft")

BESTER NEBENDARSTELLER:

  •     Mahershala Ali ("Green Book - Eine besondere Freundschaft")
  •     Adam Driver ("BlacKkKlansman")
  •     Richard E. Grant ("Can You Ever Forgive Me?")
  •     Sam Elliott ("A Star Is Born")
  •     Sam Rockwell ("Vice: Der zweite Mann")

BESTE REGIE:

  •     Alfonso Cuarón ("Roma")
  •     Spike Lee ("BlacKkKlansman")
  •     Adam McKay ("Vice")
  •     Pawel Pawlikowski ("Cold War")
  •     Yorgos Lanthimos ("The Favourite - Intrigen und Irrsinn")

BESTER ANIMATIONSFILM:

  •     "Animal Behaviour" Alison Snowden, David Fine
  •     "Bao" Domee Shi
  •     "Late Afternoon" Louise Bagnall
  •     "One Small Step" Andrew Chesworth, Bobby Pontillas
  •     "Weekends" Trevor Jimenez

BESTE KAMERA:

  •     "Cold War" Lukasz Zal
  •     "The Favourite" Robbie Ryan
  •     "Werk ohne Autor" Caleb Deschanel
  •     "Roma" Alfonso Cuarón
  •     "A Star Is Born" Matthew Libatique

BESTER FREMDSPRACHIGER FILM (AUSLANDS-OSCAR):

  •     "Werk ohne Autor" (Deutschland)
  •     "Roma" (Mexiko)
  •     "Cold War" (Polen)
  •     "Capernaum" (Libanon")
  •     "Shoplifters" (Japan)

BESTES KOSTÜMDESIGN:

  •     "Ballad of Buster Scruggs" Mary Zophres
  •     "Black Panther" Ruth E. Carter
  •     "The Favourite" Sandy Powell
  •     "Mary Poppins' Rückkehr" Sandy Powell
  •     "Maria Stuart, Königin von Schottland" Alexandra Byrne

BESTER DOKUMENTARFILM:

  •     "Free Solo" Jimmy Chin, Elizabeth Chai Vasarhelyi
  •     "Hale County This Morning, This Evening" RaMell Ross
  •     "Minding the Gap" Bing Liu
  •     "Of Fathers and Sons" Talal Derki
  •     "RBG" Betsy West, Julie Cohen

BESTER DOKUMENTAR-KURZFILM:

  •     "Black Sheep" Ed Perkins
  •     "End Game" Rob Epstein, Jeffrey Friedman
  •     "Lifeboat" Skye Fitzgerald
  •     "A Night at the Garden" Marshall Curry
  •     "Period. End of Sentence." Rayka Zehtabchi

BESTER SCHNITT:

  •     "BlacKkKlansman" Barry Alexander Brown
  •     "Bohemian Rhapsody" John Ottman
  •     "Green Book" Patrick J. Don Vito
  •     "The Favourite" Yorgos Mavropsaridis
  •     "Vice" Hank Corwin

BESTES MAKE-UP/BESTE FRISUREN:

  •     "Border"
  •     "Maria Stuart, Königin von Schottland"
  •     "Vice"

BESTE FILMMUSIK:

  •     "BlacKkKlansman" Terence Blanchard
  •     "Black Panther" Ludwig Goransson
  •     "Beale Street" Nicholas Britell
  •     "Isle of Dogs" Alexandre Desplat
  •     "Mary Poppins' Rückkehr" Marc Shaiman, Scott Wittman

BESTER SONG:

  •     "All The Stars" aus "Black Panther" von Kendrick Lamar, SZA
  •     "I'll Fight" aus "RBG" von Diane Warren, Jennifer Hudson
  •     "The Place Where Lost Things Go" aus "Mary Poppins' Rückkehr" von Marc Shaiman, Scott Wittman
  •     "Shallow" aus "A Star Is Born" von Lady Gaga, Mark Ronson, Anthony Rossomando, Andrew Wyatt and Benjamin Rice
  •     "When A Cowboy Trades His Spurs For Wings" aus "The Ballad of Buster Scruggs" von Willie Watson, Tim Blake Nelson

BESTES SZENENBILD:

  •     "Black Panther" Hannah Beachler
  •     "First Man" Nathan Crowley, Kathy Lucas
  •     "The Favourite" Fiona Crombie, Alice Felton
  •     "Mary Poppins' Rückkehr" John Myhre, Gordon Sim
  •     "Roma" Eugenio Caballero, Bárbara Enrquez

BESTER ANIMIERTER KURZFILM:

  •     "Animal Behaviour" Alison Snowden, David Fine
  •     "Bao" Domee Shi
  •     "Late Afternoon" Louise Bagnall
  •     "One Small Step" Andrew Chesworth, Bobby Pontillas
  •     "Weekends" Trevor Jimenez

BESTER TONSCHNITT:

  •     "Black Panther" Benjamin A. Burtt, Steve Boeddeker
  •     "Bohemian Rhapsody" John Warhurst
  •     "First Man" Ai-Ling Lee, Mildred Iatrou Morgan
  •     "A Quiet Place" Ethan Van der Ryn, Erik Aadahl
  •     "Roma" Sergio Diaz, Skip Lievsay

BESTER TON:

  •     "Black Panther"
  •     "Bohemian Rhapsody"
  •     "First Man"
  •     "Roma"
  •     "A Star Is Born"

BESTE VISUELLE EFFEKTE:

  •     "Avengers: Infinity War"
  •     "Christopher Robin"
  •     "First Man"
  •     "Ready Player One"
  •     "Solo: A Star Wars Story"

BESTES ADAPTIERTES DREHBUCH:

  •     "The Ballad of Buster Scruggs" Joel Coen , Ethan Coen
  •     "BlacKkKlansman" Charlie Wachtel, David Rabinowitz, Kevin Willmott, Spike Lee
  •     "Can You Ever Forgive Me?" Nicole Holofcener and Jeff Whitty
  •     "Beale Street" Barry Jenkins
  •     "A Star Is Born" Eric Roth, Bradley Cooper, Will Fetters

BESTES ORIGINALDREHBUCH:

  •     "The Favourite" Deborah Davis, Tony McNamara
  •     "First Reformed" Paul Schrader
  •     "Green Book" Nick Vallelonga, Brian Currie, Peter Farrelly
  •     "Roma" Alfonso Cuarón
  •     "Vice" Adam McKay

Na, wisst ihr schon, wem ihr die Daumen drückt? Wir schauen auf jedenfall zu, wenn am 24. Februar 2019 die Oscars ein weiteres Mal verliehen werden. Übertragen wird die Zeremonie vom deutschen Sender ProSieben.

Das sind die Oscar-Nominierten 2019!

KOMMENTARE

News & Videos zu Awards

Awards Awards - Das sind die Oscar-Nominierungen 2019! Awards Awards - Die besten Spiele des Jahres 2016 Awards Awards - Das waren 2015 die besten Spiele des Jahres! Awards Awards - Spiel des Jahres Awards Awards - Die PlayNation Awards 2016 sind da! GTA 5 GTA 5 - Der neue Benefactor Krieger, neue Rennen, doppelte Boni und mehr in GTA Online Die Sims 4 Die Sims 4 - Diese Cheats für die Erweiterung Reich der Magie müsst ihr kennen
News zu Amazon

LESE JETZTAmazon - Amazon Angebot mit PC Gaming Zubehör